Spielen mit Farbe – Malspiele

Die meisten Kinder zeichnen und Malen gern, zumindest kommt mir das so vor. Wenn Freund_innen mit Kindern auf Besuch sind, dann werden bei uns häufig Zeichenspiele gespielt. Manchmal wollen die Kinder aber auch ein Thema: “Was soll ich malen?”. Wie wäre es mit einem Baum? Oder der Familie? Oder der Lieblingskatze? Häufig werden all meine Vorschläge mit einem “Das kann ich nicht” oder “Zu schwierig für mich!” vom Tisch gewischt. Besser funktioniert es, wenn ich zum ausprobieren einlade. Malspiele, wo es mehr ums Spielen und Ausprobieren geht und das Produkt sozusagen ganz nebenbei entsteht.

Wichtig für Zeichen- und Malspiele

Um beim Malen und Zeichnen nicht unter Erfolgsdruck zu geraten hab ich von einer Freundin zwei herrliche Aussprüche übernommen, die bei ihnen zu Hause üblich waren:

  1. Malen und Zeichnen sind Übungssache, je mehr geübt wird, desto mehr Fertigkeit bekommt man.
  2. Es muss nicht jeder alles können: die einen singen gern, die anderen malen gern und wieder andere lieben Zahlen. Den eigenen Interessen nachzugehen ist sehr sinnvoll!
  3. Es gibt genug Papier! Wenn man nur ein Blatt bemalt, dann muss das passen. Aber wenn man 50 Blätter malt, dann sind da sicher ein paar richtig Schöne dabei.
  4. Falls ihr auf Leinwänden malt: Es gibt genug weiße Farbe. Wenn etwas nicht gelungen ist, dann kann es immer wieder übermalt werden.
(c) BriG

3 Malspiele

Die folgenden Experimente mit Farben sind eine gute Möglichkeit, gemeinsam Spaß zu haben ohne zu sehr am Endprodukt zu hängen.

1. Ölkreidenspiele

Ich liebe Ölkreiden, ganz besonders solche, die weich sind, leicht zu führen und richtig dicke Striche hinterlassen. Solche, bei denen man die Striche mit den Fingern oder einem Radiergummi verstreichen kann.

  • Irgendwann hab ich entdeckt, dass Ölkreiden schmelzen, wenn man sie erhitzt. Man muss einerseits vorsichtig sein, damit man sich nicht die Finger verbrennt und andererseits schnell genug sein, um den Druck vorzunehmen, bevor alles verrinnt. Wir haben auf ein altes funtkionsfähiges Bügeleisen Bäume gemalt und die dann auf Blätter gedruckt. Daraus wurden die Einladungen für einen Kindergeburtstag im Park.
  • Kürzlich hab ich Kinderbilder gesehen, die mit der gleichen Technik auf eine Warmhalteplatte gemalt wurden. Die sahen sehr cool aus und ich denke, dabei hat man mehr Zeit zu gestalten.
  • Außerdem: Falls ihr viele Wachstiftreste zu Hause habt, die könnt ihr durch Schmelzen zu neuen Farbstifen verarbeiten. Wie das geht erfahrt ihr hier.
  • Auch Föhnblider könnt ihr mit Ölkreiden herstellen. Dieses You-Tube Video zeigt euch, wie das geht.

2. Mischtechniken mit flüssiger Farbe

Hier braucht ihr ausreichend Farbe und Platz, außerdem Kleidung, die schmutzig werden darf. Hilfreich ist, die Malumgebung gut abzudecken, damit es nicht zu unliebsamen Folgen kommt. Hier mischt ihr verschiedene Farben miteinander z. B. Acryfarbe mit Ölkreiden. Dabei wird zuerst die Acryfarbe großzügig auf ein Blatt gegeben und dann mit den Ölkreiden vermalt. Das funktioniert natürlich auch mit anderen flüssigen Farben. Wir haben z. B. einen weißen Lack dabei aufgebraucht. Da die flüssige Farbe dickflüssig ist, entsteht hier ein ganz eigenes Malgefühl, das an Fingerfarben erinnert. Auch, dass die Farbe verrinnt und sich daher immer wieder etwas anderes ergibt, als gedacht, kann sehr lustig sein. Achtung: wenn ihr die Ölkreiden nicht gleich ausstreicht, kann es sein, dass sie sich mit der Farbe verkleben, aushärten und nicht mehr gut zu verwenden sind.

3. Fluid Painting

Kürzlich habe ich eine Technik Namens Fluid Painting kennen gelernt, bei der Acrylfarbe mit Silikon vermischt wird. Dabei benötigt man Keilrahmen in verschiedener Größe, einen Silikonspray und richtig viel Acrylfarbe. Dann wird ein Teil der Acrylfarbe in kleinere Behälter gegeben und Silikonspray dazu gegeben. Dann lehrt man dieses Gemisch auf einen Keilrahmen, der idealerweise in einem größeren drinnen steht, welcher die Farbe auffängt. Der Rahmen wird dann bewegt, sodass die Farbe abfließen kann. Dies wird Farbe um Farbe und Schicht um Schicht wiederholt. Was dabei herauskommt, also das Ergebnis ist zufällig und verändert auch im Trockenprozess noch sein Aussehen. Hier braucht man wirklich sehr viel Farbe. Da die Farben sich vermischen, kann man nämlich auch mit den aufgefangenen nicht mehr viel anfangen. Ich habe die Reste auf einen kleinen Keilrahmen gedruckt und das Ergebnis ganz nett gefunden. Die Keilrahmen könnt ihr natürlich so lange neu übermalen, bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seit. Eine genauere Anleitung zu dieser Technik findet ihr hier.

(c) BriG

Noch mehr Kreative-Möglichkeiten mit Anleitung

Wenn ihr lieber im Atelier um die Ecke der Kreativität eurer Kinder freien Lauf lassen wollt: Zeichnen, Malen, Basteln, Nähen oder Töpfern: Wo ihr und eure Kinder das in Wien ausprobieren könnt, erfahrt ihr auf unseren Kreativ-Infolisten:

Malen, Zeichnen, Basteln
Fotografie und Trickfilm
Nähen, Filzen und Textiles Werken
Perlen- und Schmuck-Gestaltung
Töpfern und plastisches Gestalten
Diese – und noch mehr – findet ihr auf unserer Homepage: kinderinfowien.at/infos-a-z


BriG

One thought on “Spielen mit Farbe – Malspiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.