Murmelspiele

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber meine Kinder lieben Glasmurmeln. Sie werden in den jeweiligen Schatzkisten gehütet, herausgeholt und bewundert und vielfältig in die unterschiedlichen Spiele als Puppen-Marillen-Knödel, Pirat_innenbeute etc. eingebaut. Die Glaskugeln sind nicht nur schön anzuschauen sondern auch praktisches Spiel für unterwegs. Ein kleines Säckchen passt in jede Badetasche.

Murmelspiele eignen sich für Kinder ab 3 Jahren. Sie können allein, zu zweit bis zu zehnt gespielt werden. Es gibt unzählige Spielvarianten für verschiedene Altersgruppen. Bei den verschiedenen Murmelspielen trainieren Kinder ihre Konzentrationsfähigkeit, Hand-Auge-Koordination aber auch soziale Fähigkeiten. Bei der Vielzahl an Spielmöglichkeiten müssen sich die Kinder zuallererst ihre Spielregeln aushandeln. Meine Kinder denken sich auch immer wieder neue Spiele und Regeln aus.

3 einfache Murmelspiele mit hohem Spielspaßcharakter:

Fuchsen oder Zielschießen (ab 3 J.)

Vorbereitung:
Zeichnet eine Ziellinie oder einen Kreis und eine Startlinie auf. Die Entfernung zwischen Ziel- und Startlinie hängt vom Alter der beteiligten Kinder ab. Wenn ihr euch nicht sicher seid, startet mit ein oder zwei Probedurchgängen.

Ablauf:
Die Mitspieler_innen versuchen der Reihe nach ihre Murmel in den Kreis oder auf die Ziellinie zu schnipsen.

Ziel:
Gewonnen hat der oder die Spieler_in mit den meisten Murmeln im Kreis bzw. mit der Murmel, die am nächsten oder direkt auf der Ziellinie liegt.

Ameisenlöwe (ab 6 J.)

Vorbereitung:
Macht ein Zielloch in den Boden. Rund um das Zielloch herum macht ihr noch 3 weitere Löcher (Fallen). Markiert 2 bis 3 Schritte davon entfernt eure Startlinie.

Ablauf:
Versucht der Reihe nach mit einer Murmel das Zielloch zu treffen. Ein_e Mitspieler_in hat das Zielloch getroffen? Dann bekommt er_sie 2 Punkte. Die Murmel ist in eine der drei Fallen gefallen? Dann wird dem_der Mitspieler_in 1 Punkt abgezogen. Einfach der Reihe nach die Murmeln anschupfen, egal ob jemand getroffen hat oder nicht.

Ziel:
Wer zuerst 10 Punkte sammeln kann hat gewonnen.

-> Dieses Murmelspiel könnt ihr zu zweit bis maximal zu acht spielen. Meine Kinder sind noch jünger, deshalb sind bei unserem Ameisenlöwen die Fallen etwas kleiner und das Zielloch ist größer. So macht es auch jüngeren Kindern Spaß, sonst wäre es zu schwierig.

Pyramidenschatz (ab 8 J.)

Vorbereitung:
Zeichnet eine Zahlenpyramide. Es gibt verschieden große Felder mit unterschiedlicher Punktezahl. Probiert aus, aus welcher Entfernung ihr die Murmeln wegschnipsen müsst, sodass sie auf den Feldern landen.

Ablauf:
Ihr schnipst der Reihe nach die Murmeln auf das Spielfeld. Wenn die Murmel auf einem Feld mit einer Zahl landet, bekommt der_die Spieler_in die Punkte, die darauf stehen. Alle Murmeln, die auf dem Spielfeld liegen, bleiben bis zum Ende des Spiels dort liegen. Berührt ein_e Spieler_in mit ihrer_seiner Murmel eine andere Kugel, die schon auf dem Feld liegt, bekommt die Spieler_in, die gerade an der Reihe ist, die doppelten Punkte.

Ziel:
Wer die meisten Punkte sammeln kann, hat gewonnen.

-> Dieses Spiel können Kinder auch allein Spielen und versuchen, ihren eigenen Rekord zu brechen. Aber ihr könnt das Spiel auch mit bis zu vier Mitspieler_innen spielen.
Wer mag, kann auch z. B. von 50 Punkten runter spielen. Wer als erste_r bei 0 ist hat gewonnen.

Die Spielanleitungen für Pyramidenschatz & Ameisenlöwe sind von der wienXtra-spielebox.  Diese plus eine Anleitung für “Türmchen” könnt ihr als pdf herunterladen und ausdrucken. Noch mehr Spieltipps für Murmelspiele findet ihr hier. Ihr sucht noch mehr Spieltipps, Brettspiel-Infos und einen Brettspiel-Verleih? Dann schaut in die wienXtra-spielebox.

Spieltipps für unterwegs im Schwimmbad oder beim Familienausflug, Tipps und Ideen für Spiele zu Hause uvm. findet ihr unter Spiele.

Welches Murmelspiel mögen eure Kinder am liebsten? 

reg

Fotos (c) reg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.