Multi-Media-Guide im Jüdischen Museum

Vor kurzem war ich zum ersten Mal im Jüdischen Museum Dorotheergasse. Dort gibt es seit einiger Zeit einen Multi-Media-Guide, den sich IndividualbesucherInnen ausborgen können, die das Museum nicht ganz alleine, aber auch nicht mit einer Führung anschauen möchten.

Eine tolle Erweiterung für alle, denen ein einfacher Museumsbesuch zu wenig ist.

Mich interessierte dieser Guide vor allem deshalb, weil es mit meinem Großen immer schwieriger wird, Museen mit einer Kinderführung zu besuchen, da diese ihm oft zu “kindisch” sind. Selbstständige Museumsbetrachtung hingegen ist ihm oft zu langatmig, lange Schautafeln und Beschreibungen zu lesen einfach fad.

Multimedia hingegen ist ein “Zuckerl” mit dem ich ihn relativ leicht “locken” kann 🙂

ÜberDingesprechenklein

 

Im Museum gibt es viele Stationen, die mit einem speziellen Bild markiert sind. Das ausgeborgte Tablet wird angehalten und am Bildschirm und über Kopfhörer wird eine zusätzliche Beschreibung des Ausstellungsstückes geboten. Dies ist ein Dialog zwischen zwei Jugendlichen, worin unterschliedliche Fragen beantwortet werden.

Freud

Zum Beispiel:
Warum wird ein Sarg mit einem Flugzeug in ein anderes Land geflogen? Ist es nicht ungut, wenn “Judensterne” ausgestellt werden? Warum malte Andy Warhol den Psychoanalytiker Sigmund Freud?
Über zusätzliche Funktionen am Tablet gelangt man zu weiteren Informationen.

 

Mir gefielen die Texte sehr gut. Sie behandeln interessante Themen und sind klar verständlich.
Der Multi-Media-Guide kostet für Familien (max. 2 Erwachsene und max. 3 Kinder) 8 Euro. Für Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist der Eintritt ins Museum frei!
Demnächst besuche ich das Museum mit meinen Kids und lasse sie das Museum auf diese Art erkunden – ich freue mich schon auf einen spannenden Besuch.

SchwA

Beitragsbild © Michael Rajzman
Fotos © JMW
Piktogramm © Rachel Engelberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.