Jahreszeiten erleben…mit Kinderfilmen

Das Sonnenlicht steht tiefer, erste Blätter fallen und wir räumen unsere Jacken wieder aus dem Kasten. Jedes Jahr kündigt sich so der Herbst an. Sollten wir es nicht bemerken, dann werden es unsere Kinder für uns tun. Die Jahreszeiten und ihre Rituale. Kinder interessieren sich sehr stark dafür: „Im Februar hab‘ ich Geburtstag“, „Wann ist endlich Weihnachten?“, „Im Sommer gibt’s wieder viel Eis“. Vor allem der Kindergarten und teilweise die Schule begleiten zusätzlich auf diesem Weg. Da werden Erntedank, Weihnachten oder Ostern gefeiert, Kastanientiere gebastelt, Eier bemalt oder Sommerfeste gefeiert. Der Büchermarkt unterstützt die Neugierde mit unzähligen Wimmel- oder Wissensbüchern.

Jahreszeiten. Da geht es auf der einen Seite um die Auseinandersetzung mit der Natur, auf der anderen Seite um die Rituale, die wir zu bestimmten Zeiten veranstalten. 

DURCH DAS JAHR MIT DEN KINDERN VON BULLERBÜ

Auch mit Filmen lassen sich das Jahr und der stetige Wandel erleben.

Klassiker und Paradebeispiel sind die beiden Bullerbü-Filme WIR KINDER AUS BULLERBÜ und NEUES VON UNS KINDERN AUS BULLERBÜ (ab 5) nach den (Dreh-)Büchern von Astrid Lindgren. Sie spielen 1929 auf einem Bauernhof (genauer genommen sind es 3) und die Kinder Lisa, Lasse, Bosse, Ole, Kerstin, Britta und Inga erleben die Jahreszeiten ganz bewusst und intensiv. WIR KINDER AUS BULLERBÜ erzählt von den Sommerferien mit Mittsommer-Fest, im Heu übernachten oder schwimmen gehen. Der zweite Film dreht sich dann um Herbst, Winter und Frühling. Die Kinder helfen bei der Ernte, Lisa wartet ungeduldig auf den ersten Schnee, den Weihnachtsfeierlichkeiten mit Silvester wird viel Raum gegeben. Und dann gibt es natürlich noch Ostern und den 1. April. Nach dem gemeinsamen Filmschauen lässt sich viel besprechen: Was ist die liebste Jahreszeit? Welche Rituale gibt es in Schweden, welche in Österreich? Wie erleben Kinder auf dem Bauernhof die Jahreszeiten anders als in der Stadt?

Wir Kinder aus Bullerbü © Einhorn Film

DIE JAHRESZEITEN IN JEDEM FILM

Wir können diese Fragen jedem Film stellen: Zu welcher Jahreszeit spielt er? Woran erkennen wir, ob es Frühling oder Herbst ist? Spielt der Film nur einen Sommer lang oder begleiten wir die Figuren durch das Jahr bzw. mehrere Jahre? Gibt es bestimmte Feste?

Auch in einem anderen Astrid-Lindgren-Film, RONJA RÄUBERTOCHTER (ab 8) spielt die Natur und der Wandel der Natur im Jahresverlauf eine große Rolle. Auch wenn sie im Winter Spaß beim Skifahren hat, so sehnt sich Ronja nach dem Draußen sein im Wald und begrüßt die ersten wärmeren Tage mit ihrem Frühlingsschrei.

Ein sehr fantasievoller Jahreszeiten-Film ist auch die Realverfilmung von Otfried Preußlers DIE KLEINE HEXE (ab 6). Auf dem Weg zur Hexenprüfung begleiten wir die Heldin durch ein ganzes Jahr.

Das norwegische Märchen DER EISBÄRKÖNIG (ab 6) stellt die gegensätzlichen Welten Winterland und Sommerland in den Mittelpunkt. Im schwedischen Animations-Krimi KOMMISSAR GORDON & BUFFY (ab 5) sorgt der winterliche Mikrokosmos „Wald“ für Atmosphäre.

KURZFILME

Für die jüngsten Film- und Jahreszeiten-Fans gibt es schöne Kurzfilme wie die Serie rund um den kleinen Vogel: DER KLEINE VOGEL UND DAS BLATT (Winter), DER KLEINE VOGEL & DIE RAUPE (Frühling), DER KLEINE VOGEL UND DAS EICHHÖRNCHEN (Herbst) und jetzt neu DER KLEINE VOGEL UND DIE BIENEN (Sommer).

Der Kurzfilm DER KLEINE MAULWURF UND DER SCHNEEMANN verdeutlicht, dass manche Freundschaften Jahreszeiten bedingt sind.

DAS IST DER BESTE SOMMER…

Der Sommer ist natürlich eine wunderbare Jahreszeit für Filme. Wenn es keine Schule gibt, dann lassen sich im Urlaub (am besten ohne Eltern), in Ferienlagern und am Meer herrliche Abenteuer erleben. Da gibt es zum Beispiel den österreichischen Kinderfilm-Klassiker FERIEN MIT SILVESTER (ab 6), aber die Liste ist lang. Hier eine kleine Auswahl: FÜNF FREUNDE (ab 7), EIN SOMMER IN DER PROVENCE (ab 11), DER KLEINE NICK MACHT FERIEN (ab 7), DIE BAUMHAUSKÖNIGE (ab 8), SCHICKT MEHR SÜSSES (ab 6) oder BIBI & TINA – MÄDCHEN GEGEN JUNGS (ab 8).

Der kleine Maulwurf und der Schneemann © WDR

HO, HO, HO!

Und Weihnachtsfilme, davon gibt es natürlich unzählige und jede_r hat seine oder ihre Lieblingsfilme. Weihnachten ohne Weihnachtsfilme kann man sich nicht vorstellen, die gehören zur Weihnachtsstimmung wie Kekse und Christkindlmarkt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Im Kinderinfo-Blog findet ihr außerdem weitere Beiträge mit Filmtipps:

Gastbeitrag von Clara Huber, WIENXTRA-Cinemagic

Fotos: Wir Kinder aus Bullerbü © Einhorn Film, Der kleine Maulwurf und der Schneemann © WDR, Der kleine Nick macht Ferien © Filmladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.