Klein aber fein – Spielplätze für Zwischendurch im 11., 16. und 17. Bezirk

Die unterschiedlichsten Anlässe führen einem manchmal in Stadtteile, die man gar nicht so gut kennt. Wenn man mit Kind unterwegs ist, dann ist es aber immer fein, wenn man dort einen Spielplatz findet um kurz zu rasten und zu spielen. Hier stellen wir euch ein paar Spielplätze vor, die wir bei solchen Anlässen entdeckt haben. Sie sind nicht unbedingt für einen Ausflug geeignet, aber oft klein und fein. Die Beschreibungen hier sollen euch einen Eindruck vermitteln, damit ihr abschätzen könnt, ob sich der Umweg lohnt – oder nicht.

Spielplatz im Kastanienpark im 17. Bezirk

Aus einem traurigen Anlass traf ich mich mit einem Freund und seiner Tochter am Hernalser Friedhof. Nachher suchten wir nach einen Spielplatz in der Nähe, damit seine Tochter noch ein bisschen spielen und wir uns in Ruhe unterhalten konnten. Dabei entdeckten wir den Kastanienpark. Der ist nicht groß, aber es sind die benötigten Spielgeräte dort: Schaukeln, eine Kletter-Rutsch-Kombination und eine kleine Sandkiste. Außerdem gibt es dort viele Bänke und richtig schöne unterschiedliche Bäume, sodass er ideal für eine kurze Rast mit Kind ist. Als wir dort waren, blühten gerade die Kastanien und unterstrichen den Parknamen mit betörendem Duft. Ganz anders als das Öklo am Eingang.

Obwohl der Park direkt neben der Straße liegt, war davon wenig zu merken. Vielleicht auch, weil einfach wenig Verkehr war. Da der 17. Bezirk wirklich schön ist, sind wir dann noch durch die Gassen geschlendert. Und wenn man es so mit einem Erkunden verbindet und vielleicht sogar die 30 Minuten bis zum Pöztleinsdorfer Schlosspark spaziert, dann kann ich mir das auch gut als Tagesausflug vorstellen.

17., Kastanienpark: Straßenbahn 40, Station Herbeckstraße

Spielplatz in der Parkanlage Hofferplatz im 16. Bezirk

Die Parkanlage Hofferplatz liegt direkt an der Thaliastraße. Doch die Gestaltung wurde geschickt gewählt, sodass er fast wie ein großer Innenhof wirkt. Außerdem ist die Thaliastraße auf dieser Höhe verkehrsberuhigt und mit vielen Pflanzen und Sitzgelegenheiten sehr nett gestaltet. Eine Toilettenanlage liegt auch beim Eingang und Sichtschutz versteckt den Park dahinter. Der Spielplatz nimmt einen Großteil des Parks ein und ist mit Rindenmulch gestaltet. Eine überdachte Sandkiste, Wipp-und Balanziergeräte, Schaukeln und eine Kletter-Rutschkombination laden die Kinder zum Spielen ein. Außerdem gibt es Ballsportkäfige und auch ein Familienbad ist im Park angesiedelt.

16., Parkanlage Hofferplatz

Spielplatz im Braunhuberpark im 11. Bezirk

Der Braunhuberpark ist ein kleiner, übersichtlicher und schon sehr alter Park. 2008 wurde er umgestaltet und bietet nun Ruhe- und Spielraum für Groß und Klein. Seinen Namen verdankt er den Föhrengruppen, die dem Park ein betont ruhiges, entspanntes Flaire geben. Ich habe ihn bei einem Arztbesuch kennen- und schätzen gelernt. Der Spielplatz liegt an der Braunhubergasse und ist wirklich klein. Eingezäunt ist ein Bereich mit Wippe, Nestschaukel und Klettergerüst samt Rutsche. Neben einer ebenerdigen Sandkiste findet sich hier auch ein Holzpodest zum Rasten. Vor dem Kleinkinderbereich ist ein rundes Balance Element, außerdem laden im Park noch einige Holzbalken und Erdwälle zum Balancieren ein. Ein Trinkbrunnen und die Mobiltoilette ist in der Nähe der Spielbereichs. Viele Sitzgelegenheiten, sowie eine Hängematte und ein Baum-Bodest unter den Föhren laden zum Rasten ein. Da der große Herderpark keine zehn Minuten entfernt liegt, ist es hier meist ruhiger.

11. Braunhuberpark

Brig
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.