Ausflug zum Cobenzl - spielen, wandern, Tiere besuchen im blog.kinderinfowien.at

Ausflug zum Cobenzl – spielen, wandern, Tiere besuchen

Der Cobenzl bietet nicht nur einen herrlichen Blick über Wien. Mit Kindern kann man das Landgut besuchen und mehr über die Tiere dort erfahren oder an einem der Spielplätze abschalten. Auch eine kleine Wanderung im Wienerwald bietet sich an. Da die Wege gut beschriftet sind, findet man sich auch leicht zurecht. Ich mag den Cobenzl, weil er einfach mit den Öffis erreichbar ist und man trotzdem das Gefühl hat, eine Stadtpause im Grünen zu machen. Gerade jetzt im Sommer ist es herrlich, dort einen Sommertag zu verbringen.

Unsere Lieblingsrunde am Cobenzl

Vom Parkplatz kommend gehen wir am Landgut vorbei gerade aus in den Wald hinein. Links zweigt bald hinter dem Gehege ein kleiner Pfad ab, der direkt zum Spielplatz hinauf führt. Wir wollen aber meist ein bisschen weiter gehen und folgen dem breiten Weg. Auf der rechten Seite kommt bald eine kleine Aussichtsplattform, die den Blick Richtung Kahlenberg und Krapfenwaldlbad freigibt.

Wenn man geradeaus weitergeht, macht der Weg eine Linkskurve und führt über einen Hügel hinauf. Oben angekommen, geht es ein Stück geradeaus, dann kommt man zu einer Kreuzung. Für die kleine Runde zweigt ihr links ab. Hier geht der Weg geradeaus weiter, um den Kogel herum. Immer wieder gibt es kleine Wege nach unten. Wir bleiben aber auf dem Pfad, der direkt auf den Spielplatz führt. Aus dem Wald tretend liegt eine Wiese vor einem. Wenn ihr hier ein bisschen nach rechts geht, habt ihr einen wunderschönen Blick auf Wien.

Wenn ihr den Weg einfach weiter die Wiese hinunter geht, liegt der Spielplatz direkt vor euch. Er ist nicht eingezäunt und die Geräte liegen etwas verstreut. Schaukeln, ein Klettergerüst mit Rutsche, eine kleine Sandkiste – eigentlich gibt es dort nicht viel. Aber hier hab ich noch nie Rummel erlebt, immer war es ruhig, fast beschaulich. Auch hier neben dem Spielplatz kann man es sich gemütlich machen, nur ist da leider die Aussicht durch Bäume versperrt.

Die Runde dauert ca. 1h. Da wir öfter dort sind, war den Kindern irgendwann die Runde zu langweilig. Sie haben sich dann im Orientierungslauf versucht, sind querfeldein gegangen, haben verschiedene Routen über den Hügel entdeckt. Das geht gut, macht Spaß, schult die Orientierung und bietet hier auch keinerlei Gefahren.

Wichtig zu wissen

Der Spielplatz ist nicht beschattet und es gibt weder Wasser noch WC – dafür muss man entweder am Landgut oder im Waldgrill, einem Lokal etwas unterhalb des Spielplatzes, einkehren. Da die Wiese abschüssig ist, kann man hier nicht gut Ballspielen, aber Drachen steigen lassen oder sich bei Schnee mit den Rutschteller vergnügen. Außerdem lässt es sich bei der schönen Aussicht gut picknicken.

Und noch ein Spielplatz

Wenn ihr vom Spielplatz weiter nach unten geht, kommt ihr linker Hand am Weingut vorbei. Unten in der  Ecke ist noch ein kleiner Spielplatz. Von dort sind es nur ein paar Schritte am Waldgrill vorbei zur Busstation.

Etwa 10 Minuten Fußweg entfernt liegt auch der Spielplatz am Himmel, auf dem man herrlich klettern kann und dort in der Nähe ist auch der Lebensbaumkreis. Wenn ihr in die andere Richtung fahrt, liegt zwischen Kahlenberg und Leoboldsberg der Hochseilklettergarten mit dem Wichtelparkour.

Geht ihr manchmal im Wienerwald wandern? Was ist euer Geheimtipp?

BriG
Fotos © Brigitte Vogt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.