Museum Niederösterreich: Haus für Natur

Ich war vor kurzem im Haus für Natur im Museum Niederösterreich in St. Pölten. Dort gibt es gerade die Ausstellung Wildnis Stadt zu sehen. In der Ausstellung wird ein Blick auf Wildtiere und Pflanzen in der Stadt geworfen. Aber auch sonst gibt es dort sehr viel zu entdecken. Das Museum Niederösterreich ist vom Bahnhof St. Pölten gut zu Fuß in ca. 20 Minuten zu erreichen oder ihr nehmt einen Bus. Die Fahrt von Wien Hauptbahnhof oder Wien Westbahnhof dauert ca. 30 Minuten. Außerdem gibt es jeden ersten Sonntag im Monat buntes Programm für die ganze Familie.

Wildnis Stadt

In der Ausstellung “Wildnis Stadt” wird der Naur in Städten auf den Grund gegangen. Hier gibt es so viel zu Entdecken, ich kann gar nicht alles wieder geben. Für mich besonders interessant war der Vergleich von natürlichem Lebensraum und den Alternativen in der Stadt. So macht es z. B. Sinn für Tauben in der Stadt zu verweilen weil sie ursprünglich in Felsenschluchten heimisch sind. Die Straße zwischen höheren Gebäuden kommen diesem Lebensraum am nächsten. Fledermäuse fühlen sich hingegen in nicht ausgebauten Dachböden am wohlsten, weil es hier, wie in Höhlen, im Sommer schön warm wird und im Winter gut abkühlt. Besonders gefallen hat mir die Wand auf der die Besucher_innen ihre “wildesten” Erlebnisse in der Stadt aufschreiben und teilen können. Dort habe ich von dem Fuchs erzählt den ich einmal in London beobachten konnte. Die Tochter meiner Kollegin erzählt immer wieder von Fuchssichtungen mitten in Berlin und einen Marder haben Freunde von mir schon Mitten im 4. gesichtet.

Aber auch Wildpflanzen kommen hier vor. So erfährt man z. B. von Kräutern und anderen essbaren Pflanzen die oft direkt in Städten wachsen und nur darauf warten gepflückt zu werden. Im öffentlich zugänglichen Museumsgarten können diese Pflanzen auch gefunden und verkostet werden. Bei der Kassa könnt ihr euch beim Ticketkauf auch einen Rätselbogen mitnehmen. Die Lösungen findet ihr versteckt in der Ausstellung. Über die Seite mundraub.org könnt ihr übrigens auch in Wien verschiedenste öffentliche Standorte von Nutzpflanzen finden oder auch selber neue Standorte eingeben.

Tierischer Dienstag & Forscher_innen-Rucksack

Im Haus der Natur gibt es auch viele lebende, heimische, Wildtiere zu beobachten. Jeden Dienstag gibt es spezielle Führungen zu den Reptilien, danach können Sumpfschildkröten, Würfelnattern und Smaragdeidechsen im Museumsgarten gefüttert werden. Im Winter finden die Fütterungen im inneren Statt und Kinder können sich mit Stabschrecken oder Gespensterschrecken fotografieren lassen. Jetzt im Sommer gibt es diese Möglichkeit leider nicht. Dafür gibt es direkt beim Eingang zum Museum die Möglichkeit ein Familien-Selfie mit virtuellen Stadttieren zu machen.

Im Museumsshop gibt es Forscher_innen-Rucksäcke (3,50 EUR) zu kaufen. Diese sind mit Beobachtungsbögen, Klemmbrett, Stiften, Lineal und Lupe ausgestattet. Damit seid ihr perfekt ausgestattet um das Museum, aber auch die Natur überall in der Stadt zu erforschen.

Museum Niederösterreich App

Wie viele Museen hat auch das Museum Niederösterreich eine App. Hier findet ihr kleine liebevoll gestaltete Tiergeschichten, einen Überblick über heimische Tierarten und ihre Lebensräume sowie ein Quiz. So könnt ihr euch die Fahrtzeit zum Museum schon mit ein paar Tiergeschichten verkürzen oder am Heimweg das neu gewonnene Wissen im Quiz testen. Eine wirklich toll gestaltete App die gratis im Apple Store und im Google Playstore geladen werden kann.

Museum Niederösterreich
Kulturbezirk 5
3100 St. Pölten
Vom Hauptbahnhof St. Pölten mit dem Bus 2 oder 9 bis zur Haltestelle “Landhaus Süd”. Mit der Niederösterreich Card könnt ihr das Museum einmal gratis besuchen.

Mehr zum Thema

In der Kinderinfo oder auf kinderinfowien.at unter Infos A-Z findet ihr passende Listen wie Ausflüge rund um Wien, Experimentieren & Forschen, Ins Grüne oder Tiere in der Stadt.

Allgemeine Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen findet ihr hier.
Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es spezielle Museumsrundgänge und Kreativstationen für Familien.

LuDi, Fotos LuDi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.