Wanderung zum Wienblick im Lainzer Tiergarten

Ich mag den Lainzer Tiergarten gern, weil er öffentlich gut zu erreichen ist und ein Riesengebiet abdeckt, in dem zu Wandern einfach schön ist. Außerdem punktet er mit Wiesen, Tiergehegen und Aussichtspunkten. Als die Kinder klein waren, haben wir uns oft eher in der Nähe der Tore aufgehalten. Das Lainzertor mit den Tiergehegen und Spielplätzen in der Nähe war damals unser Hauptstandort. Später erkundeten wir das Gebiet weiträumiger, wanderten zum Spielplatz beim Rohrhaus und quer durch zu einem anderen Tor.

Wandern im Lainzer Tiergarten

Die Wanderung, die ich hier beschreibe ist mit 7,1km angeschrieben. Wir waren mit Pausen beinahe 3 Stunden unterwegs. Die Öffnungszeiten der einzelnen Tore, die alle mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind, findet ihr hier: www.lainzer-tiergarten.at. Wir sind schon mal vor verschlossenem Tor gestanden, weil das Nikolaitor im Winter geschlossen ist.

Wanderung vom Nikolaitor zum Wienerblick

Unsere Wanderung begann bei der U4 Haltestelle Hütteldorf. Da wir den Lainzer Tiergarten zum Lainzer Tor durchqueren wollten, waren die Öffentlichen Verkehrsmitteln sinnvoll. Bei der Station überquert man die Straße und den Wienfluß und geht dann Richtung Nikolaitor, wo man den Lainzer Tiergarten betritt. Bei diesem Eingang gibt es einen Naturlehrpfad in der Nähe, den wir aber nicht besucht haben. Außerdem können sich Kinder beim Portier beim Nikolaitor ein Quiz abholen. Gleich beim Eingang gabelt sich der Weg. Rechts an der Mauer entlang führt ein Weg auf Umwegen zum Rohrhaus. Wir wählten den Pfad bei der Nikolaikapelle vorbei steil bergauf.

Oben stößt man wieder auf den Weg und folgt ihm, mal aufwärts mal abwärts durch den Wald. Die Ausblicke in den angrenzenden 14. Bezirk sind sehr schön, besonders jetzt im Frühling. Auch Tiere haben wir hier schon oft gesehen. Diesmal ist uns ein Reh begegnet, das sich, fast zahm, durch uns nicht stören ließ.

Aussichtsreiche Wiese – Wienblick

Wenn man auf der Hochebene angekommen ist und einiges an Höhe gewonnen hat, zweigt links ein Weg Richtung Wienblick ab. Der Wald weitet sich zu einer Wiese die hier einen herrlichen Blick auf Wien freigibt.

Auf der Wiese haben wir eine Pause eingelegt und haben den Ausblick und die Sonnenstrahlen genossen. Unser Weg führte uns dann rechts vorne bei der Wiese Richtung Hermesvilla und Lainzer Tor hinunter. Wer lieber wieder zurück zum Nikolaitor gehen möchte hat hier auch die Möglichkeit eine Rundwanderung zu machen. In normalen Zeiten ist auch ein Abstecher zum Rohrhaus mit seinem Gastgarten und dem großzügigen Spielplatz dort eine feine Sache. Zwischen Hermesvilla und Lainzer Tor kommt man an sehr schönen riesigen Bäumen vorbei. Dass bis zu 1000 Wildschweine im Lainzer Tiergarten leben und bis zu 400 Jahre alte Bäume im Naturreservat zu finden sind, hab ich auch erst vor kurzem im Besucherzentum erfahren. Das Besucher_innenzentrum liegt beim Lainzer Tor, wo auch Toiletten und die Bushaltestelle 55 A sind.

Habt ihr eine Wanderung, die ihr besonders gern habt? Wo sind eure Kinder am liebsten unterwegs?

Folgende Anregungen haben wir hier im Blog, vielleicht wollt ihr uns davon euren Favoriten nennen?

Wandern mit kleinen Kindern
Ein Spaziergang zur Mostalm
Einmal Paradies und zurück
Wiener Toskana – Spazieren am Laaerberg
Rodeln am Anninger
Zu Besuch am Schneeberg
Hohe Wand – ein Ausguck bei Nebel
Zum Rohrhaus im Lainzer Tiergarten
Ausflug zur Hainburg
Ausflug zum Zentralfriedhof

Wenn es schon etwas weiter sein darf
Franz-Ferdinand-Schutzhütte – ein Ausflug auf den Parapluiberg
Wandern in der Lobau
Zum Leopoldsberg über den Nasenweg
Wandern im Höllental
Hohe Wand – von der Kleinen zur Großen Kanzel
Skywalk auf der Hohen Wand

So kann Wandern mit Kindern gelingen
Was es zu bedenken gibt – einführende Überlegungen
Allgemeine Anregungen
Der Weg ist das Ziel
Spaziergehspiele
Naturbestimmungsapps

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.