Filmtipp: UnheimlichperfekteFReunde

Wer bin ich? – Fragen nach der eigenen Identität

Im Laufe der Kindheit stellen Kinder viele Fragen nach der eigenen Identität. Fragen zur Vergangenheit: Wo komme ich her? Wo sind meine Wurzeln? Philosophische Fragen zur Zukunft: Wer will ich sein? Und auch Fragen zum eigenen Körper und zu Gefühlen sind Teil der eigenen Identität.

Eine gute Möglichkeit, um mit Kindern über dieses Thema ins Gespräch zu kommen, bieten Bücher und natürlich auch Filme. In diesem Beitrag stelle ich euch Kinder- und Jugendfilme, die unterschiedliche Facetten von Identität aufgreifen und thematisieren, vor.

Vielleicht ist bei meiner Tippliste der eine oder andere Filmtipp für ein sommerliches Patschenkino für euch dabei.

Rollentausch & Doppelleben

Filmtipp das doppelte Lottchen
© Der Filmverleih

Um sich mit der eigenen Identität auseinanderzusetzen, hilft es manchmal, zuerst in eine andere Rolle zu schlüpfen. Ein Klassiker ist Erich Kästners verfilmtes Kinderbuch DAS DOPPELTE LOTTCHEN (6+). Die ruhige Lotte und die aufgeweckte Luise entdecken im Ferienlager, dass sie Zwillinge sind. Sie tauschen die Rollen, um das Leben der anderen kennenzulernen. Bub Alfie aus dem Kinderfilm ALFIE, DER KLEINE WERWOLF (7+) erlebt eine große Veränderung. Als er an seinem 7. Geburtstag in einer Vollmondnacht zu einem Werwolf wird, beginnt sein Doppelleben. Er stellt sich Fragen zu seiner Vergangenheit, sagt aber seinen liebenswerten Adoptiveltern Nichts. Frido aus der Verwechslungskomödie UNHEIMLICH PERFEKTE FREUNDE (8+) entdeckt auf einem Jahrmarkt seinen perfekten Doppelgänger: brav, ordentlich und strebsam. Doch will er dafür wirklich sein eigenes Leben aufgeben?

Philosophische Fragen an das Leben

Filmtipp: Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
© Einhorn Film

Im Dokumentarfilm 7 ODER WARUM ICH AUF DER WELT BIN (7+) stellen sich Kinder aus aller Welt diese Frage. Sie erzählen uns, was sie bewegt, was sie lieben und worüber sie lachen oder weinen. Im Familienfilm MEINE WUNDERBAR SELTSAME WOCHE MIT TESS (9+) übt Sam das Alleinsein am Strand. Er ist trübsinnig und sicher, dass er als Jüngster später seine Familie als letzter überleben wird. Doch als er die quirlige Tess kennenlernt, erleben die beiden einen unvergesslichen Sommer.

Äußere Erwartungen und eigene Meinung

Filmtipp: Coco
© The Walt Disney Company

Oft sind die Erwartungen der Eltern, Mitschüler_innen oder Lehrer_innen so groß, dass die eigene Meinung keinen Platz hat, sich zu entfalten. Im Disney-Animationsfilm COCO – LEBENDIGER ALS DAS LEBEN (8+) träumt der 12-jährige Miguel davon, Musiker zu sein. Weil Musik schon vor Generationen aus seiner Familie verbannt wurde, muss er zuerst seine Familiengeschichte aufarbeiten, bevor er an seine eigenen Träume überhaupt erst denken kann. In der frechen Highschool-Komödie THE DUFF (12+) muss sich Bianca erst den Klischees der anderen stellen, um am Ende ihren eigenen Platz in der Klasse zu finden.

Gefühlswelten

Filmtipp: Tomboy
© Thimfilm

Wie fühle ich mich in meinem Körper? Von welchem Geschlecht fühle ich mich angezogen? Mit Kindern über das sensible Thema Gender zu sprechen kann mit Filmen leichter sein. Im Film TOMBOY (10+) nutzt Laure den Umzug für einen Neuanfang. Sie stellt sich bei den anderen Kindern als Michael vor und spielt von da an einen Buben. Ist man sich seiner selbst dann irgendwann sicher, heißt es, Freunde und Familie zu informieren. Wie schwer ein Coming-out sein kann, erzählt die gelungene Jugendbuch-Verfilmung LOVE, SIMON (13+) mit viel Einfühlungsvermögen und Humor. Teenager Simon führt ein glückliches Leben, allerdings mit einem Geheimnis: Er steht auf Männer. Der Film macht Mut, Homosexualität offen zu leben.

Schönes Filmvergnügen!

Noch mehr Filmtipps und Interessantes rund um Kinderfilme findet ihr im Blog mit dem Suchbegriff Film.

Ausgewählte, besonders sehenswerte, tiefsinnige, lustige und spannende Kinder- und Jugendfilme gibt’s im WIENXTRA-Cinemagic zu sehen. Mit der WIENXTRA-Kinderaktivcard natürlich vergünstigt.

Ein Gastbeitrag von Annelies: Sie ist Mitarbeiterin im WIENXTRA-Cinemagic, geht sehr gerne (nicht nur berufsmäßig) ins Kino, liebt es in filmische Welten einzutauchen und ist für die altersgerechte Filmauswahl zuständig. Wenn sie nicht gerade am Filme sichten ist, geht sie gerne in den Bergen wandern oder kocht für Freund_innen.

Titelbild © Constantin Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.