Wandern mit Kindern – das Höllental

Okay, das Höllental ist nicht um die Ecke, aber es ist soooo schön und bietet viele Möglichkeiten, weil es zwischen Schneeberg und Rax liegt.

Da gibt es einerseits den Wasserleitungswanderweg, der in Kaisersbrunn startet und sogar bis nach Wien erwandert werden kann. Wir haben ihn im Zuge des wienXtra-ferienspiels mit den Kinderfreunden besucht und uns dabei ins Höllental verliebt. Die Schwarza, der Fluss, der Wien mit Trinkwasser versorgt, ist so klar, dass man ihn einfach gesehen haben muss. An heißen Sommertagen ist es herrlich, in ihm zu schwimmen und dort zu rasten. Erst im späten Herbst ist es dort einsamer.

Beim Weichtalhaus zweigt vom Höllental der Steig zur Weichtalklamm ab. Dieser Steig liegt in einem sehr engen Tal und führt über Kletterstellen, die durch Leitern oder Seile und Ketten versichert  sind, bis zur Kienthalerhütte (ca. 3 h). Diese Tour sollte nicht unterschätz werden, ist nichts für nasses Wetter und für Kinder würde ich ein Sicherungsseil mitnehmen. Auch wenn man nur bis zu den Kletterstellen geht, ist das eine beeindruckende Wanderung, die ihr nicht so schnell vergessen werdet. Mehr Infos zur Tour findet ihr hier.

Auch die Raxseilbahn zweigt vom Höllental ab. An schönen Wochenenden kann es da ganz schön voll sein und man muss mit Wartezeiten rechnen. Allerdings gibt es oben auf der Rax feine Wandermöglichkeiten für jede Kondition. Als die Kids noch kleiner waren sind wir von der Bergstation über das Ottohaus zur Neuen Seehütte gewandert. Eine feine Sonntags-Wanderung. Das dauerte hin und zurück ca. 4 Stunden. Infos dazu findet ihr hier.

BriG
Foto © Brigitte Vogt

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail

DiY – Landart in der Stadt

Gestern hab ich mit den Mädchen einen Abendspaziergang gemacht. Meine Tochter hatte noch Lehmkugeln in der Tasche.
Inspiriert von meinem Geburtstagsgeschenk „Landart in der Stadt“ haben wir für die Kugeln einen passenden Platz gesucht. Es war lustig, weil man dabei die Stadt ganz anders entdeckt. Hat Spaß gemacht. Welcher Platz gefällt Euch am Besten?

Mehr über Landart und unsere Lehm-Fundstelle erfahrt ihr hier.

BriG
Fotos © Brigitte Vogt

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail
Alltag-titel

Alltagstricks – schnelle Ordnung

Sobald die Kleinen mit eigenen Essversuchen starten, hat man zu Hause ein Meer an Baby-Lätzchen in der ganzen Wohnung. Natürlich sind die sauberen Lätzchen immer gerade nicht da wo man sie braucht. Eine Freundin hat mir diesen genialen Alltagstrick verraten:

Alltag-loesungEinfach einen kleinen Hacken auf die Rückseite des Hochstuhls kleben und fertig.

Diese schnelle und einfache Ordnungshilfe hat unser Leben vereinfacht 🙂
dol

Foto © dol

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail
20160715_103451

Geocaching – unser erster Versuch

Vor einiger Zeit haben wir bei der wienXtra-spielebox  der erste Mal Geocaching ausprobiert – und es hat uns sehr gefallen.

Einen Schatz zu suchen hat meinen Kids schon immer großen Spaß gemacht. Dies nun mit Bewegung an der frischen Luft zu verbinden und nicht viel dafür vorbereiten zu müssen, finde ich toll.

GPS-Gerät haben wir keines, aber wir benutzen das Smartphone.
Als Vorbereitung habe ich mir einen kostenlosen Account bei geocaching.com angelegt und dort mal nach Caches in unserem Wohnort gesucht. Schnell habe ich herausgefunden, dass es Traditional-Caches gibt, wo man eine Koordinaten-Angabe finden soll und Mulit-Caches, die einer Art Schnitzeljagd entsprechen.
Weiters habe ich mir die kostenlose App c:geo auf mein Handy heruntergeladen, die mit geocaching.com verbunden ist und laut diversen Foren für einen Anfänger wie mich völlig ausreicht. Mit ein bisschen Herumprobieren hat auch das Einrichten der App geklappt und wir haben uns einige Caches auf der Watchlist abgespeichert.

Begonnen haben wir mit dem Traditional-Cache: Spielzeug-Tauschbörse. Zu Hause haben wir zwei kleine Spielzeuge eingepackt und los ging’s.

Der Cache ist in einem Gebiet versteckt, in dem sich die Kids und ich bereits gut auskennen.


Trotzdem: Wir konnten den Cache nicht finden – ein klassischer DNF*-Eintrag. Woran es gelegen hat, weiß ich nicht.
Bisschen enttäuscht waren die Kids – aber mit den vielen Brombeeren am Wegesrand und tollen Naturbeobachtungen rundherum waren sie schnell getröstet.

Wir haben uns fest vorgenommen, es wieder zu versuchen – über das Forum werde ich mir einen Tipp von dem Mitglied holen, das den Cache versteckt hat 😉

SchwA

Fotos © Astrid Schwarz

—————————

* Did not find – siehe CacheWiki
Wie gut, dass es das Wiki gibt, denn die Geheimsprache der GeocacherInnen ist schon was ganz Besonderes – da kann ein Muggel sonst nicht mithalten 🙂

————————–

 

 

 

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail
MisterTwister3_1

Am Weltkindertag GRATIS ins Kino

Am 20. September ist in Österreich Weltkindertag.

An diesem Tag werden Themen wie Kinderrechte, Kinderschutz und Politik von und für Kinder in den Mittelpunkt gestellt.

Das wienXtra-cinemagic lädt daher am 20.September um 15:00 Kinder gratis ins Kino ein.

Zu sehen gibt es den Film „Mr. Twister 3 – Mäuse Läuse und Theater“.

Alle Infos findet ihr hier.

Nach dem gegenseitigen Kennenlernen der Kinder und ihres neuen Vertretungslehrers Mr. Kees in Teil 1 und einem abenteuerlichen Campingausflug in Teil 2, soll die Klasse nun ein Theaterstück aufführen. Das vorgegebene Stück ist ihnen aber viel zu verstaubt und langweilig – seht selbst, was die Klasse daraus macht. Mitbestimmung – ein wichtiger Teil beim Thema Kinderrechte!

Ich selbst habe mit unseren Kids die drei Filme vor dem Schulanfang zu Hause geschaut. Sie sind lustig und unterhaltsam – und machten Freude auf das neue Schuljahr 🙂

SchwA

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail
hab dich lieb_2

Hab dich lieb Plakat!

So viele Sprachen! So viele Wörter!

Sag’s doch mal mit dem Hab dich lieb Plakat, wie gern du jemand hast!

Schau in der wienXtra-kinderinfo vorbei und hol es dir! Gratis! Außerdem gibt es dort im September einen Infotisch zu mehr- und anders-sprachigen Kinderbüchern.

wienXta kinderinfo
7., Museumsplatz 1
Di bis Fr 14:00-18:00 und Sa, So, Ftg 10:00-17:00

BriG
Foto © wienXtra-kinderinfo

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail

Buskers Festival

Mögt ihr Straßenkunst? Dann müsst ihr unbedingt beim Buskers Festival vorbeischauen. Wir gehen jedes Jahr hin und genießen den Rummel.

Da gibt es alles was das Herz begehrt: Clownerie und Feuershows, Akrobatik, Jonglage und Zauberei. Und natürlich gibt es Kinderprogramm, aber irgendwie ist eh alles für Kinder und Junggebliebene, die gern staunen. Und der Karlsplatz ist die ideale Kulisse!

 

Nehmt Kleingeld mit, damit ihr den KünstlerInnen etwas zustecken könnt.

BriG
Fotos © Buskers Festival

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail

Kindergeburtstag – Ideen fürs Feiern

Mittlerweile bleib ich bei dem Thema gelassen. Nicht zuletzt deswegen, weil ich mir bewusst bin, dass nur noch wenige Kindergeburtstage vor mir liegen.

Das Thema Kindergeburtstag wird bei uns in der kinderinfo oft nachgefragt. Daher haben wir eine ganze Menge Infoblätter erstellt, die Tipps geben, was man bedenken muss, wo man feiern kann oder wie Einladungen gestaltet werden können. Schaut einfach auf unserer Homepage bei Infos A-Z unter K wie Kindergeburtstag nach.

Weil aber immer wieder nach konkreten Gestaltungsideen gesucht wird, stellen wir euch hier im Blog ein paar Ideen vor. Wie wär´s mit einem Malgeburtstag?

Was ihr dazu braucht:

  • Holzbretter in passender Größe
  • Wasserfarben, Pinsel und Wasserglas
  • Zeitungspapier zum Unterlegen
  • Klarlack

Wir basteln gern und daher habe ich einige Geburtstage damit gefüllt.  Einmal haben wir und im Obi ein Holzbrett gekauft und in quadratische Stücke schneiden lassen. Diese hab ich noch ein bisschen abgeschliffen. Bei der Einladung bat ich um Gewand, das schmutzig werden darf. Beim Geburtstag standen Wasserfarben mit Pinseln bereit und mit großer Freude wurde gepinselt. Während die Bilder trockneten, ging es auf Schatzsuche durchs Haus und in den Park nebenan. Die schönen Werke wurden noch mit einem Klarlack versehen und konnten nach dem Kuchenessen mit nach Hause genommen werden – das kam wirklich gut an.

Viel Spaß beim Mal-Geburtstag!

BriG
Foto © Brigitte Vogt

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail
Stundenplan

Zeit für den Stundenplan

Die Schule hat wieder begonnen!

Für mich haben die Ferien ja nie zu lange gedauert, aber auf die Schule hab ich mich dann doch auch wieder gefreut. FreundInnen wieder treffen, neue Schulbücher und vor allem: einen neuen Stundenplan zum Ausfüllen 🙂

Gegen Ende der Ferien hab ich alle möglichen Stundenpläne gesammelt, um mich schließlich für den einen, schönen, passenden zu entscheiden, der dann auch – mit dem Lieblingsstift und in Schönschrift ausgefüllt – in meinem Zimmer hängen durfte.

Und weil ja die Mamas und Papas – auch in Zeiten der online-Stundenpläne auf der Schulhomepage – gern in der Küche oder im Vorzimmer einen Stundenplan hängen haben wollen, braucht man immer mehr als einen zu Hause.

Falls ihr noch auf der Suche nach einem oder auch einem weiteren schönen Stundenplan seid, holt euch einen in der kinderinfo – da gibt’s einen Stundenplan im Stil einer Schultafel 🙂

 

EliB

Beitragsbild  © wienXtra

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail

DiY – Mütze nähen

Vor ein paar Jahren habe ich von meiner Schwiegermutter eine Nähmaschine geschenkt bekommen. Sie war so unzufrieden mit dieser Nähmaschine, dass sie sie nicht mehr im Haus haben wollte. Was für ein Glück für mich und meine Mädels!!!

Eine eigene Nähmaschine, die nicht allzu wertvoll ist, ist eine ideale Voraussetzung, dass Kinder nähen lernen. Meine haben immer mal wieder Lust darauf, besonders an Regentagen oder wenn sie krank zu Hause sind.

Letztens kam meine Tochter von einer Freundin nach Hause und meinte, sie wolle eine Mütze nähen – mit Applikationen. Aha. Ich hab noch nie eine Mütze gemacht, aber wir haben einfach von einer, die uns gefiel, den Schnitt abgenommen. Bei mir muss es da nicht immer ganz perfekt und genau sein – auch das hilft in Punkto Kreativität ganz ungemein. Dann wurden die Teile zusammengenäht, Applikationen ausgeschnitten und mit Hand draufgenäht und schon war die Mütze fertig.

Lustig fand ich, als meine Tochter dann noch eine Unterhose nähen wollte. Da stieg ich aus, aber sie hat es hinbekommen auch ohne einen Schnitt abzunehmen. Nicht nur der Stofftier-Hase auch ihr Vater dürfen sich nun über selbstgemachte Unterhosen freuen 🙂

Ach ja, Kostenlose Schnittmuster.de stellt Schnittmuster zur Verfügung. Falls ihr keine eigene Nähmaschine besitzt oder jemanden sucht, bei dem ihr und eure Kids nähen lernen können, dass schaut doch auf unsere Infoliste Nähen, Filzen und textiles Gestalten. Da werdet ihr sicher etwas finden. Viel Spaß!

BriG
Foto © Brigitte Vogt

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmail