Musikkurse-Trommeln, Rasseln, ... bei kook-burra

Musikkurse für Kleinkinder

Wer Musikkurse für sich und seine (kleineren) Kinder sucht, dem kann ich Kooka-burra im 8. Bezirk nur empfehlen. Ich habe dort 2016 mit meiner Tochter einen Kurs besucht, der für uns beide eine ganz tolle Erfahrung war. Meine Tochter war damals vier Jahre alt und  Elisabeth Rieder-Kindl ist heute noch ihre Musiklehrerin.

Mir wurde Kooka-burra auch empfohlen. Nachdem meine Tochter von Beginn an musikalisch sehr interessiert war, habe ich mir einen Ruck gegeben, uns angemeldet und dafür jeden Montag die Fahrt aus dem 21. Bezirk in Kauf genommen.

Ich liebe zwar Musik, höre sehr viel und gehe gerne auf Konzerte, aber mir graute immer ein wenig vor einem Eltern-Kind-Kurs: Vieles, was ich an Kinder-Musik kenne, gefällt mir überhaupt nicht und entsprechend skeptisch war ich, was einen gemeinsamen Musikkurs betrifft.

Musikkurse für unterschiedliche Altersgruppen

Die Kurse bei Kooka-burra sind nach Jahrgängen aufgeteilt und richten sich in erster Linie an Eltern mit Kleinkindern. Zusätzlich gibt es einen Kurs, in dem Kinder im Alter von vier bis sechs ohne ihre Eltern teilnehmen. Eine Unterrichtseinheit dauert 60 Minuten und mir ist es – wie bei allen schönen Dingen im Leben – oft so vorgekommen als wären doch grade erst zehn Minuten vergangen.

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wie viele Kinder damals in unserem Kurs waren, aber ich meine, es seien nicht mehr als acht Kinder gewesen. Die Gruppe war sehr nett und meine Tochter und ich haben uns gleich wohlgefühlt.

Jede Stunde hat bei Kooka-burra immer ein außermusikalisches Thema, das auch in der darauffolgenden Stunde nochmal aufgegriffen wird. Gerade diese Wiederholung fand ich sehr gut. Wen das genauer interessiert: Auf der Homepage ist sehr gut dargestellt, wie so eine Stunde ausschaut und aufgebaut ist.

Ich fand die Gestaltung jeder Stunde sehr liebevoll, immer einfallsreich und habe selbst gemerkt, wie gut es mir tut, mit meiner Tochter dort hinzugehen. Die Kinder haben Elisabeth geliebt, aber auch die Erwachsenen hatten keine Scheu, sich auf sie und ihren Unterricht einzulassen.

Singen, Tanzen, Spielen

Für meine Tochter war es immer ein absolutes Highlight, Instrumente auszuprobieren und mit mir gemeinsam zu tanzen. Sie hat die meisten Spiele, Lieder und Tänze geliebt und hing an Elisabeths Lippen. Sehr angenehm fand ich Elisabeths sanfte Art, Kinder zu ermutigen, aber auch sein zu lassen. Jedes Kind hatte eine schön gestaltete Mappe, in dem Liedkopien und Basteleien aus der Stunde gesammelt werden konnten. Am Ende jeder Stunde durften sich die Kinder einen Sticker für ihre Mappe holen, was den Kindern sehr gefallen hat.

Alle Infos zu den nächsten Kursen ab 19. Februar und Kontaktmöglichkeiten gibt es hier: http://www.kooka-burra.at/. 

Viele Anbieter*innen von Musikkursen für Kleinkinder, findet ihr auf unserer Infoliste:
Musik von Anfang an.

Wo geht ihr mit euren Kindern musizieren? Könnt ihr uns weitere Musikkurse empfehlen?

Musikinstrumente ausprobieren, elementares Musizieren in den Wiener Musikschulen oder ein kleines Heimorchester – lest mehr in unserem blog.

 

Hannah Gruber, wienXtra-inderaktiv/ferienspiel
Fotos (c) kooka-burra (Elisabeth Rieder-Kindl)

 

 

2 Gedanken zu „Musikkurse für Kleinkinder

  1. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Trommelworkshop oder -kurs für meinen 3 1/2jährigen Sohn. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

    1. Liebe Isabella,
      in der Spielwerkstatt Musik im 3. gibt es bereits ab 3 Jahren Trommel-Gruppenunterricht. Hier findest du die Infos dazu http://www.wienxtra.at/kinderaktiv/infos-a-z/info-tag/instrumente-lernen/. Die Kindermusikgruppe und das musische Zentrum bieten auch Trommelkurse für Kinder ab 4 Jahren an. Die Kontaktdaten und noch weitere Anbieter*innen dazu hier http://www.wienxtra.at/kinderaktiv/infos-a-z/info-topic/musik-von-anfang-an/.
      Viel Spaß beim Trommeln! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.