Ein Ausflug zur Theresienwarte

Ein wunderschöner Kurpark, eine Warte, die einen herrlicher Ausblick verspricht und ein Spaziergang, der zu einer Wanderung ausgedehnt werden kann, all das bietet ein Ausflug zur Theresienwarte. Fein finde ich, dass der Ausgangspunkt auch gut öffentlich erreichbar ist. Außerdem winkt bis 17.10.21 noch ein besonderes Highlight: das größte Outdoor-Fotofestival Europas! VIVA LATINA! zeigt Fotografien aus Lateinamerika. Die Bilder sind gratis im öffentlichen Raum in Baden ausgestellt, z. B. auch im Kurpark.

Ausgangspunkt der Wanderung

Wir sind direkt beim Kurpark gestartet, durch den es hinauf zum Beethoventempel geht. Die Wege sind gut angeschrieben und Kinderwagen-geeignet, sofern der Kinderwagen große Räder hat. Auf halbem Weg gibt es eine Einkehrmöglichkeit beim Rudolfshof. Die Wanderung zur Warte dauert (hin und zurück) ca. zwei Stunden und kann zu einer längeren Runde ausgedehnt werden, wenn man einen anderen Weg zurück geht. Im Winter ist die Theresienwarte geschlossen.

Wanderung zur Theresienwarte

Nach dem Beethoventempel sind wir dem Schild Rudolfshof gefolgt und haben nach ca. 20 Minuten den Ausblick von der Anna Höhe genossen. Das ist ein kleiner Pavillon rechts vom Weg, der sehr einladend aussieht und einen netten Ausblick bietet. Nach einer knappen halben Stunde sind wir beim Rudolfshof angelangt. Wer die Wanderung mit kleinen Kinder verkürzen möchte, kann bis hierher fahren und parken. Am Weg zum Rudolfshof sind wir an einigen Lehrtafeln eines Ökologie-Lehrpfades vorbeigekommen.

Den Rudolfshof hinter uns lassend sind wir links dem Weg zur Theresienwarte gefolgt, dabei geht es meist sanft aufwärts. Die Warte ist nicht weithin sichtbar, sondern überrascht die Wandernden, weil sie mitten im Wald liegt. Gut 18 m hoch ist die Theresienwarte und 2016 neu errichtet worden. Ich finde, sie sieht wirklich beeindruckend aus. Die Holzlamellen erlauben während des Aufstiegs einen Blick nach draußen, der mir sehr gefallen hat. Von der Plattform oben bietet sich eine wunderschöne Aussicht auf Bad Vöslau, Sooß, Baden und bis zum Wienerwald. Auf der anderen Seite sieht man die Ruine Rauheneck, den Schneeberg und den Harzberg.

Makabres Detail für geschichtlich Interessierte: Die Theresienwarte liegt auf dem Hühner- oder Richtberg (416 m). Weil hier bis 1788 der höchst gelegene Galgen des Landes stand, wird der Hühnerberg auch Richtberg genannt. Eine Tafel am Fuße der Warte gibt dazu Auskunft.

Lust auf mehr?

Ein Ausflug vom Kurpark Baden zur Theresienwarte ist ein netter Spaziergang der je nach Lust und Laune verlängert oder abgekürzt werden kann. In der “Tut gut!” Wanderbox findet ihr auf Seite vier drei verschiedene Routen. Wir haben eine etwas längere Rundwanderung gemacht, die wir bei koomot gefunden haben. Für diese Wanderung solltet ihr ca 3,5 Stunden einplanen und trittsicher sein. Dafür kommt ihr bei der Ruine Rauhenstein und bei der Ruine Rauheneck vorbei, könnt in der Schwechat waten und seht richtig schöne Villen.

Tourenplanung mit Kindern, Wanderbücher, Naturbestimmungs-Apps oder Fährten lesen: Noch mehr Wanderungen mit Kindern stellen wir euch im Kinderinfo-Blog unter dem Schlagwort Wandern vor. Wenn ihr eine schöne Wanderung gemacht habt, freuen wir uns über einen Kommentar.

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.