Königreich der Eisenbahn

Ihr seid Eisenbahnfans und fahrt gerne mit der Liliputbahn im Prater? Dann könnte euch die neue Attraktion im Prater das “Königreich der Eisenbahn” interessieren. Ich habe die Ausstellung mit meinem 3-jährigen Sohn besucht – und habe ihn fast nicht mehr rausbekommen.

Wien im Miniaturformat

Nur einen Sprung vom Schweizerhaus entfernt, befindet sich das zweistöckige Gebäude des “Königreich der Eisenbahn”. Auf einer Fläche von über 270 m² kann man hier ein Miniaturmodell von Wien mit mehr als 70 Wahrzeichen, zahlreichen Gebäuden, Straßen mit fahrenden Bussen, Schienenfahrzeugen (Straßenbahn, U-Bahnen, Zügen), parkenden Autos und Tausenden von Figuren bewundern.

Alles bewegt sich, leuchtet und tutet. Und was sich nicht bewegt, könnt ihr über Knöpfe, die rund um das Modell verteilt sind, aktivieren. Das am Knopf beschriebene Szenario muss allerdings erst noch im Modell gefunden werden. Irgendwie wie ein überdimensionalen 3-D-Wimmelbild, das durch Lichtinstallationen auch Tag und Nacht simuliert.

Alles bewegt sich im Königreich der Eisenbahn

In Bewegung sind hier nicht nur die Miniaturfahrzeuge! Nachdem wir das Modell etwa gefühlte 100-mal umrundet hatten, ging es weiter in die Abenteuerecke. Eine dreigeschossige Kletterburg zum Austoben inklusive Spiralrutsche und Hindernisse.

Auf dem Weg zu den Toiletten sind wir bei einer ausgemusterten Straßenbahngarnitur hängen geblieben, wo sich jede_r mal als Straßenbahnfahrer_in üben und all die magischen Knöpfchen drücken darf.

Verspielte Attraktionen für jedes Alter im Königreich der Eisenbahn

Im Preis inkludiert sind auch die Brio Bahn-Ausstellung mit großem Brio Bahn Spielbereich sowie mehrere Rennstrecken und Baustellen für ferngesteuerte Fahrzeuge. Hier durften wir nach Herzenslust Sportwagen, Gelände- und Baufahrzeuge steuern.

Für die etwas Älteren gibt es auch VR-Brillen, mit denen ihr das Eisenbahnmodell interaktiv hautnah erleben und erkunden könnt.

Derzeit sind auch noch eine Lego-Ausstellung und ein Outdoor-Bereich mit Miniaturmodell und Spielplatz in Bau.

Fazit

Meinem Sohn und mir hat es wirklich Spaß gemacht. Es gibt so viel zu entdecken und zum selbst Ausprobieren. Wichtig ist, dass ihr euch genügend Zeit einplant. Aus meiner Sicht ein Tipp für einen abwechslungsreichen Tagesausflug.

Königreich der Eisenbahn
2., Prater 119, Str. des Ersten Mai
Eintrittspreise

Ein Gastbeitrag von TomPet, Mitarbeiter der WIENXTRA-Kinderinfo
Fotos (c) Thomas Petrnousek

One thought on “Königreich der Eisenbahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.