Wien von oben

In Wien und um Wien gibt es viele Möglichkeiten, irgendwo hinaufzusteigen oder zu fahren und dann einen Blick auf die Stadt zu werfen. So ein Blick hinunter auf die Stadt ist immer eine gute Sache: man entkommt dem Alltag und fühlt sich herrlich entrückt. Ideal, wenn dies nicht nur durch weite Anfahrtswege, anstrengende Wanderungen oder erklimmen vieler Stufen möglich ist. Auch mitten in der Stadt gibt es Ausblicke oder solche, zu denen der Bus euch bequem hinbringt. Die Ausblicke hier sind gratis möglich, auch wenn bei einigen eine Konsumation gern gesehen wird.

Wandern mit schönem Ausblick auf Wien

Manchmal gibt es nichts Besseres, als einen Ausflug in die Natur. Je nach Kondition wird aus einem Spaziergang eine Wanderung. Ideal natürlich, wenn ihr dabei nicht nur die Aussicht genießen könnt, sondern auch an einem Spielplatz vorbei kommt oder ein Gasthaus am Weg liegt. All das versprechen folgende Ausflugsziele: Wandert vom Cobenzl zur Jägerwiese und weiter zur Habsburgwarte am Hermannskogel.

Wienblick (c) Brigitte Vogt

Versucht euch bei einer Durchquerung des Lainzer Tiergartens und genießt einen Abstecher zum Wienblick. Südlicher könnt ihr durch die Perchtoldsdorfer Heide durch Föhrenwälder hinauf zur Franz Ferdinand Hütte wandern oder weiter zur Kammersteiner– oder Teufelsteinhütte.

Einen Ausblick genießen, ohne weit gehen zu müssen

Die Spielplätze am Roten Berg sind nicht nur fein ausgestattet und gut zu erreichen, sondern bieten auch einen tollen Blick auf den 13. Bezirk. Am Roten Berg Ost liegt der Spielplatz am Kamm und hat ein wirklich feines Klettergerüst. Roten Berg West besticht die große Wiese und die coole Sand-Wasser-Anlage. Der Weg vom östlichen zum westlichen Spielplatz dauert ca. 20 Minuten und führt sanft abwärts am Wald entlang und durch eine schöne naturbelassene Blumenwiese.

Jubilaeumswarte Ottakring_c_© FE

Die Jubiläumswarte Ottakring liegt direkt bei der Busstation der Linie 52B und bietet einen herrlichen Ausblick auf Wien. Wem die 183 Stufen nicht möglich sind, der kann auch beim Schloss Wilhelminenberg einen feinen, wenn auch nicht so spektakulären Rundblick auf die Stadt erhaschen.

Höhenluft und Aussicht mitten in der Stadt

Leider haben wir nicht alle eine Terrasse am Dach, wo wir den Tag ausklingen lassen können. Aber einige Dachterrassen sind zugänglich und laden auf einen Blick ein.

Oben – das Bücherschiff lädt zu Weitblicken ein

Oben-Hauptbücherei am Gürtel (c) PID, Ingo Wessely

Die Hauptbücherei im 7. Bezirk liegt direkt am Gürtel, eigentlich kein idealer Standort. Aber dieses Gebäude ist wirklich sehenswert. Eine Treppe führt steil hinauf und bietet herrliche Ausblicke auf die umgebende Stadt. Weiter hinten auf der Dachterasse ist ein Lokal, das Oben, das für Erfrischung sorgt. Auch das Kino am Dach findet im Sommer hier statt. Übrigens, für alle, die keine 102 Stufen hochsteigen möchten gibt es einen Lift.

Dachterrasse IKEA Westbahnhof

Dachterrasse IKEA Westbahnhof /c) LuDi

Nach oben geht es mit einem der Aufzüge neben dem Ikea Eingang, diese sind aus Glas und erlauben so einen schönen Blick auf Wien. Es gibt zwei Stellen an denen Getränke und kleine Snacks verkauft werden und einen Bereich mit Bierbänken um diese zu konsumieren. Der Rest ist frei zugänglich und nicht an die Gastronomie gekoppelt. Rund um die Terrasse laden Bänke dazu ein die Aussicht zu genießen. Schatten spendet der “Dachwald” der aus vielen großen Bäumen in übergroßen Blumentöpfen besteht.

Dachterrasse IKEA Westbahnhof
15., Europaplatz 1

MQ Libelle

MQ_Haupthof (c) Hertha Hurnaus

Habt ihr schon die Libelle im MuseumsQuartier besucht? Die liegt mitten im MuseumsQuartier am Dach des Leobold Museums und ist mit einem Lift zu erreichen. Außerdem ist sie gratis zugänglich. Auch wenn sie nicht so hoch ist und es auch jenseits des Lokals “zur Libelle” keine Sitzgelegenheiten gibt, so hat ihre futuristische Gestaltung durchaus einen ganz besonderen Reiz. Geöffnet ist es täglich von 10-22h, außer Dienstags und die letzte Fahrt hinauf müsst ihr bis spätestens 21.30h antreten. Achtung im Winter – von November bis März – ist die Libelle nicht zugänglich.

MQ Libelle
MuseumsQuartier
7., Museumplatz 1

AKH – Ein Blick vom Balkon

In das Allgemeine Krankenhaus, kurz AKH, kann man natürlich in Pandemiezeiten nicht einfach hineinspazieren. Aber wenn ihr dort einen Termin habt, oder jemanden besucht, dann könnt ihr auf Ebene 9 den Balkon betreten. Der ist breit und führt anscheinend rund um das Gebäude herum und bietet sehr schöne Ausblicke.

AKH – Allgemeines Krankenhaus Wien
9., Währinger Gürtel 18-20

Dachboden – das Lokal im 25hourshotel

Dachboden – das Lokal im 25hourshotel (c) Brigitte Vogt

Das 25hours Hotel Wien liegt ganz in der Nähe vom MuseumsQuartier, neben dem Weghuberpark. Der Eingang zum Dachboden, dem Lokal ganz oben, ist hinten beim Park. Schon der Weg dorthin ist nett: eine kleine Gartenlaube mit buntem Licht wirkt gemütlich und weiter hinten bietet ein silberner Wohnwagen cooles Sommerambinete. Ein Lift aus Glas führt hinauf zum Dachboden, der täglich allerdings nur Abends von 17 – 1h geöffnet ist. Ihr könnt kurz die Aussicht genießen oder euch im Lokal niederlassen, das neben tollen Ausblicken mit gemütlicher Atmosphäre punktet.

25hours Hotel Wien
7., Lerchenfelder Straße 1-3

Kostenpflichtige Ausblicke

Einen herrlichen allerdings kostenpflichtigen Blick auf Wien und die Innenstadt habt ihr von den Türmen des Stephansdoms. Hier erfahrt ihr wo der Lift ist und wo ihr 343 Stufen erklimmen müsst. Auch vom Donauturm oder im Prater z. B. mit dem Riesenrad (beide kostenpflichtig) genießt ihr einen schönen Wienblick. Mit dem Ferienspielpass könnt ihr euch ein Ermäßigungsheft für den Wurstel Prater besorgen.

BriG, LuDi
Titelbild (c) LuDi (Ikea Westbahnhof)
Fotos (c) Hertha Hurnaus, LuDi, Brigitte Vogt, Ingo Wessely

3 comments on “Wien von oben

  1. Den tollsten Ausblick habt ihr hier garnicht gelistet – und zwar von der 360 Grad Aussichtsterrasse am Haus des Meeres. Und dieser ist auch gratis, wenn man den Lift direkt hinauf zum Restaurant nimmt.
    Natürlich kann man den Ausblick auch im Zuge eines Besuchs im Haus des Meeres genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.