Tiergehege Kurpark Oberlaa

Vor Kurzem sind wir an einem bewölkten Nachmittag in den Kurpark gefahren. Ein Besuch bei einem der Wiener Tiergehege bietet sich an solchen Tagen an. Zu kalt fürs Bad oder Wasserspielplatz und mal etwas anderes als auf den Spielplatz gehen.

Anreise: Unkompliziert und öffentlich gut erreichbar.  Allerdings kommt man mit der 67er Bim bis auf Weiteres nicht direkt zum Park, sondern muss beim Verteilerkreis in einen Bus umsteigen. Alles kein Problem! Netterweise haben uns die anderen Fahrgäste und eine Lautsprecherdurchsage darauf hingewiesen.

Der Weg ist das Ziel! 🙂Oberlaa_Teich
Eigentlich ist der Westeingang der kürzeste Weg zu den Tieren. Wir haben den Eingang bei der Therme Wien gewählt.
Das erste Highlight für meine Tochter war der kleine Teich und die darin schwimmenden Enten. Geschätzt braucht man für den Weg vom Eingang bis zum Gehege ca. 10 Minuten. Bei uns hat’s fast eine Stunde gedauert. Es gab viel zu viele Gänseblümchen, Vögel, Liegestühle etc.  zu entdecken und zu erkunden.

Oberlaa_TiergehegeDas Tiergehege:
Beim Tiergehege angelangt, war ich total positiv überrascht. Es ist ein offenes, sehr tierfreundliches Areal. Die Schafe, Ziegen und Alpakas haben die Möglichkeit sich zurückzuziehen und trotzdem gibt’s für die BesucherInnen etwas zu schauen. In meiner Vorstellung hatte ich mit einem kleinen, stinkenden und lieblos gestalteten Areal im 1980er Jahre Style gerechnet. Aber es ist genügend Platz und somit alles sehr entspannt.

 

Die Tiere:Oberlaa_Alpaka_nahe
Die Alpakas und Ziegen waren an uns und den anderen Familien interessiert und ließen sich durch den Zaun streicheln – keine Anlockkünste waren notwendig.  Die Schafe haben wir nur aus der Entfernung beobachtet. Siesta wahrscheinlich!
Obwohl füttern verboten ist, machen es sehr viele Besucherinnen. 🙁 Wahrscheinlich braucht es deshalb keiner Anlocktricks, weil die Tiere mit Futter rechnen.
Es erfordert einiges an Standhaftigkeit, wenn man nicht mitmachen möchte, weil es den Tieren schadet.
Ich blieb zum Oberlaa_ZiegeLeidwesen meiner Tochter, meinen Prinzipien treu. Also gab’s kurz ein paar Tränen und Unverständnis von ihrer Seite, aber dann war’s auch schon wieder vergessen.

Nach den Tieren ist sie ganz erschöpft ihn den Buggy gekrabbelt und wir haben den Rest des wunderschönen Parks noch erkundet.

Fazit:
Gut erreichbar, ein sehr netter Ausflug mit Tierkontakt, Naturerlebnis und das auch noch gratis.
Herz was willst du mehr! Wir fahren sicherlich wieder hin. 🙂

Oberlaa_Tor1

Kurpark Oberlaa
Tiergehege: 10., Westeingang Kurbadstraße
Gartentelefon: 4000-8042 (Wiener Stadtgärten)
Öffnungszeiten: täglich 6:00-20:00 (Mai-Aug.)

 

Hier im Blog findet ihr noch mehr Beiträge zum Thema Haustiere oder Kinder und Tiere allgemein.

Noch mehr Tipps zum Thema Tiererlebnis in der Stadt findet ihr auf unserer kinderinfo-Liste: Tiere in der Stadt

Ob Höllental, Marchauen oder Botanischer Garten – hier im Blog haben wir noch mehr Ausflugs-Ideen für euch gesammelt.

dol
Fotos © dol

5 comments on “Tiergehege Kurpark Oberlaa

  1. Hallo,
    der Park und die Tiere sind sehr schön. Ich habe nur bei meinem letzten Besuch gesehen, dass die armen Tiere mit jedem möglichen Mist gefüttert werden. Als ich gesehen hab, dass ein kleines Kind den Ziegen Soletti gegeben hat, hab ich die Mutter darauf hingewiesen dass das sehr schlecht ist für das Tier und das sie aufhören sollen. Das hat aber nichts gebracht und das Kind hat den Tieren weiter Soletti zum Fressen gegeben. Generell geben die Leute den Tieren was zu Fressen, obwohl dort steht Füttern verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.