Wohin mit den Jugendlichen?

Kürzlich war eine Dame hier in der kinderinfo, die meinte, es sei so schwierig für Kinder passende Freizeitangebote zu finden. Vor allem wenn sie dann 12 oder 13 Jahre werden gibt’s kaum noch was. Das kenn ich auch. Manchmal hilft es mir, mich an meine eigene Jugend zu erinnern…

Tja, in dem Alter werden eben die Peers, also Gleichaltrige, wichtig. Mit Mama und Papa was zu unternehmen oder sich in ein Kindervermittlungsprogramm zu begeben passt dann nicht mehr. Herumhängen mit anderen, reden über Gott und die Welt, Blödsinn machen, sich ausprobieren, nichts tun…
Ich glaube, das ist genau das, was jetzt dran ist, was die “Kinder” in diesem Alter brauchen. Entwicklungspsychologisch geht es in dem Alter ja um Identitätsfindung: Wer bin ich? Was passt zu mir und was nicht? Also vielleicht ist das eben der erste Schritt, loszulassen, sich abzunabeln. 🙂

Aber für all jene, die nach Programm suchen: Scheut euch nicht, bei Erwachsenen-Kursen mitzumachen! Meine Kinder haben auch schon Volkshochschulkurse besucht oder waren in Erwachsenen-Führungen. Ab 10 ist das meist kein Problem und wir haben gute Erfahrungen damit gemacht. Vorher anfragen ist aber sinnvoll. Und oft macht es dann auch gemeinsam Spaß! 🙂

Aber auch spezielles Programm für Jugendliche gibt es. Bunt gemischte Sommerworkshops findet ihr z.B. auf der Liste der wienXtra-jugendinfo, aber auch unterm Jahr gibt es dort Freizeitinfos für Jugendliche ab 13 Jahren. Einfach hinschauen, oder wart ihr eh schon dort?

BriG
Foto © Bubu Dujmic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.