Welche Sportart passt zu meinem Kind? Judo blog.kinderinfowien.at

Welche Sportart passt zu meinem Kind? Judo

Bei Judo handelt es sich um eine japanische Kampfsportart, die sich aus dem Jiu Jitsu entwickelt hat. Wörtlich übersetzt bedeutet Judo der “sanfte/flexible Weg” und folgt dem Prinzip “Siegen durch Nachgeben” bzw. maximale Wirkung bei minimalem Aufwand. Dieses Prinzip macht es zu einer wirkungsvollen Möglichkeit der Selbstverteidigung.

Was wird bei Judo trainiert?

Da ein zentrales Element dieses Kampfsports die verschiedenen Wurftechniken sind, müssen die Schüler_innen das richtige Fallen lernen (Fallschule). Dieser Aspekt hat sich im Laufe meines Lebens als sehr praktisch herausgestellt. Wer richtig fallen und sich abrollen kann, verringert schlicht die eigene Verletzungsgefahr.

Abgesehen von der Fallschule wird, wie bei allen Kampfsportarten der ganze Körper sowie die Koordination und Konzentration trainiert. Das Training wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein aus, da die Kinder ein besseres Körpergefühl und -bewusstsein entwickeln.

Wenn das Training gut durchgeführt wird, lernen die Kinder, sich selbst zu behaupten und dabei immer fair zu anderen zu sein. Es wird miteinander und nicht gegeneinander trainiert, was die soziale Kompetenz fördert.

Bei Kampfsportarten geht es auch immer und Respekt und Disziplin. In den Übungskämpfen müssen sie respektvoll miteinander umgehen und die Regeln einhalten.

Ab welchem Alter macht es Sinn?

Als Kampfsport können Kinder Judo ca. ab dem Volksschulalter ausüben. Wobei auch hier gilt, dass Kinder sich unterschiedlich schnell entwickeln und die Altersangabe nur eine Richtschnur ist.

Für jüngere Kinder wird teilweise eine Art Judoturnen bzw. Judo-Kindergarten angeboten. In diesen Stunden stehen der Spaß, das allgemeine Körpertraining und die Fallschule im Vordergrund.

Welche Vor- bzw. Nachteile bietet diese Sportart?

Da das Training hauptsächlich in der Halle stattfindet, ist es Jahreszeiten-unabhängig. Abgesehen vom Judoanzug braucht man keine weitere Ausrüstung. In Wien gibt es ein flächendeckendes Angebot für verschiedene Altersstufen. Es gibt auch mehr und weniger wettkampforientierte Vereine. Diesen Aspekt sollte man als Elternteil beim Schnuppertraining  nachfragen, da es für Kinder motivierend und wichtig sein kann. Es kann aber auch Stress bedeuten. Wettkämpfe erhöhen außerdem das Verletzungsrisiko.

Die Fortschritte beim Training sind durch die unterschiedlichen Gürtelfarben und Gürtelprüfungen klar eingeteilt und für die Kinder sichtbar. Das kann den Ehrgeiz wecken und die Motivation fördern.

Wie findet ihr Trainingsmöglichkeiten in Wien?

Beim Wiener Judo-Landesverband findet ihr eine Liste mit Vereinen. Die großen Sportvereine in Wien bieten natürlich auch Judotraining an. Die Adressen und Suchmaschinen findet ihr auf der kinderinfo-Liste: Sportangebote finden! in den Infos von A-Z.

Tipps für die Auswahl des passenden Angebots findet ihr hier

Judo interessiert eure Kinder nicht? Ihr sucht Infos zu:

Die gesamte Serie könnt ihr hier nachlesen: Welche Sportart passt zu meinem Kind?

reg

Quellen:

gesundheit.gv.at/leben/bewegung/sportarten/ganzjaehrige-sportarten/
unter dem Schlagwort: Judo

https://de.wikipedia.org/wiki/ 
unter dem Schlagwort: Judo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.