Ausstellung On/Off. Technisches Museum Wien. Besuch. Kühlen und Heizen. Wie funktioniert das? Kühlanlagen. Heizgeneratoren.

On / Off geht der Strom – im Technischen Museum

Ich mag das Technische Museum und gehe immer wieder gerne hin. Hier wird mir nie langweilig. Es gibt so viel zu sehen und auszuprobieren. Jedes Mal bin ich von der familienfreundlichen Gestaltung des Museums beeindruckt. Ich finde, das Museum hat an die Bedürfnisse für die ganz Kleinen bis hin zu den Eltern gedacht.

Seit November gibt es eine neue Dauerausstellung On / Off. Die Ausstellung ist bis 2022 geplant und für Kinder ab 10 Jahren konzipiert. Ich finde ab 10 Jahre hier sehr angemessen. Einerseits wegen der komplexen Themen und Wissensaufarbeitungen. Andererseits sind die interaktiven Stationen zwar einfach in der Handhabung, aber oft auf einer Höhe 1m plus.

Was erfährst du in der Ausstellung ?

Hier geht’s um alle Facetten von Stromgewinnung in unserer Gesellschaft, z.B. Wasserkraft, Windkraft, Kernkraft/Atomkraft, Solarenergie, Verbrennungskraftmaschinen mittels fossiler Brennstoffe, aber auch Themen wie Heizen und Kühlen, Stromspeicher oder wie aufgeschmissen wir Menschen ohne Strom wären. Ebenso erhält man Einblick in die politischen und gesellschaftlichen Proteste gegen Kernkraft-Energie.

Es gibt 20 interaktive Stationen, sehr viele Medieninstallationen und über 100 Objekte zu betrachten. Mir hat die Raumgestaltung gefallen, ähnelt einer Raumschiffstation oder Labor mit vielen Lichtern. An den Decken fließen bunte Leuchtrohre, jeweils passend zum Themenbereich. Zum Beispiel Blau für Wasser und Wind, Gelb für Solarenergie, … .

Besonders gut gefallen hat mir:

  • Eine Hand-On-Station hat mir sehr gut gefallen, an der ich grandios gescheitert bin. Aber das Level war auf “Hoch” eingestellt. Ich musste Strom für Wien gewinnen, das heißt Wasser-, Solar- und Windkraft in Betrieb setzen und kein Blackout erzeugen. Ich musste den Monitor die ganze Zeit im Auge behalten und schnell handeln. Schwierig wurde es, als ich Strom auch noch an Nachbarsländer abgeben sollte. Puh… nicht einfach!
  • Besonders toll fand ich auch die Zukunfts-Ideen zum Thema Strom. Das Smartphone bekommt die gleiche Wichtigkeit in der Ausstellung wie im Alltag. Es gibt Schließfächer in den Ausstellungswänden integriert, wo man sein Handy zum Aufladen einschließen kann. Es gibt auch pfiffige outdoor-Ideen, zum Beispiel, wie man das Handy mit Wasserkraft aufladen kann.
Neue Ausstellung On/Off. Technisches Museum Wien. Besuch. Neue Idee Strom zu gewinnen. Zukunft. Neue Innovationen im entstehen. Neues Denken. Neue Technik.
© F.E.
  • Geschmunzelt habe ich bei der Idee, wo durch die Anhebung und Senkung eines Stadionfeldes Strom erzeugt wird. Genial!

Auf der Suche nach mehr Eindrücken vom Technischen Museum Wien? Bloggerin-Kollegin Claudia, war mit ihren kleinen Kindern im Indoor-Spielbereich mini mobil und berichtet aus dieser Sicht vom Museumsbesuch.

Technisches Museum Wien
14., Mariahilfer Straße 212
Xtra-Info: Kinder und Jugendliche bis 18 J. haben freien Eintritt ins Museum. Erwachsene zahlen ohne Ermäßigung € 13,–. Eine Jahreskarte kostet € 32,–

FE
Beitragsfoto: © F.E.
Fotos: © Technisches Museum Wien, © F.E.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.