Entspannter Schulstart – Tipps für Eltern

In einer Woche starten Kinder in einen neuen Lebensabschnitt: Sie werden Schulkinder. Nicht nur für sie, auch für den Rest der Familie beginnt eine neue Phase. Die letzten Wochen habe ich schon unzählige Texte mit Tipps für Kinder gelesen. Ich weiß nicht, wie es bei euch zu Hause ist. Bei uns braucht nicht meine Tochter Tipps für einen entspannten Schulstart, sondern ich brauche diese Ratschläge! Sie ist der Situation entsprechend zwar etwas aufgeregt, aber vor allem freut sie sich schon sehr auf die Schule. In vielen befreundeten und bekannten Familie sind auch die Eltern nervöser, angespannter und vielleicht auch wehmütiger als ihre Schulanfänger_innen. Neben der Freude über die Entwicklungsschritte meiner ältesten Tocher bin ich wehmütig und trauere den Freiheiten des Elternseins mit Kindergartenkindern nach. Die Möglichkeiten der freien und flexiblen Freizeitplanung werden weniger, das Korsett der Rahmenbedingungen wird enger und straffer.

Damit ich dennoch relativ relaxed und positiv gestimmt in diese Phase eintreten kann und gleichzeitig meinen beiden Mädchen eine angenehme Atmosphäre schaffe, habe ich mich umgehört und folgende Tipps erhalten.

(c)(c) Gert Altmann

Schlafgewohnheiten umstellen

Meine Mädchen sind noch im Ferienmodus und mussten bis dato überhaupt nur ganz selten früh aufstehen. Mit dem Schulstart ändert sich das. Aus diesem Grund beginnen wir kommende Woche langsam mit dem früher Aufstehen und früher Schlafen gehen.

(c)(c) Thomas Fenzel

Schulwegtraining

Die letzte Ferienwoche eignet sich sehr gut dafür, den feinsten Schulweg zu finden und vor allem die dafür benötigte Zeit zu stoppen. Es ist ungemein hilfreich, wenn ihr im Vorhinein schon wisst, wann ihr spätestens aus dem Haus müsst, damit die Schultage ohne unnötigen Stress beginnen können.

Nachdem ich auch noch eine jüngere Tochter habe, habe ich mir auch überlegt mit welchem Verkehrsmittel, also Radl oder Öffis oder Roller, wir den Schul-Kindergarten-Arbeitsweg am besten zurücklegen sollen. Bei uns ist die Wahl auf den Roller gefallen, da wir damit notfalls auf die Öffis umsteigen können.

Tipps fürs Schulwegtraining findet ihr auf wien.at. Außerdem findet ihr dort auch Schulwegpläne mit Fotos der Gefahrenstellen etc. für alle Wiener Bezirke.

Zeiteinteilung fürs Aufstehen überlegen

Überlegt euch, wie viel Zeit ihr für einen entspannten Morgen einplanen müsst. Während der Kindergartenzeit war das bei uns nicht notwendig. Ich konnte die Kinder einfach im Laufe des Vormittags vorbeibringen. Mit dem Schulstart wird sich das ändern.

Wenn bei euch Kleidungsdiskussionen in der Früh am Programm stehen, hilft euch vielleicht dieser Tipp einer Bekannten. Sie und ihre Tochter richten bereits am Vorabend die Kleidung für den nächsten Schultag her. Seit sie das so machen, starten sie friedlicher in Tag.

Einkäufe erledigen

Die meisten Schulen haben ihre Einkaufslisten bereits verschickt. Am besten alles gleich besorgen. Natürlich werden viele Eltern in der ersten Schulwoche noch einige zusätzliche Besorgungen zu erledigen haben, aber zumindest ist dann der größte Brocken schon geschafft.

(c)(c) Sven Klitsch

Schultüte

Habt ihr schon eine besorgt oder gebastelt? Wenn nicht, findet ihr zum Beispiel bei netmoms (ganz konkret) oder der kleinen Botin (Instagram) Anleitungen und Bastelvorlagen.

Aber was soll in Schultüte und was nicht? Hier noch ein paar nette und hilfreiche Ideen:

  • Haargummis sind bei uns immer Mangelware und verschwinden laufend. Also kommt eine große Packung in die Schultüte
  • Zahlenkette: Ihr könnt sie einfach selber basteln. Auf Youtube gibt es zahlreiche Anleitungen.
  • Mutstein oder Mutarmband: Ein besonders schöner Stein, den ihr entweder im Urlaub gemeinsam gefunden habt oder einen anderen schönen Stein, den die Kinder in die Hand nehmen können, wenn sie etwas Mut brauchen. Oder ihr besorgt ein passendes Armband.
  • Jausenbox und Trinkflasche
  • Armbanduhr: Nachdem ihr Leben nun mehr getaktet sein wird, wird es auch für sie interessanter die Uhr zu lernen.
  • Geldbörse fürs Jausengeld mit Sichtfenster für den Öffi-Ausweis
  • Schulfreund_innenbuch
(c)(c) Hans Braxmeier

Im Kinderzimmer Platz für die Schulsachen schaffen!

Falls ihr noch Zeit habt, könnt ihr auch gemeinsam das Zimmer ausmisten und Platz für zukünftige Bastelarbeiten schaffen. Die Lieblingsbilder und Basteleien aus dem Kindergarten können eure Kinder in einer Schachtel sammeln und aufbewahren.

Ruhe bewahren und in eure Kinder vertrauen!

Dieser Tipp klingt so einfach, ist sehr sehr wichtig und manchmal sehr schwierig zu beherzigen.

Aber vergesst nicht, jeder wächst mit seinen/ihren Aufgaben!

Das gilt für uns Eltern genauso wie für die Kinder. Ich wünsche allen Eltern und Kindern eine feine letzte Ferienwoche und einen entspannten Schulstart!

reg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.