Postkarten aufleben lassen!

Wann habt ihr eure letzte Postkarte verschickt? Möglich, dass es schon lange her ist oder dass einige Kinder gar nicht die Tradition des Postkartenverschickens kennen gelernt haben.
Zeigt Menschen, die euch wichtig sind, dass ihr an sie denkt – durch eine selbst gestaltete Postkarte! Die Postämter haben offen, somit könnt ihr Post zu euren Liebsten schicken und Briefmarken und Umschläge besorgen. Normalerweise verschickt man Postkarten ja ohne Kuvert, aber da mein Papier sehr dünn ist, war eines nötig.

Was ihr dafür braucht:

Wir zeigen euch hier, wie ihr ganz einfach Postkarten selbst basteln könnt. Sie werden etwas anders sein als die klassischen, die man sonst zu kaufen bekommt. Aber dafür haben sie eine persönliche Note.

  • Papier (je dicker das Papier ist, desto besser)
  • Farben (Buntstifte, Aquarellstifte)
  • Wenn Aquarellstifte verwendet werden, braucht ihr noch einen Pinsel und Wasser danach
  • Eine Schere
  • Kuverts

So geht’s:

  • Ein Blatt Papier nehmen und bemalen. Dabei steht euch die Wahl frei! Ihr könnt mit den Aquarellstiften abstrakte bunte Muster malen und danach den Pinsel in etwas Wasser tunken und darüber fahren. Dann vermischt sich die Farbe schön! Nicht zu viel Wasser nehmen, sonst wellt sich das Papier stark. Oder ihr nehmt Buntstifte und malt etwas Bestimmtes. Entscheidet frei, wonach euch gerade ist.
  • Falls ihr das ganze Bild mit Farben bemalt habt, nehmt die Schere und schneidet es in so große Stücke, damit es in euer Kuvert passt. Ich hatte die Briefumschläge schon Zuhause und konnte so sehen, wie groß sie sein können. Dabei ruhig frei sein: Es muss nicht genau wie ein Rechteck sein – schiefe Kanten geben der persönlich kreierten Postkarte das gewisse Etwas! 😉
  • Im nächsten Schritt dreht ihr die Postkarte um und zeichnet das Feld für die Briefmarke und die Adresse. Dann schreibt ihr euren persönlichen Text für Oma, Opa, Tante oder eure Freund_innen. Da mein Papier sehr dünn ist, habe ich die Postkarte in ein Kuvert gegeben. So habt ihr auch die Möglichkeit einen Brief oder etwas Dünnes Gebasteltes noch dazuzugeben.

Brieffreundschaften ins Leben rufen

Lassen wir die Postkarten-Tradition wieder aufleben! Oma und eure Freund_innen werden sich sicher freuen. Ihr könnt auch einen Schritt weitergehen und eine Brieffreundschaft anfangen. Vielleicht habt ihr bei eurem letzten Urlaub oder beim Wandern eine neue Freundschaft geknüpft und seid bisher nur online in Kontakt? Wie wäre es sich nun Briefe zu schreiben? Diese könnt ihr immer als Erinnerung bei euch behalten. Mit E-Mails oder Whatsapp-Nachrichten geht das nicht. Habt ihr keine Lust zu schreiben, könnt ihr auch etwas Zeichnen und eine versteckte Schriftsprache” mit euren Freund_innen erfinden. Viel Spaß und Freude!

Solltet ihr auf der Suche nach anderen kreativen Ideen sein, dann findet ihr hier viele Ideen, wie ihr Zuhause aktiv werden könnt.

DS

© Fotos DS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.