Gruselige Filmtipps

Wenn die Tage kürzer werden und es früher finster wird, kommt die Zeit der schaurigen Filmgestalten und für gruselige Filmtipps! Spätestens zu Halloween schweben Gespenster durch die Straßen, Monster erwachen unter dem Bett und Vampire fliegen über die Dächer der Stadt. Was gibt es Schöneres, als sich mit der Familie gemeinsam dem filmischen Nervenkitzel hinzugeben, eingehüllt in eine große Kuscheldecke mit einem Häferl warmen Kakao in der Hand.

Gespenster & Geister

Die Jüngsten werden Freude haben an Laban, dem kleinen Gespenst (ab 4). In kurzen, humorvollen Episoden setzt sich Laban mit alltäglichen Geschwister-Themen oder Familientraditionen auseinander. Ein Kinderbuch-Klassiker von Otfried Preußler ist Das kleine Gespenst (ab 6). Sowohl in der alten Zeichentrick-Verfilmung von 1992, als auch im Realfilm aus dem Jahr 2013 möchte das kleine Gespenst so gerne bei Tageslicht durch die Stadt fliegen. Und dann wäre da noch das Gespenst von Canterville (ab 9), dem die 16-jährige Virginia Nachhilfe in Sachen Gruseln geben muss.

Werwölfe & Vampire

Jungen Fans von Blutsauger-Geschichten empfehle ich Alfie, der kleine Werwolf (ab 7), der in der Nacht zu seinem 7. Geburtstag plötzlich zu einem Werwolf wird und mit allen Auswirkungen klarkommen muss. Der kleine Vampir (ab 7) hingegen, muss dem bösen Vampirjäger Geiermeier entkommen. Auch Dakaria und Silvania, die Vampirschwestern (ab 10), müssen ihre Vampir-Fähigkeiten verstecken, um nicht aufzufliegen. Das von Graf Dracula geführte Hotel Transsylvanien (ab 8) ist ein beliebtes Urlaubsziel für sämtliche Monster und Wunderwesen. Doch dann verirrt sich Rucksacktourist Jonathan in die Unterkunft. Wer kennt ihn noch nicht? Den Fantasy-Klassiker Twilight – Biss zum Morgengrauen (ab 12) mit ganzen Rudeln von Werwölfen und Vampiren.

Alfie, der kleine Werwolf: © Einhorn Film

Monster

Monster sorgen meist schon von ihrem Äußeren her für einen spaßigen Gruselfaktor. Die singenden, pastellfarbigen Monster im Kurzfilm Die Monstersinfonie (ab 4) lassen die Herzen von Musik-Fans höherschlagen. Die farbenfrohe Molly Monster (ab 5) unternimmt eine lange Reise zur Eierinsel, um endlich ihr Geschwisterchen kennen zu lernen. Richtig lustig ist die Welt der Monster AG (ab 7), in der das Motto „Wir erschrecken zu guten Zwecken“ lautet. Voll schwarzem Humor und bissiger Ironie ist der Stop-Motion-Film Nightmare before Christmas (ab 10) ein schaurig-schönes Märchen rund um Halloween-Town.

Horror-Stimmung für die Mutigsten

Zuletzt seien noch zwei Filme erwähnt, die Grusel-Spannung bis zum Schluss garantieren. Im Film Monster House (ab 10) verschwinden immer wieder Haustiere. Als kurz vor Halloween der Basketball von Ketchup verschwindet, will der 12-jährige DJ den Geheimnissen auf die Spur gehen. Ähnlich ist die Situation im neuen österreichischen Jugend-Horrorfilm Das schaurige Haus (ab 11), der im Jänner dann im Cinemagic zu sehen ist. Hendriks Bruder wird plötzlich zum Schlafwandler und spricht im Schlaf eine fremde Sprache. Gemeinsam mit Ida machen die beiden Brüder eine unheimliche Entdeckung.

Das schaurige Haus: © Filmladen

Für den optimalen Gruselabend findet ihr im Kinderinfo-Blog auch Tipps für DIY-Halloweendeko.
Seid ihr auf der Suche nach weiteren Filmtipps? Unter Tipps für Zuhause findet ihr Filmempfehlungen, Büchertipps und sonstige Anregungen für Zeit daheim 🙂

Ein Gastbeitrag von Annelies Cuba, WIENXTRA-Cinemagic

Foto-Credits: Das kleine Gespenst 1992: © Filmladen; Das kleine Gespenst: © Constantin Film; Molly Monster: © Constantin Film; Monster AG: © Walt Disney; Nightmare before Christmas: © Walt Disney; Das schaurige Haus: © Filmladen; Alfie, der kleine Werwolf: © Einhorn Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.