Jubiläumswarte Ottakring

Wart ihr schon einmal auf der Jubiläumswarte Ottakring? Auf der Aussichtswarte habt ihr einen traumhaften Panoramablick auf Wien!

Es lohnt sich immer wieder die 183 Stufen des Stahlbetonbaus mit einer Höhe von 31 Metern hochzugehen, denn die Aussicht ist ein Wahnsinn! Ich muss mir jedes Mal vorher Mut zusprechen, da ich mich in gewissen Höhen nicht immer wohlfühle. Da ich eine Ottakringerin bin, besuche ich die Jubiläumswarte trotzdem oft. Einerseits, weil ich die Aussichtsplattform auf meiner Wanderroute einbinde und auch gerne auf der großen Wiese in der Nähe der Jubiläumswarte picknicke. Andererseits, weil ich oft Besuch von auswärts bekomme und die Aussichtswarte als kleinen Ausflug nutze, um meinen Gästen einen schönen Blick auf Wien zu bieten.
Obwohl die Jubiläumswarte bekannt ist, habe ich sie nie wirklich überlaufen erlebt. Die Warte ist eher noch ein Geheimtipp von Wiener_innen und nicht touristisch wie der Aussichtsturm des Stephansdoms.

© MA 49/Hutz

Hinauf auf die Jubiläumswarte!
Der Aufstieg ist nicht allzu schwierig, so ist der Besuch des Aussichtsturms auch mit Kindern möglich, die vielleicht zum ersten Mal einen Turm erklimmen. 😉 Vor allem sind die Stufen breit genug, dass man fein nebeneinander hochgehen kann. Auch gibt es immer wieder Zwischenstationen. Hier kann man kurz pausieren und sich langsam an die Höhe gewöhnen.

Oben angekommen!
Die runde und nicht sehr große Aussichtsterrasse (Durchmesser von sechs Metern) bietet keine Sitzmöglichkeiten und mit mehr als 10 Personen wird es eng. Kurze Beschreibungen auf Hinweisschildern bieten Orientierung und Info, welcher Ort oder Berg sich wo befindet. Bei gutem Wetter reicht der Fernblick bis zum Schneeberg.

Highlight in der Nähe:
Besonders toll finde ich, dass sich die Waldschule Ottakring nebenan befindet. Die Waldschule Ottakring bietet Programm zum Entdecken und Erforschen der Natur für Kinder an. Auch wenn gerade kein Workshop ist, lohnt es sich mit den Kindern in der Nähe von der Waldschule umzusehen. Verschiedenste Baustämme, Wurzeln und Pflanzen können hier bestaunt werden und dazugehörige Beschreibungen geben Infos über die Naturschönheiten.

© MA 49

Der Weg zur Jubiläumswarte Ottakring:
Direkt vor der Jubiläumswarte hält der Bus 52B (ab U4 Hütteldorf).
Habt ihr Lust, den Ausflug mit einem kleinen Spaziergang oder einer Wanderung zu verknüpfen, gibt es zwei tolle Möglichkeiten. Mit kleinen Kindern bietet sich ein Spaziergang durch den Ottakringer Wald an. Mit dem Bus (46A oder 46B, ab U3 Ottakring) bis “Feuerwache am Steinhof” (direkt bei den Steinhofgründen). Danach könnt ihr zu Fuß, ca. 20 Min. zum Aussichtsturm gehen. Sind eure Kinder schon größer und Wanderfit, könnt ihr die Jubiläumswarte auch als Zwischenstation einer Wanderung entlang dem Stadtwanderweg 4 einbinden. 7,2 km lang führt er durch den Dehnepark zur Aussichtswarte. Im Dehnepark könnt ihr auch beim Waldspielplatz vorbeischauen. Was es alles dort gibt, ist in diesem Blogbeitrag beschrieben.

Übrigens gibt es keine Toiletten in der Nähe. Die nächsten öffentlichen Toiletten sind bei der Feuerwache am Steinhof, direkt beim Eingang Steinhofgründe.

Habt ihr auch schon die Aussicht auf der Jubiläumswarte genossen? Wo findet ihr, hat man den besten Ausblick über Wien?


Text und Beitragsbild: © FE
Mehr Infos zur Entstehung und Geschichte der Jubiläumswarte Ottakring gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.