DIY – Story Stones

Im Internet stolpere ich immer öfter über sogenannte Story Stones. Die sollen dabei helfen Geschichten zu erfinden und schauen auch noch sehr nett aus. Die Steine werden mit Motiven zu bemalt und dann gezogen. Die Motive sollte man dann in die entstehende Geschichte einbauen. Nachdem ich immer gerne mit Kindern zusammen Geschichten erfinde wollte ich die unbedingt mal ausprobieren. Darum zeige ich euch hier wie man Story Stones ganz leicht selber machen kann.

Steine suchen

Zuerst müssen natürlich Steine her. Ich habe einen winterlichen Spaziergang an der Traisen genutzt und habe mir dort ein paar Steine in der passenden Form gesucht. Gut ist es, wenn die Steine eine flache Seite haben, so kann man besser darauf zeichnen. Ich habe auch Steine in verschiedenen Farben gesucht, einfach um einen kleinen Hingucker zu haben, das ist natürlich nicht nötig.

Die richtigen Stifte

Wenn die Farben wirklich lange halten sollen, dann sind wasserfeste Marker die beste Wahl. Ich habe einfach mit normalen Filzstiften gearbeitet, weil ich die auch schon zuhause habe. Auch Wassermalfarben funktionieren wahrscheinlich gut, dabei ist es aber oft schwieriger kleine Formen gut sichtbar zu zeichnen.

Die Auswahl der Motive

Die Motive geben den Geschichten eine Richtung. Welche Motive also gezeichnet werden hängt davon ab welche Geschichten erzählt werden wollen. Für Märchen passen z.B. eine Krone, ein Drache, ein Wolf, ein Schloss, eine Ritterrüstung, oder ein Schwert. Wenn es magisch werden soll dann vielleicht ein Zauberstab, eine Kröte, ein Zaubertrank Kessel, ein Besen und ein Hexenhut. Oder wie wäre es mit einem Roboter, einem Magneten, einem Gewitter, oder …
Der Fantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt.

Story Stones fertig machen

Wenn die Steine gewaschen und ordentlich trocken sind und die Motive feststehen, dann kann mit dem Zeichnen begonnen werden. Wenn ihr unsicher seid, dann könnt ihr einfach mit dem Bleistift vorzeichnen bis ihr zufrieden seid. Dann mit den Stiften eurer Wahl nachziehen und trocknen lassen. Wenn alles fertig ist dann kommen die Steine am besten in einen Stoffbeutel.

Geschichten erfinden

Jetzt kann es los gehen mit dem Geschichten erfinden. Am besten fangt ihr an mit einem klassischen “Es war einmal …”, dann zieht ihr den ersten Stein aus dem Stoffbeutel. Das Motiv auf dem Stein sollte jetzt in die Geschichte eingebaut werden. Wenn ihr nicht mehr weiter wisst dann zieht ihr den nächsten Stein. Eine Geschichte kann man auch gut zusammen erfinden, dafür zieht man immer nacheinander einen Stein und erzählt die Geschichte da weiter wo zuvor aufgehört wurde.

Und wenn ihr die Geschichten dann ein ein kleines Büchlein verwandeln wollt, dann schaut euch unseren Beitrag DIY – Bücher gestalten an. Für mehr Schreibinspirationen schaut euch den Beitrag Kreatives Schreiben für Kinder an. Wenn euch die Story Stones gefallen haben, dann sind vielleicht auch Story Cubes etwas für euch. Auch Fotos oder Postkarten lassen sich gut als Story Cards verwenden.

LuDi, Fotos (c) LuDi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.