Konflikte sind gut

Kürzlich bekam ich von allen Seiten eine Mail weitergeleitet, in dem es um ein vermutlich tolles Programm für Familien mit pubertierenden Kindern geht. Da stand unter anderem zu lesen “…unterstützt Familien dabei, das Familienleben so konfliktfrei wie möglich zu gestalten…” Woraufhin eine Kollegin meinte: “Konflikte gehören ja wohl dazu, oder?” Find ich auch.

Wenn wir uns nahe kommen, dann gibt es Reibungen. Privat wie beruflich. Daher sind Konflikte gut, weil sie ein Zeichen der Nähe sind. Wie aber Konflikte ausgetragen werden, das ist eine andere Sache. Und daran zu arbeiten, dass finde ich schon sehr sinnvoll. Gerade mit pubertierenden Kindern, wo sich einiges verändert. Wo manchmal beide, Eltern wie Kinder, Schwierigkeiten haben, den rechten Ton zu finden. Sicher geht es in dem Programm auch eher darum, und nicht um Konfliktvermeidung…

Aber echt, ich bin ein Fan von Konfliktfähigkeit, weil fehlende Konfliktbereitschaft oft das größte Konfliktpotential hat. Mit Pubertierenden kann das ganz schön stressig sein. Tipps, was uns bei Stress geholfen hat, findet ihr hier.

BriG

Foto © Brigitte

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.