Mehr als ein Spielplatz - Das Plani in Wieden

Spielplatz im Planquadrat

Mein absoluter Lieblingsspielplatz ist direkt hinter unserem Haus. Sein offizieller Name ist Gartenhofverein Planquadrat, er wird aber von allen Plani genannt. Das Plani ist ziemlich klein, schattig und liegt versteckt und von Häusern umgeben in der Nähe vom Naschmarkt. Für Kinder unter 6 Jahren ist er ideal, weil er eingezäunt und sehr gepflegt ist und man sich dort wunderbar vernetzen kann.

Spielplatz im Planquadrat – eine Oase für kleine Kinder

Im Plani gibt es 2 Sandkisten, in denen meist Spielsachen liegen. Bei einer ist daneben ein Trinkbrunnen, der eifrig für die Sandkiste genutzt wird. Im hinteren Bereich des Spielplatzes sind Schaukeln, eine davon für kleine Kinder. Außerdem eine Kleinkinderrutsche, 2 kleine Wipptiere und ein Wippauto. Beliebt ist auch ein kleines Holzhäuschen, in dem nicht nur gegessen wird. Mutige klettern auf’s Dach und nutzen es für Balance-Übungen bevor sie herunterspringen.

Besonders gelungen finde ich auch das Labyrinth aus Sträuchern, das mittlerweile groß und verwachsen ist. Auch am Rand gibt es Sträucher, die von den Kindern bespielt werden dürfen. Für die größeren Kinder gibt es ein Laufrad, zwei Reckstangen und einen Tichtennis-Tisch. Auf der kleinen Wiese sind oft Decken ausgebreitet und im Winter kann man hier Schneemänner bauen.

Was das Plani zu einem ganz besonderen Spielplatz macht

Sein absoluter Charme liegt darin, dass es von Mitgliedern gestaltet und gepflegt wird. Dadurch entsteht Nachbarschaft, sie wird erlebbar. Das Plani ist durch eine Bürgerinitiative entstanden und noch immer gemeinschaftlich verwaltet – immer wieder kommen deswegen Exkursionen vorbei um dieses Unikat, das so gut läuft, zu begutachten.

Es ist als Verein organisiert, dem alle beitreten, die das Plani regelmäßig nutzen und mitgestalten möchten. Daher kennt man sich und achtet aufeinander, ein Stück Dorf in der Großstadt.  Gemeinsam gestaltet man, pflanzt Blumenzwiebeln mit den Kindern, sammelt Laub im Herbst und überlegt sich, wenn etwas kaputt geht, wie man es ersetzen will. Für´s Sommerfest wird Kuchen gebacken und am Kinderflohmakrt wechseln die Spielsachen reihum. Es gibt eine Mittagspause, in der es leise sein soll, damit die angrenzenden Kinder in den Kindergruppen rasten können und am Abend um 19:00 wird es geschlossen. Fein ist, dass es im Vereinslokal ein WC gibt und ein kleines öffentliches Bücherregal.

Mehr als ein Spielplatz - Das Plani in Wieden
(c) Brigitte Vogt

Als die Kinder noch klein waren, waren wir fast täglich dort. Nach dem Kindergarten ging’s ins Plani. Ich lernte dort Eltern aus der Umgebung kennen, was meinen Alltag als berufstätige Mutter oft sehr erleichtert hat, da man sich einfach gegenseitig unterstützen konnte. Ich traf mich dort auch mit Freund*innen, während die Kinder spielten. Wir gehen noch immer zum Federball- oder Tischtennis spielen hinunter, treffen uns mit jemandem zum Plaudern im Grünen oder schauen nach, wie die Sträucher gewachsen sind, die wir gepflanzt haben.

Noch mehr Spielplätze findet ihr hier. Wenn ihr lieber schwimmen geht, dann schaut doch bei unseren Lieblings-Schwimmbädern vorbei.

Gartenhofverein Planquadrat
4., Margaretenstr. neben 30 und Pressgasse neben Nummer 24

BriG
Fotos © Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.