Schneekugeln kann man ganz leicht selber machen

Diy – selbstgebastelte Schneekugel

Lust, das kalte Wetter mit Basteln zu verbringen? Wie wär´s mit einer selbstgebastelten Schneekugel – ist ein nettes Geschenk.

Wenn ihr gern bastelt, dann formt aus Fimo eine Figur, das können schon kleine Kinder und es erhält die persönliche Note. Falls euch das zu stressig ist, dann verwendet einfach eine kleine Plastikfigur.

Alles was du dafür brauchst:
• ein Glas mit Schraubverschluss oder eine leere Schneekugel, die ist im Bastelgeschäft erhältlich
• eine kleine Figur oder Fimo, um selbst etwas zu gestalten
• wasserunlöslichen Klebstoff oder Silikon – wir haben Superkleber genommen
• Kunstschnee oder Glitzerstaub – bekommt man im Bastelgeschäft
• destilliertes Wasser
• einen Tropfen Spülmittel – sonst wird das Wasser trübe, wie ihr oben bei der Fimo-Figur seht

So geht die selbstgemachte Schneekugel:

  • Überlegt zuerst, wie die Figur mit Umgebung in der Schneekugel aussehen soll.
  • Dann macht ihr den Untergrund entweder aus Fimo oder Kork. Denkt daran, dass die Figur noch in das Glas hineinpassen muss. Klebt zuerst den Untergrund und dann die Figur fest und lasst es gut trocknen.
  • Als nächstes kommt das destillierte Wasser mit dem Kunstschnee oder Glitzerstaub ins Glas.
  • Zum Schluss wird der Deckel zugeschraubt und festgeklebt. Wer will, kann den Deckel noch in einer passenden Farbe anmalen. Die persönliche Schneekugel ist fertig.

Noch eine genauere Beschreibung findet ihr beim hellen Köpfchen! Mit der sind wir sehr gut zurecht gekommen.

BriG
Foto © Brigitte Vogt

 

 

2 comments on “Diy – selbstgebastelte Schneekugel

  1. Das ist eine sehr nette Idee. Wir haben es nachgebastelt und auch kleine Lego-Figuren hineingeklebt. Es schaut wirklich total gut aus und kann super weiterverschenkt werden. Danke für den tollen Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.