Diversität in Brettspielen

Brettspiele sind eine beliebte Unterhaltung für Spieler_innen jeden Alters, jedes Geschlechts und jeder Hautfarbe. Nichtsdestotrotz war es ein Medium, das lange Zeit eher weißen Männern und Burschen zugeschrieben war. Das hat sich sowohl in der Darstellung und Wahl der Charaktere, als auch bei den Themen wiedergespiegelt. Kinderspiele waren hier schon früher auf einem diverseren Weg, als Spiele für Erwachsene. Hier gab es schon früher ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis bei Spielfiguren und es wurden oft sowohl spielende Mädchen als auch Burschen auf der Spielschachtel abgebildet. Dennoch ist es erst in den letzten Jahren mehr zur Regel geworden, dass auch Kinder mit unterschiedlichen Hautfarben inkludiert werden und die Figuren vielfältige Rollen einnehmen dürfen. Hier gibt es ein paar Tipps für mehr Diversität in der Brettspielsammlung.

Traumfänger (Space Cow, ab 4)

In Traumfänger tauchen wir ein in die Welt der (Alb)träume. Jede Runde liegt ein (sehr süß gestalteter) Albtraum vor den Spieler_innen aus und ihre Aufgabe ist es, diesen mit Hilfe eines Spielzeugs zu vertreiben. Die Spielzeug-Plättchen und die Albträume sind alle unterschiedlich groß, sodass die Spieler_innen abschätzen müssen, wie groß das Spielzeug sein muss, um den Albtraum zu verdecken. Doch je kleiner das Spielzeug ist, das ich wähle, umso mehr Träume erhalte ich für mein Wolkenbett. Wer das eigene Wolkenbett so am schnellsten vollständig mit Träumen belegt, gewinnt.   

Der kleine Sprechdachs beschreibt seine Freunde (Huch, ab 5)

Wie der Name schon verrät, geht es in diesem Sprachspiel darum, verschiedene Personen zu beschreiben. Ein_e Spieler_in beschreibt eine Personen-Karte, die die anderen so schnell wie möglich finden müssen. Was dieses Spiel heraushebt, ist die sehr vielfältige Darstellung auf den Karten mit Personen verschiedenen Geschlechts, Alters und Hautfarbe.

Die Kunterbunts (Beltz,  ab 5)

In „Die Kunterbunts“ dreht sich alles rund um Gefühle. Die Regeln sind recht ähnlich wie beim Kartenspiel „Uno“, nur, dass wir hier statt Zahlen und Farben verschiedene Mitglieder der Familie Kunterbunt und ihre Gefühle abgebildet sehen. In verschiedenen Spielmodi versuchen die Spieler_innen sich in die Familienmitglieder hineinzuversetzen und reden darüber, was diese Gefühle auslösen könnte oder reden über Situationen aus ihrem eigenen Leben, in denen sie ein bestimmtes Gefühl hatten.

Andor Junior (Kosmos, ab 7)

Abenteuerlich wird es mit Andor Junior. Die Spieler_innen schlüpfen in die Rolle von Zwerg_innen, Krieger_innen und Zauber_innen und vollbringen gemeinsam verschiedene Heldentaten. In jeder Partie stehen sie vor unterschiedlichen Aufgaben, die es zu lösen gilt, um das Spiel zu gewinnen. Ältere Spieler_innen können sich auch an „Die Legenden von Andor“ (Kosmos, ab 10) wagen, in denen die Abenteuer noch herausfordernder werden.

Zombie Kidz Evolution (Scorpion Masqué, ab 7)

Rettet die Schule! In Zombie Kidz schlüpfen die Spieler_innen in die Rolle von vier coolen Kindern, darunter auch ein Junge im Rollstuhl, deren Schule von Zombies bedroht wird. Gemeinsam versuchen sie die Zombies fernzuhalten und gleichzeitig die Türen zu versperren, damit sie nicht mehr reinkommen können. Doch damit nicht genug, denn Zombie Kidz entwickelt sich mit jeder Spielrunde weiter. Die Spieler_innen erhalten mit der Zeit Spezialkräfte und auch die Zombies werden schwieriger zu besiegen. Da ist lange für Spielspaß gesorgt! Wer nach Zombie Kidz noch nicht genug hat, kann mit Zombie Teenz Evolution (Scorpion Masqué, ab 8) weitermachen.

Wonder Book (Abacus, ab 10)

Taucht ein in die zauberhafte Welt von Wonder Book! Inspiriert von Aufklappbüchern, steht bei diesem Spiel ein beeindruckender aufgeklappter Baum als Spielplan auf dem Tisch. Über mehrere Partien wollen die Spieler_innen das Land Oniria gemeinsam retten. Doch dafür müssen sie gut zusammenarbeiten, denn das Land und der Zauberbaum bergen viele Geheimnisse.

Es gibt noch viel mehr Spiele, mit diversen Spielfiguren und Spielgeschichten. Such doch mal im Onlinekatalog der WIENXTRA-Spielebox nach dem Schlagwort „Gender“ oder „Diversität“, um weitere Spiele zu finden. Noch mehr Beiträge zum Thema Spiele findet ihr im Blog. Kinderinfo-Listen zu den Themen Geschlechtssensible Abzählreime, Geschlechtssensible Kinderbücher und Geschlechtssensible Pädagogik findet ihr online in unseren Infos A-Z oder direkt in der WIENXTRA-Kinderinfo.

Ein Gastbeitrag von Jo: Jo ist Mitarbeiterin der WIENXTRA-Spielebox, begeisterte Brettspieler_in und liebt es für andere das perfekte Spiel zu finden. Egal ob kommunikatives Kooperationsspiel, grüblerisches Strategiespiel oder lustiges Partyspiel, am Spieltisch fühlt sie sich immer Zuhause. Sie erfreut sich immer wieder an coolen Frauen in Brettspielen, findet schöne Kinderbücher toll und hat eine Schwäche für Karamell.

Fotos (c) WIENXTRA-Spielebox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.