Ausflug zum Steinbrunner See

Wir haben das Strandbad beim Steinbrunner See bei einem Kindergeburtstag von Kindergartenfreunden kennengelernt. Mir hat der Naturbadesee auf Anhieb gefallen und ich verstand, warum meine Freundin mit ihren Kindern öfters hier war: Ein Babystrand mit feinem Sand, schattige Wiesen und ein Steg, von dem man springen kann und Gastronomie für die Versorgung zwischendurch. Seither sind wir immer mal wieder dorthin gefahren.

Der Steinbrunner See, ein Geheimtipp

Wenn man im Süden von Wien wohnt, dann ist das Burgenland nicht weit. Dieser kleine See, der ganz in der Nähe vom größeren Neufeldersee liegt, ist fast ein Geheimtipp. Es ist meist nicht so viel Betrieb wie in den Wiener Bädern und er bietet für unterschiedliche Altersstufen etwas. Er liegt in einer Mulde, teilweise mit kleinen Häuschen umgrenzt, ca. 3 km vom Ortszentrum Steinbrunn entfernt. Früher war es einmal eine Braunkohlegrube, daher soll der See bis zu 24m tief sein. Es gibt zwar einen Bus dorthin, aber der fährt nicht sehr oft. Ein Parkplatz liegt direkt beim Eingang zum Strandbad.

Spielen und Baden

Am Weg nach unten zum See liegen ein paar Spielgeräte verstreut unter Bäumen. Ein Klettergerüst mit Rutsche, ein Karussell, ein Wackeltier und ein Netzklettergerät, die ich noch nie überfüllt gesehen habe, laden zum Spielen ein. Direkt beim See ist ein Teil des Strandes mit Sand aufgeschüttet, wo neben Sandspielen ein Spielhäuschen sowie ein halb versunkenes Piratenboot Abwechslung versprechen. Toll find ich, dass ein Teil des Sandbereiches beschattet ist.

Der Badebereich für die Jüngsten ist direkt neben dem Sandspielbereich und ist maximal 50cm tief. Ein Holzsteg mit einem Netz trennt den Kleinkinderbereich vom restlichen See und auch die Badeaufsicht ist ganz in der Nähe.

Als die Kinder größer wurden, haben sie oft stundenlang Sprünge vom Steg geübt und die See-Überquerung war eine Herausforderung, die mit jeder Freundin gemeistert werden wollte. Manchmal haben wir auch eine Slackline ausgeborgt und mitgenommen, da die Bäume dort ideale Möglichkeiten dafür bieten. Der kleine Fußallkäfig auf halber Höhe ist oft belegt. Früher gab es die Möglichkeit, oben beim Eingang zu campen, was aber leider nicht mehr möglich ist. Schade, denn das war ein ideales Ziel für ein Camp-Übungswochenende, sowohl für Familien als auch für Jugendliche.

Noch auf der Suche nach Geheimtipps? Hier im Blog teilen wir unsere Bade-, Spielplatz- und Ausflugstipps. Der Falter hat ein tolles Buch über Wildbadeplätze im Osten Österreichs herausgebracht. Das könnt ihr euch gerne bei uns in der Kinderinfo anschauen.

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

4 comments on “Ausflug zum Steinbrunner See

    1. Liebe Monika, vielen Dank für deine Frage.
      Eintrittspreise:
      Bis zum 15 LJ. ist der Eintritt frei.
      Ab 15 J. Schüler_innen, Lehrlinge und Student_innen: € 2,50
      Erw. bis 14:00 € 5,– ab 14:00 € 3,–
      ab Kassaschluss um 17:00 ist der Eintritt frei.
      (Preise haben wir heute telefonisch bei der Gemeinde http://www.steinbrunn.at/kontakt/ nachgefragt. Laut Info vom Tourismusverband ist der Eintritt mit der Bugenlandcard gratis: https://bit.ly/3eiRCZC)
      Die 3-G-Regeln gelten auch am Badesee.
      Ich hoffe, die Info hilft dir weiter! Liebe Grüße dein Kinderinfo-Blog-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.