Hohe Wand: Wanderwege, Spielplätze und Tiergehege

Der Naturpark Hohe Wand kommt mir manchmal wie eine kleine Welt für sich vor. Wie ein riesiger Schiffsrumpf erhebt sich die Hohe Wand, bricht auf der einen Seite steil ab. Sie bietet herrliche Ausblicke. Am Weg hinauf fährt man an Kuhweiden vorbei, die mich an Almen denken lassen. Dort landen auch die Paragleiter_innen und man erhascht einen ersten Blick auf den Skywalk, die Aussichtsplattform. Die mittlerweile ausgebaute Straße führt steil hinauf und lässt so manchen Bergneuling ängstlich hinunterblicken. Am Plateau angekommen gibt es neben dem Kindererlebnisweg noch andere Wandermöglichkeiten sowie Tiergehege mit Lamas und Alpakas und natürlich Spielplätze. Hütten und Gasthöfe bieten Erfrischungen an, sodass man ohne Rucksack drauflos wandern kann. Am Skywalk kann man einen Blick in die Tiefe wagen und Menschen beim Klettern zuschauen.

Wandern auf der Hohen Wand

Auf der Hohen Wand gibt es für alle etwas: Kinderwagen-Wanderung, Spielplatz-Besuch mit Abstecher zum Aussichtsturm, Tiergehege mit Kindererlebnisweg, Rundwanderung und Nervenkitzel am Skywalk. Die Wanderungen sind gut beschildert und im Laufe der Jahre sind wir immer wieder gekommen, besonders wenn wir Besuch von kleineren Kindern hatten.

Von der Kleinen zur Großen Kanzel

Die Wanderung, die ich hier beschreibe, führt vom Parkplatz beim Gasthof Kleine Kanzel zur Großen Kanzel bzw. zur Wilhelm-Eichertä-Hütte. Sie ist ein Teil des Rundwanderwegs 3 und gut beschriftet.
Schon vom Gasthof aus hat man einen schönen Blick ins Umland. Der Weg führt dem Rundwanderweg 3 folgend als Schotterweg mal eben, mal etwas abfallend, dann wieder ansteigend durch Waldgebiet. Wer lieber auf kleinen Wegen unterwegs ist, für den gibt es immer wieder Pfade, die auch Ausblicke bereithalten. Auf dem Weg liegen entzückende Holzhäuser und der Ausblick von der Großen Kanzel ist wirklich schön. Im Spätherbst haben wir allerdings auch manchmal auf ein Nebelmeer unter uns geblickt. Bis hierher ist der Weg mit einer Stunde angegeben. Wer noch länger wandern will, kann hier dem Rundwanderweg 3 folgen, der über das Hubertushaus bis zum Hochkoglhaus fast an der Abbruchkante entlang und von dort über das Plateau zurück zum Ausgangspunkt führt. Mit Kleinkind und Kinderwagen fand ich es einfacher, den gleichen Weg wie gekommen auch zurückzugehen, da er kürzer und Kinderwagen-tauglich ist.

Spielplatz-Highlight auf der Hohen Wand

Am Weg zur Kleinen Kanzel kommt man beim Naturparkstüberl vorbei. Dort gibt es einen einmaligen Spielplatz mit Schaukel, Seilbahn und Bolderwänden. Das absolute Highlight ist ein nachgemachter Murmeltierbau, in den man hineinkriechen kann. Nicht weit vom Naturparkstüberl entfernt ist auch der Aussichtsturm. Der Streichelzoo ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Ob Schneeberg, Harzberg oder Leopoldsberg: Wenn ihr gerne in der Natur seid, dann schaut euch doch unsere Wanderbeiträge hier im Blog an.

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

One thought on “Hohe Wand: Wanderwege, Spielplätze und Tiergehege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.