Online Mitmach-Museen

Online-Mitmach-Museen – selbermachen, gestalten und ausstellen! Zurzeit können wir leider nicht ins Museum gehen, also kommen die Museen zu uns nach Hause, z. B. indem sie uns ihre Sammlungen online durchstöbern lassen. Einige Museen bieten konkrete DIY-Anleitungen an und bei manchen ist es sogar möglich, Fotos von eigenen Kunstwerken auszustellen. In diesem Beitrag zeigen wir (Papa mit 10-Jähriger und Mama mit 4- und 6-Jähriger) euch Mitmach-Museen und geben euch Tipps für den Onlinebesuch mit Kindern.

TATE KIDS

Das Angebot von TATE KIDS ist eine besondere Entdeckung: eine eigene, umfangreiche Seite für Kinder und Familien! Ihr könnt Kunstwerke und Künstler_innen näher kennenlernen, lustige Quizfragen lösen (Was würdest du zu einer Party anziehen? Welches Monster wärst du?), verschiedene Arten von Bildern online malen (Pinsel, Graffiti u.a.m.), in den Kreativ-Anleitungen stöbern und vieles ausprobieren. Ja, die Seite ist von der Tate Gallery in London und daher auf Englisch. Aber gerade die Spiele zum Bildermalen sind sehr einfach und selbsterklärend. Auch die Anleitungen zum Basteln und Erschaffen von Kunstwerken sind Schritt für Schritt mit Fotos beschrieben und daher leicht verständlich. Nebenbei übt die ganze Familie dabei ein wenig Englisch!

  • Wir haben bei den Spielen zum Online-Malen unserer Kreativität freien Lauf gelassen. Die Bedienung der Werkzeuge hat man schnell heraußen. Nach ein paar Erklärungen zu Beginn war meine 10-jährige Tochter bald im kreativen Tun versunken. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr nach Fertigstellung eure Kunstwerke runterladen oder den “Elfen” der Galerie zur Veröffentlichung vorlegen.
  • Von den Kreativ- und Bastelanleitungen haben wir die Schaum-Bildern ausprobiert. Zu jedem Handgriff gibt es ein Foto, so war die Technik schnell verstanden und toll verziertes Papier im Nu hergestellt.
    Es gibt eine Vielzahl an Anleitungen. Unsere Neugierde haben auch die Anleitungen für das “Sand Art Picture” und den “String Den” geweckt. Ein “String Den” hat die Form eines Spinnennetzes, das man dreidimensional in einem Raum mit Schnüren aufspannt und verziert. Sieht spannend aus!

Bei TATE KIDS gibt es keine Werbeeinblendungen oder Ähnliches. Das ist sehr angenehm, die Kinder werden nicht dauernd abgelenkt und können sich völlig und ganz auf ihr Tun einlassen.

ZOOM selber machen

Basteln, zeichnen, kneten und bauen eure Kinder auch gerade auf Hochtouren? Bei uns zuhause (4- und 6-Jährige) entstehen gerade unterschiedlichste Kreationen am laufenden Band.

Anders ist es bei älteren Kindern, die ohnehin meist den halben Tag in der “Zuhause-Schule” mit Lernen und Üben beschäftigt sind. Da bleibt weniger Zeit fürs “einfach so” kreativ sein. Zum Glück sind jetzt Ferien und die Pause vom Unterrichten und Lernen tut Eltern und Kindern gut.

Wer Lust hat, kann – vorausgesetzt, die Künstler_innen sind einverstanden – die besten Stücke im Online-Mitmach-Kindermuseum ausstellen. Das Kindermuseum nimmt eure Beiträge sehr gerne entgegen und veröffentlicht sie. Dabei sind Kunstwerke aus sämtlichen Bereichen willkommen. Egal ob Bauten aus Karton, Malereien, Bewegungschoreografien, Ideen für die große ZOOM-Abenteuergeschichte oder ein Bild vom verschönerten Stiegenhaus. Die Ausstellung wird laufend erweitert und dient auch zur Inspiration.

WIEN MUSEUM: Corona in Wien

Unser Alltag hat sich verändert, das könnt ihr auch an neuen Gegenständen beobachten. Uns sind besonders die verschiedenen Hinweistafeln in den Parks aufgefallen. Zuerst waren es die gelben, dann kamen noch mehrsprachige Schilder hinzu.

Wie wird man nach Jahren und Jahrzehnten auf die heutige Zeit zurückblicken? Diese Frage stellt das Wien Museum und ruft zur „Corona Sammlung“ auf: Macht eine Foto-Safari und zeigt, wie sich euer Alltag verändert hat. Wie lernt ihr als Schüler_innen von zuhause aus? Welche Gegenstände benutzt ihr viel häufiger als früher? Eine Auswahl von bereits eingesendeten Fotos könnt ihr euch schon jetzt anschauen. Darunter findet sich Alltägliches und auch Witziges. Das Wien Museum freut sich über eure Beiträge für das Corona Sammlungsprojekt zur Stadtgeschichte!

Noch weitere Online-Mitmach-Museen

Kunsthalle Wien: kurzweilige, gut nachvollziehbare Anleitungen fürs Brotbacken, Traumtransporter basteln, “Hallo da draußen Plakate” fürs Fenster oder die Haustür entwerfen und mehr. Es kommen immer wieder neue Anleitungen dazu. Mit etwas Hilfe können die Ideen schon ab dem Kindergartenalter umgesetzt werden, sie sind aber auch für ältere Kinder spannend.

KHM: Das Kunsthistorische Museum könnt ihr zusammen mit euren Kinder (ab ca. 6 Jahren) mithilfe einer App entdecken. Diese bietet interaktive Touren durchs Museum zu ausgewählten Themen wie zum Beispiel „Monsterforschen leicht gemacht” oder „Superpower”. Ihr könnt sie gratis runterladen und los geht’s.

MAK: In der DIY-Corner bietet das Museum Kindern verschiedene Möglichkeiten, sich mit Kunst auseinanderzusetzen. In der MAK-LAB-APP (geeignet ab ca. 10 Jahren) steht die Auseinandersetzung mit Alltagsthemen der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt: Zum Beispiel geht’s beim World Wide Wonderland um den digitalen Fußabdruck.

Belvedere: Ideen für kreative Verschnaufpausen (Kinder ab 3 J.) findet ihr unter Kunstpause für zuhause. Jede Woche kommen neue Geschichten, Abenteuer und Anregungen dazu.

Nachdem wir uns ja bereits in Woche 4 befinden, langweilt meine Kinder (4 und 6 Jahre) das übliche Zeichnen schon ein bisschen. Darum haben wir mit Inspirations-Expeditionen in Museen auf der ganzen Welt begonnen. Meine Große steht derzeit total auf eine Serie mit Feen, in der sich ganz viele Elemente finden, die an Bilder von Klimt erinnern, wie z. B. Ornamente in der Kleidung. Darum hat unser erster Besuch zu Bildern von Klimt geführt. Danach haben wir dann “klimtische” Elfenbilder gemalt und geklebt. Ein praktisches Tool für solche Exkursionen ist Google Arts & Culture.

Viele weitere kreative Tipps für zuhause findet ihr auch hier im Blog. Und unsere #StayAtHome-Seite gibt euch einen Überblick zu den Themen Bewegung, Spiel, Basteln, Entdecken sowie Tipps für Eltern.

Wir wünschen euch viel Spaß und ein feines Osterwochenende!

reg & Clemens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.