Kerzenreste recyceln

Mögt ihr Kerzen? Die meisten, die ich kenne mögen stimmungsvolles Kerzenlicht. Ganz besonders jetzt im Winter, wenn es früh dunkel wird. Aber was macht man mit den lästigen Kerzenresten, wenn man Müll vermeiden oder sie nicht einfach wegwerfen will? Eine Freundin hat mir eine tolle Möglichkeit gezeigt, wie man Kerzenreste recyceln kann.

Denn Kerzenreste zu recyceln ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, diese aufzubrauchen. Mich hat dabei fasziniert, wie einfach aus hässlichen Kerzenresten eine schöne neue Kerze entsteht und dass es noch einfacher ist als Kerzen zu gießen.

Das braucht ihr zum Recyceln von Kerzenresten

  • Kerzenreste – die können einheitlich oder ganz unterschiedlich sein. Bei unterschiedlichen Kerzenresten wird die Farbe dann ein Gemisch, aber das sieht oft auch richtig gut aus. Ich habe meine Kerzen vom vorjährigen Adventkranz und vom Weihnachtsbaum mitgebracht und meine Freundin hatte noch Teelichter.
  • Zwei alte Töpfe in verschiedenen Größen die schmutzig werden dürfen, denn das Wachs geht irgendwie nicht mehr ganz raus.
  • Einen Docht – den gibt es als Schnur oder mit einem Blättchen, sodass man ihn in ein Glas hineinstellen kann.
  • Gläser oder Formen. Gläser könnt ihr entweder alte Kerzengläser verwenden oder ihr nehmt einfach ein nettes Glas, das bei euch herumsteht. Wir haben einfach ein kleines Marmeladeglas genommen.
  • Es gibt verschiedene Formen zum Kerzengießen zu kaufen. Wir haben auch welche genommen, die man eigentlich für Seifensieden verwendet.
Formen für Kerzen oder Seife und eine Dochtrolle mit Nadel
  • Eine Nadel – für flache Formen ist es besser, wenn ihr einen Docht als Schnur habt. Den könnt ihr mit einer stumpfen Nadel einfädeln und durch den Boden der Form stechen.
  • Essstäbchen oder einen Dochte Halter. Wenn ihr vom letzten Gang zum Chinesen noch Essstäbchen zuhause habt, könnt ihr die verwenden, aber es gehen auch Schaschlickspieße.
Docht Halter aus Essstäbchen
  • Wir haben noch unverwendete Essstäbchen genommen. In die kann man den Docht wunderbar einzwicken. Sonst braucht ihr noch ein Klebeband um die Spieße zusammenzukleben. Es gibt aber auch Dochte Halter zu kaufen.
  • Eine Fensterbank, wo das heiße Wachs kühlen kann.

Kerzenreste recyceln Schritt für Schritt

  • Sammelt alles, was ihr dafür braucht und bereitet einen Platz vor, wo die Sachen auch eine Zeit stehen können. Legt Zeitungspapier oder eine Bastelfolie auf die Arbeitsfläche, denn ein bisschen Wachs geht immer daneben.
  • Zuerst füllt ihr den kleineren Topf mit Wachs und stellt ihn in den größeren hinein. Ihr könnt ruhig viele verschiedene Kerzen in den Topf geben, denn es dauert eh seine Zeit, bis es geschmolzen ist.
  • Dann wird der größere Topf mit Wasser gefüllt und der Herd eingeschaltet.
  • Während das Wachs schmilzt könnt ihr die Formen vorbereiten indem ihr die Dochte anbringt und mit Stäbchen oder Dochte Halter fixiert.
  • Wenn ihr trotz unterschiedlicher Kerzenreste einheitliche Kerzen haben möchtet, dann braucht ihr Geduld und müsst warten, bis das ganze Wachs geschmolzen ist. Aber ihr könnt auch Schichten oder kleinere Kerzenformen Schrittweise füllen, immer wieder, wenn ein Teil geschmolzen ist.
  • Alte Dochte oder auch Aluformen von Teelichtern bleiben erstaunlicherweise am Boden des geschmolzenen Wachses. Wenn ihr also nicht den letzten Rest verwendet, braucht ihr euch darum nicht zu kümmern.

Kerzenreste recyceln braucht auch Geduld

  • Wenn ihr das Wachs in die Form geleert habt, dann bewegt diese erstmal nicht und lasst das Wachs ein bisschen trocknen. Erst wenn es schon ein wenig gehärtet ist, könnt ihr die Formen zum Auskühlen ins Freie z. B. auf das Fensterbrett stellen.
  • Wie schnell die Formen härten, hängt natürlich von der Temperatur ab und geht schneller, je kälter es ist. Wenn sie sich kalt anfühlen ist es meist soweit, dass ihr den Dochte Halter oder die Stäbchen entfernen könnt. Bei Gläsern seit ihr dann fertig, außer ihr möchtet das Glas noch ein bisschen verzieren. Manchmal entstehen beim Abkühlen Löcher, die ihr einfach mit Wachs aufgießen könnt.
  • Wenn ihr Formen verwendet habt, dann ist jetzt der große Moment gekommen, wo ihr die Kerzen daraus auslöst. Das geht meist sehr einfach, da die Formen ja aus Silikon und die Kerzen ausgehärtet sind. Allerdings kann es sein, dass sich beim Docht auf der Unterseite der Form ein wenig Wachs gebildet hat. Das müsst ihr dann erst ablösen um die Kerze gut lösen zu können. Unebenheiten am Boden der Kerze, die z. B. beim Benutzen mit Essstäbchen entstehen, könnt ihr mit einem Messer einfach wegschaben.
  • Obwohl wir verschiedenste Kerzenreste verwendet haben, sind die fertigen Kerzen einheitlicher, als ich dachte und unterschieden sich nur um Nuancen. Sind sie nicht schön?

Viel Spaß beim sammeln von Kerzenresten und recyceln!
Nachhaltigkeit macht Spaß! Tipps dazu haben wir und blog.kinderinfowien.at/nachhaltig-leben gesammelt, weitere Schritt für Schritt Anleitungen sind unter blog.kinderinfowien.at/diy zu finden.

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.