Schwimmbecken Thermalbad Vöslau

Baden im Mineralwasser – Thermalbad Bad Vöslau

Gastbeitrag von Birgit Kollek, wienXtra-kinderinfo

Das Thermalbad Bad Vöslau ist eine Oase der Erfrischung! Einerseits, weil es schön und erholsam gestaltet ist. Andererseits, weil es dort ein Becken mit kühlem Mineralwasser gibt. Manche meiner Wiener Freund_innen finden, es ist durchaus einen Ausflug wert! Fein ist auch, dass es mit Öffis zu erreichen ist. Mit der Südbahn dauert die Anreise von Wien Meidling keine halbe Stunde. Der anschließende Spaziergang die Kastanienallee entlang vom Bahnhof zum Badeingang ist mit Kindern locker in 15 Minuten zu schaffen. Wer sich selbst verpflegen möchte, findet am Weg vom Bahnhof ca. 3 Minuten vom Badeingang entfernt einen Supermarkt.

Das Thermalbad besteht aus mehreren Ebenen

Gleich nach dem Eingang sieht man das große Sportbecken (Wassertemperatur 24 – 26 °C), das besonders in der Nichtschwimmer_innen-Hälfte von Kindern zum

Thermalbad Vöslau
© Vöslauer Thermalbad GmbH

Toben und Ballspielen genutzt wird. Im Schwimmer_innen-Bereich darf vom Beckenrand gesprungen werden. Rund um das Becken gruppieren sich die historischen Mietkabinen und Saisonkästchen. Es gibt Umkleidekabinen, Münzkästchen, WCs und vier Duschen mit Warmwasser. An den beeindruckenden Schwedenduschen vorbei führen zwei Treppenaufgänge  zum sogenannten „Grünen Becken“, der großen Liegewiese und der Insel. Es gibt auch einen barrierefreien Aufgang.

Das kühle Grüne Becken

Im Grünen Becken ist das Mineralwasser im wahrsten Sinne des Wortes frisch aus der Quelle mit ca. 19 °C. Besonders an heißen Tagen ist das natürlich beliebt, auch wenn es Überwindung kostet, in diese Kälte einzutauchen.

Thermalbad Vöslau
© Vöslauer Thermalbad GmbH

In der Nähe der Quelle, an der viele Badbesucher_innen ihre Trinkflaschen befüllen, ist das Becken auch für Nichtschwimmer_innen benützbar, in unmittelbarer Umgebung der Quelle wird um Ruhe gebeten.
An zwei Seiten des Beckens gibt es Kaltwasserduschen, deren Benützung vor dem Einstieg ins ungechlorte Mineralwasserbecken verpflichtend ist. Neben den Duschen vor der Liegewiese ist ein kleiner Trinkbrunnen – natürlich mit Mineralwasser 🙂

Natürlich gibt es  auch ein Gastronomie. Da kann man entweder neben dem Schwimmbecken seine Speisen genießen oder Pommes, Eis und Co zum Sitzplatz mitnehmen.

Was gibt es sonst noch im Thermalbad Bad Vöslau

Oberhalb der großen Liegewiese befindet sich ein kleiner Spielplatz und – durch eine Hecke davon getrennt – das Kinderbecken, wo es auch Sitzbänke und eine Sandkiste gibt. Natürlich gibt es auch hier eine Brause, WC-Anlagen und einen Wickelraum.

Wer noch weiter den Hügel hinaufgeht, kommt zur Milchbar und zu den weitläufigen, schattigen Liegewiesen, dem Beachvolleyballplatz, der Minigolf-Anlage und den Tischtennistischen. Hier erwartet euch noch eine Attraktion, das Waldbecken. Dieses ist nur zur Hälfte „beschwimmbar“: Der abgesperrte Teil ist als Naturteich für Seerosen, Libellen und Kaulquappen reserviert – eine kleine Attraktion für Kinder mit Forscher_innen-Drang!

Thermalbad Vöslau
© Vöslauer Thermalbad GmbH

Das Vöslauer Bad ist täglich ab 8:00 und je nach Saison bis 19:00, 19:30 bzw. 20:00 Uhr geöffnet.
Ab 12:30 Uhr ist der Eintrittspreis etwas günstiger, ab 16:00 Uhr gilt das Halbtagsticket und ab zwei Stunden vor Badeschluss gibt es die Spätbesucher_innen-Karte.

Die entspannte Atmosphäre der Sommerfrische ist auf allen Ebenen spürbar. Ich finde, die Weitläufigkeit des Geländes und die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten bieten für jeden Geschmack etwas und machen den Besuch zum Tagesurlaub!

Vöslauer Thermalbad GmbH
Maital 2
2540 Bad Vöslau
Tel: 02252 76266

Fotos © Vöslauer Thermalbad GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.