Tipps für frischgebackene Eltern

Könnt ihr euch noch an die ersten Tage und Wochen als frisch gebackene Eltern erinnern? Als alles neu und unbekannt war. Für manche war es ganz einfach in die neue Rolle hineinzufinden. Andere hatten es schwerer, kämpften mit Schlafmangel, Schmerzen und Überforderung. Wir haben herumgefragt, was geholfen hat, um mit der Situation zurecht zu kommen.

Tipps für Eltern

  • Wenn Besuch kommt, nehmt dankbar Hilfe an: Viele kleine Handgriffe im Haushalt sind sehr hilfreich und erleichtern anstrengende Zeiten.  Zum Beispiel Mist runter zu bringen oder die Wäsche aufzuhängen. Aber auch eine Jause mitzunehmen, damit man dann nicht schnell noch zum Bäcker muss kann genau das sein, was jetzt gebraucht wird.
  • Bei Babys, die sich schlecht ablegen lassen, hilft es, etwas zu essen und trinken griffbereit zu halten.
  • Schlafen wenn das Baby schläft! Wir hatten 2 Jahre eine schlechte Schläferin, da habe ich das nur auf diese Art durchgestanden.
  • Eltern-Kind-Treffs in der Nähe ausfindig machen. Lange Öffi-Fahrten sind gern mal anstrengend. Zum Beispiel bei den Volkshochschulen gibt es Babyturnen, Kanga, Babyschwimmen, etc… Da habe ich auch für die Babyzeit schöne Bekanntschaften gemacht. Leider gibt es nicht überall in Wien gleich viele Angebote.
  • Sich trotzdem mit allem Zeit lassen, man muss gar nichts!
  • Trage statt Kinderwagen erspart den einen oder anderen Umweg.
  • Ich fand den babymamas-Newsletter nett.
  • Man muss nicht alles neu kaufen – willhaben, Flohmärkte oder ausborgen geht wunderbar. Und manchmal ist weniger mehr.
  • Wenn es gerade anstrengend ist, aufgrund von akutem Schlafmangel, weil das Baby über Stunden nicht einschlafen will, kann sich alles von einem Tag auf den anderen wieder ändern. Entwicklungsschritte sind manchmal wie ein Spuk vorbei.
  • Das Allerwichtigste: Vergleicht euch nicht zu viel mit anderen. Und nehmt nicht alles für bare Münze, was euch so erzählt wird. Ich glaube, dass Babyeltern ganz viel verdrängen und von einer Woche auf die andere vergessen, was gerade noch sehr anstrengend war, wo sie sich unsicher waren etc. Tipps sind also sehr relativ, das ist somit mein Anti-Tipp 😉

Was sind eure Erfahrungen? Welche Tipps haben euch weitergeholfen? Welche Ratschläge fandet ihr mehr als entbehrlich?

BriG
Fotos (c)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.