Bilderbücher – Bücher mit Mehrwert

Bei Bilderbüchern geht es genauso sehr um den Text wie um die Bilder. Oft wird dann das Vorlesen unterbrochen um über die Bilder zu reden. Darum liebe ich Bilderbücher ohne Text so sehr. Sie laden dazu ein über die Bilder und die darin versteckten Geschichten zu sprechen. Außerdem nimmt man sich bei Illustrationen ohne Text mehr Zeit, die Bilder zu betrachten, genau hinzuschauen, die Kunstwerke zu würdigen und alles aufzunehmen. Bei jedem mal Betrachten kann man sich auch wieder neue Geschichten dazu ausdenken und sogar Kindergartenkinder können hier schon „vorlesen“ und ihre Interpretation der Bilder erzählen. Manchmal schreibe ich diese erfundenen Geschichten danach auf um sie mit dem Buch aufzubewahren. Es macht den Kindern viel Spaß nach ein paar Wochen oder Monaten noch einmal die eigene Geschichte zu den Bildern zu hören.

Auch bei Mehrsprachigkeit und Sprachbarrieren sind Bilderbücher ohne Text eine gute Möglichkeit um gemeinsam in Geschichten einzutauchen. Im Folgenden stellen wir euch unsere liebsten Bilderbücher ohne Text, aber voller toller Geschichten vor.

“Picknick mit Torte” (ab 2 Jahren) Thé Tjong-Khing, Moritz Verlag

(c) Brigitte Vogt, Picknick mit Torte, Moritz Verlag

In diesem Bildersuchbuch machen sich alle auf um ein Picknick zu feiern. Ein bunter Haufen bricht auf, beladen mit Köstlichkeiten. Es geht hinaus aus dem Dorf, über den Bach, den Hügel hinauf. Oben soll das Picknick stattfinden, natürlich mit Torte. Doch die ist plötzlich nicht mehr da. Die wilde Jagd geht zurück und schlussendlich wird doch noch mit Torte mitten im Dorf das Picknick gefeiert.

Wir haben dieses Buch geschenkt bekommen und über all die Jahre haben es meine Kinder nie aussortiert, weil sie es liebten. Denn es ist kein überfülltes Wimmelbuch, sondern ein liebevoll und gut durchdachtes wunderschön gestaltetes Bilderbuch, das viele Geschichten erzählt. Daher kann es immer wieder angeschaut werden und man entdeckt wieder neue, kleine Nebengeschichten und Handlungen, denen man nachgehen kann. Ein Buch, das Spaß macht, Vielfalt abbildet und Lust auf gemeinsames Picknick aufkommen lässt.

“Wazn Teez?” (ab 5 Jahren) Carson Ellis, NordSüd Verlag

(c) LuDi, Wazn Teez?, NordSüd Verlag

In diesem Buch gibt es zwar Text, aber es ist komplett in Insektensprache geschrieben. Die Geschichte wird über die Bilder erzählt, aber auch die Insektensprache kann man irgendwie verstehen. Probiert es aus, einfach laut vorlesen und zusammen lachen. Was könnten diese Worte bedeuten? Vielleicht klappt so auch das nächste Gespräch mit der lästigen Fliege?

“Tief im Ozean” (ab 4 Jahre) John Hare, Moritz Verlag

(c ) LuDi, Tief im Ozean”, Moritz Verlag

Eine Schulklasse besucht die Tiefen des Ozeans. Ein Schüler geht verloren und erkundet alleine seine Umgebung. Dort trifft er einen Pliosaurier und entdeckt vielleicht sogar Atlantis. Die Geschichte kommt ohne Text aus, durch die Illustrationen wird die Geschichte trotzdem sehr klar erzählt. Dieses Buch ist auch gut geeignet um es sich vom (noch nicht lesenden) Kind erzählen zu lassen.

“Was ist denn hier passiert?” (ab 3 Jahre) Julia Neuhaus und Till Penzek, Tulipan Verlag

(c) LuDi, Was ist denn hier passiert?, Tulipan Verlag

Warum hängt da ein Mann an einer riesigen Blume? Warum fliegt Oma mit dem Auto durch die Luft? Ist das ein Hund oder ein Luftballon? Zwölf verrückte Szenarien laden zum Rätseln ein. Die Bilder werden dann über QR-Codes aufgelöst. Durch die Codes kommt man zu kurzen Animationsfilmen, die erklären, was hier passiert ist.

“Hasentage” (ab 4 Jahre) Daphne Louter, Sauerländer – Fischer Verlag

(c) ) LuDi, Hasentage, Sauerländer – Fischer Verlag

Mit einer Polsterschlacht beginnt der Tag für die kleinen Hasen. In Lacken springen, Erdbeeren naschen, verkleiden spielen, oder im Park feiern – da gibt es viel zu erleben, bevor die beiden Hasenkinder müde ins Bett fallen.
Liebevoll gestaltete Illustrationen, bei denen man immer wieder etwas Neues entdecken kann. Durch die Aufmachung werden die Bilder sehr schön präsentiert und laden ein sie zu entdecken. Jedes Bild kann auch als Suchbild betrachtet werden.

Der Zirkus (ab 4 Jahre) Brian Wildsmith Atlantis Verlag

(c) Brigitte Vogt, Der Zirkus, Atlantis Verlag

Dieses Buch besticht durch seine Einfachheit. In wunderschönen Bildern ist alles Mögliche dargestellt, was es im Zirkus zu sehen gibt. Dabei wird hier pro Doppelseite ein Thema aufgegriffen, nicht in kleinen Wimmelbildern sondern mit einem großen Bild und etwas Buntes ist auch immer dabei. Das Buch enthält zwei Sätze, einen am Beginn des Buches und einen am Ende.

Die Ausgabe, die wir haben, stammt noch aus meiner Kindheit und ist nur antiquarisch zu haben. Noch immer, wenn ich dieses Buch ansehe, erfasst mich der Reiz dieser schönen bunten Bilder. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass in meiner Kindheit wenig Ablenkung gab und Zirkus eine der spannenden Sachen war, die ich allerdings nur aus dem Fernsehen kannte. Mich hat dieses Buch auf jeden Fall zu vielen mehr oder weniger vernünftigen Kunststücken verführt. Und ähnlich ist es meinen Kindern ergangen, wobei die bei ihren Zirkuskunststücken professionelle Unterstützung fanden.

Die Kunst, aufzuräumen (ab 6 Jahren) Urs Wehrli KEIN & ABER Edition

(c) Brigitte Vogt, Die Kunst, aufzuräumen. KEIN & ABER Edition

Diese Bücher, in denen bekannte Kunstwerke in ihre Einzelteile zerlegt und ordentlich sortiert werden, habt ihr bestimmt schon irgendwo gesehen. Das sind eigentlich keine klassischen Kinderbücher, aber ich finde sie passen wunderbar zum gemeinsamen Anschauen. Denn sie sind einfach lustig anzusehen, heben sofort die Stimmung und öffnen ganz nebenbei einen neuen Horizont, weil altehrwürdige Kunst hier so alltagspraktisch entwendet wird.

Und da Aufräumen mit Kindern immer wieder ein Thema ist, bei dem es ernst wird, ist dieses Buch eine herrliche Möglichkeit, einmal gemeinsam übers Aufräumen zu lachen. Noch mehr Bücher für Kunstinteressierte Familien – auch verbunden mit den ersten Wörtern – stellen wir euch übrigens hier vor. Und hier haben wir uns Gedanken gemacht, wie man Kreativität ganz nebenbei fördern kann.

Noch mehr Kinderbücher

Bilderbücher, Leselernbücher oder Sachbücher für Kinder: Im Blog findet ihr viele Anregungen zu Kinderbüchern. Habt ihr schon eine Büchereikarte für eure Kinder besorgt? Denn nicht nur die besprochenen Bücher können Kinder ihr bei den Büchereien Wien gratis ausborgen. Welche Bilderbücher sind eure Favoriten? Hab ihr weitere Empfehlungen für Bilderbücher ohne Text?

LuDi, BriG
Foto (c) LuDi, BriG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.