Alpaka Wanderung

Wart ihr schon einmal mit Alpakas spazieren? Wir wurden letztens zu einer Alpaka Wanderung eingeladen. Man geht mit ihnen an der Leine spazieren und erfährt dabei einiges über diese Tiere. Wir waren ca. eineinhalb Stunden unterwegs, also nicht wirklich wandern. Aber es war ein wirklich netter Spaziergang durch Wald und Wiesen und hat uns allen sehr gut gefallen.

(c) Brigitte Vogt

Alpakas sind kleinere Tiere, längst nicht so groß wie Lamas oder Pferde. Sie werden meist wegen der Wolle gehalten und sind recht gemütliche und gutmütige Tiere. Aber Streicheln sollte man sie erst, wenn man sich das Vertrauen der Alpakas erarbeitet hat. Sie sind keine Lasttiere, auf ihnen sitzen und reiten geht also nicht. Sie spucken wie Lamas und das soll echt scheußlich sein. Unsere Begleiter_innen haben glücklicherweise nicht gespuckt.

Wir teilten uns zu zweit ein Alpaka, was ich ganz angenehm fand, da man so zwischendurch Pause machen kann. Außerdem wechselten wir uns beim Führen der verschiedenen Tiere ab. Spannend fand ich, dass man selbst im Laufe einer so kurzen Zeit merkt, wie sehr sich die einzelnen Tiere charakterlich unterscheiden. Manche ließen sich ganz einfach führen, gingen den anderen Tieren nach und achteten selbst darauf, dass nicht zu groß wurde. Das sind die sogenannten Herdentiere, sie wollten bei der Herde bleiben. Andere wiederum fraßen zwischendurch und hatten es dann eilig, den anderen nachzukommen. Da musste man dann einen kleinen Sprint “hinlegen”. Zum Glück nur ein kurzes Stück. Dann war da noch ein sehr eigenwilliger Hengst. Man musste erst einmal herausfinden, wie man ihn am besten dazu überreden konnte, dort hin zu gehen, wo wir anderen waren.

(c) Brigitte Vogt

So etwas gemeinsam zu unternehmen, ist ein sehr nettes Geburtstagsgeschenk und wirklich etwas Besonderes. Eigentlich ist es eine unspektakuläre Sache: Man nimmt ein Tier an die Leine und geht gemeinsam mit den anderen spazieren. Aber so mit Tieren zu gehen, sie immer wieder rasten und fressen zu lassen, das beruhigt irgendwie ungemein. Man lernt die Tiere ein wenig kennen, erfährt einiges über sie und erlebt sich als Führende oder Führender mit all dem, was es auslösen kann. Bei Kindern kann das schon ganz schön viel sein. Also, vielleicht ist auch eine Idee, wenn ihr einmal etwas Besonderes ausprobieren möchtet. Oder habt ihr einen Tipp, welcher Familienausflug euch besonders gut gefallen hat?

Unser Alpaka-Ausflug war ein Geburtstagsgeschenk und wir besuchten das Alpaca Regenbogenland in St. Johann am Walde. Es gibt natürlich auch Möglichkeiten in der Umgebung Wiens Alpakawanderungen zu unternehmen. Wir freuen uns, wenn ihr eines besucht und uns Feedback gebt.

Falls eure Kinder gerne einmal Reiten oder Voltigieren schnuppern möchten, dann seit ihr beim ferienspiel genau richtig. Da gibt es diese Möglichkeit für Kinder von 6-10. Infos, wo Kinder in Wien Reiten lernen können, haben wir hier gesammelt.

 

BriG
Fotos © Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.