DiY – Bälle basteln

Bestimmt kennt ihr diese Stressbälle, mit lustigen Gesichtern, die zum Kneten einladen. Die gehen ganz einfach zum Selbermachen und sind ein nettes Mitbringsel – eignen sich auch gut als Gastgeschenk bei Kindergeburtstagen. Wenn ihr gleich 3 Bälle macht, könnt ihr mit denen super Jonglieren üben.

Dazu benötigt ihr:

  • Luftballone – am besten kleine, z.B. solche für Wasserbomben
  • Mehl oder Sand – wir haben hier Mehl genommen, weil ich keinen Sand zu Hause hatte.
  • einen Trichter
  • einen Löffel

Und so geht’s:

  • Ihr stülpt den Luftballon über die Trichteröffnung.
  • Dann füllt ihr mit einem Löffel trockenem Sand oder Mehl in den Trichter. Meist muss man mit dem Löffelstil stochern, damit der Sand bzw. das Mehl durch den dünnen Trichterstil in den Luftballon hineingeht.
  • Wenn der Ballon voll ist, gebt ihr ihn vom Trichter herunter und verschließt ihn, indem ihr einen Knopf macht.
  • Ihr könnt den Luftballon etwas hinter dem Knopf abschneiden und noch einen zweiten Luftballon über den anderen drüber geben. Den Zweiten könnt ihr abschneiden, ohne einen Knopf zu machen. Das sieht schöner aus und bietet noch mehr Sicherheit.
  • Wir haben noch lustige Gesichter drauf gemalt.
  •  Schon sind die Stressbälle fertig.

Dino-Kerzenständer, Betonbasteleien oder Marmorieren mit Nagellack … Noch mehr Bastelideen findet ihr hier im kinderinfoblog unter DiY.

Was bastelt ihr mit euren Kindern? Was würde euch interessieren? Gerne nehmen wir eure Ideen und Vorschläge auf! Hinterlasst einfach einen Kommentar.

Habt ihr Lust auf Kreativsein, Landart oder Basteln bekommen? Weitere Bastelideen und Anregungen zum Nachbasteln findet ihr hier im Blog bei DiY.

Ideen für Kindergeburtstage könnt ihr hier nachlesen.

Und Spiele haben wir hier für euch gesammelt.

Was macht ihr am liebsten mit euren Kindern?

BriG
Foto © Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.