Filmklassiker zur Weihnachtszeit

Familienfilme für gemütliche Stunden: Gastbeitrag, IB, wienXtra-cinemagic

Ich kann mich noch an das Fernsehprogramm meiner Eltern in der Vorweihnachtszeit erinnern, als ich selbst ein Kind war. Bei zwei Sendern war die Filmauswahl nicht besonders groß, sodass ich mehr oder weniger gezwungen war, mitzuschauen. Eine „schöne“ Bescherung war das! Dabei ist es gar nicht so schwierig, für die gemütliche Weihnachtszeit einen passenden Film für Klein und Groß zu finden.

„Es war einmal…“

Habt ihr Lust auf einen richtigen Märchen-Klassiker aus dem Jahr 1973? Dann kann ich euch den tschechischen Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ (ab 6 Jahren) empfehlen. Aschenbrödel lebt mit ihrer Stiefmutter und den Stiefschwestern auf dem Gutshof ihres Vaters, wo sie als Dienstmagd arbeiten muss. Mit viel List und Witz versucht sie, ihre Situation zu verändern.

Pippi geht von Bord © Einhorn-Film

Im Norden wird’s abenteuerlich

Keine Lust auf Märchen? Dann steigen wir in den Rentierschlitten und machen eine Reise in den hohen Norden zur norwegischen Komödie „Plötzlich Santa“ (ab 6 Jahren). Familienvater und Tischler Andersen rutscht auf dem Glatteis aus und trifft zu seiner Überraschung den echten Weihnachtsmann. Kurzerhand tauschen sie die Rollen und besuchen die Familie des anderen. Schließlich haben die Kinder des Weihnachtsmannes noch nie einen echten Tischler gesehen!

Wir bleiben noch einen Moment in der Gegend, denn was in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf, sind die Klassiker der schwedischen Autorin Astrid Lindgren. In „Pippi geht von Bord“ (ab 5 Jahren) und „Michel muss mehr Männchen machen“ (ab 6 Jahren) steht Weihnachten zwar nicht im Mittelpunkt. Doch als es in Pippis Dorf Winter wird, beschließt sie zur Schule zu gehen – immerhin will sie auch Ferien haben! Und der kleine Michel aus Lönneberga erlebt in der kühlen Jahreszeit einige Abenteuer. Schließlich ist er der einzige, der sich bei einem grausigen Schneesturm traut, Alfred mit dem Pferdeschlitten zum Arzt zu fahren.

Plötzlich Santa © Polyfilm

Magische & Kuriose Filme

Die Verfilmung von Sven Nordqvists Erzählung „Morgen, Findus, wird’s was geben“ (ab 4 Jahren) zeigt eine entzückende Weihnachtsgeschichte in liebevollen Bildern. Seit der alte Pettersson seinem Kater Findus vom Weihnachtsmann erzählt hat, wünscht sich dieser nur noch, dass der Weihnachtsmann auch zu ihm kommt. Pettersson baut deshalb eine Weihnachtsmann-Maschine. Doch als er am Heiligen Abend den Auslöser seiner Konstruktion bedient, geschieht unerwartet etwas Magisches!

Echt tierisch ist der Film „Mitten in der Winternacht“ (ab 6 Jahren). Schon einmal auf einen sprechenden Elch getroffen? Nein? Max staunt nicht schlecht, als er den sprechenden Elch des Weihnachtsmannes in der Scheune vorfindet. Der Elch bittet Max um Hilfe, denn der Weihnachtsmann ist abgestürzt, und ohne ihn kann das Weihnachtsfest nicht stattfinden.

Süßes oder… Süßes!

Auch, wenn „Charlie und die Schokoladenfabrik“ (ab 8 Jahren) vielleicht kein echter Weihnachtsklassiker ist, so macht er allen Naschkatzen schon im Vorhinein Lust auf die süßeste Zeit des Jahres. Auf jeden Fall ist er ein gelungener Familienfilm, der uns daran erinnert, dass Liebe und Geborgenheit nicht für jeden selbstverständlich sind.

Seid ihr neugierig geworden? Die Filme „Morgen, Findus, wird’s was geben“ und „Plötzlich Santa“ zeigen wir im Dezember 2019 im cinemagic. Nähere Infos unter www.cinemagic.at

Noch mehr Filmtipps

Lustige Schulfilme, die beliebtesten Tierfilme oder Geheimtipps für zu Hause: Alle Tipps unserer Kolleg_innen vom kinderkino findet ihr hier. Ihr seid auf der Suche nach Babykino? Auf der Infoliste “Mit Baby aktiv in der Stadt” erfahrt ihr, wo Kino Kleinkindgerecht möglich ist.

Gastbeitrag: IB, wienXtra-cinemagic
Fotos:
Morgen, Findus, wird’s was geben © Filmladen
Plötzlich Santa © Polyfilm
Pippi geht von Bord © Einhorn-Film

One thought on “Filmklassiker zur Weihnachtszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.