Schwungtuchspiele für Kindergruppen und Familienfeiern

Ein Schwungtuch ist ein tolles Spielgerät mit dem viele kooperative Spiele in Gruppen möglich sind. Schwungtuchspiele sind meist kooperative Spiele. Diese Spiele sind als eine Alternative zur Leistungs- und Wettkampforientierung im Sport entstanden. Die Grundidee war, dass alle unabhängig von Alter oder Können miteinander spielen und keiner ausgeschlossen wird. Ziel solcher Spiele ist es gemeinsam etwas zu erleben oder ein Ziel zu erreichen. Dadurch wird einerseits das Gemeinschaftsgefühl verstärkt, welches Kooperation und Vertrauen voraussetzt. Deshalb werden kooperative Spiele auch gerne bei Kennenlerntagen von Schulen angewendet, wo es gut ist, wenn durch gemeinsames Spielen das Gemeinschaftsgefühl gestärkt wird. Kooperative Spiele sind auch ideal für einen Kindergeburtstag oder eine Familienfeier. Hier stellen wir euch Spiele mit dem Schwungtuch vor.

Schwung- oder Schupftuch

Die sind ein Klassiker unter kooperativen Spielen. Schwungtücher bestehen meist aus mehrfarbigem, spezialvernähtem und reißfestem Nylongewebe. Sie sind rund geschnitten, häufig am Rand verstärkt und mit Haltegriffen ausgestattet. Wenn ihr sie euch ausborgt bekommt ihr sie im Transportsack.
Die Größe variiert von ca. 3 -12 m Durchmesser bei einem Gewicht von ca. 1,5 – 8kg

Schwungtuchspiele für Kindergartenkinder

  • Wellentauchen – ein Spiel für die ganz Kleinen
    Bei diesem Spiel halten alle Kinder der Gruppe das Schwungtuch fest. Dann heben und senken sie die Arme, um das Tuch zu bewegen. Dadurch entstehen kleine und große Wellen. Auf ihr Kommando lassen zwei Kinder das Tuch los und tauschen die Plätze. Sie tun dies, indem sie unter den bunten Wellen hindurch laufen. Ein einfaches Spiel aber ein Riesenspaß für die Kinder schon im Kindergartenalter.
  • Komm zu mir Spiel – Start-und Kennenlernspiel
    Die Kinder halten das Schwungtuch fest und schwingen es leicht auf und nieder während ein Kind unter das Tuch geht. Dann ruft das Kind unter dem Tuch einen Namen und wird von diesem Kind abgelöst. Das geht so lange, bis alle Kinder einmal unter dem Tuch waren. Auch dieses Spiel ist schon für Kinder im Kindergartenalter geeignet.

Schwungtuchspiele für Konzentration, Reaktion und Koordination

  • Fliegende Bälle – hier geht es um Konzentration
    Dazu benötigt ihr neben dem Schwungtuch auch Softbälle. Während diesem Spiel ist es wichtig, dass alle Kinder das Tuch festhalten. Zuerst wird ein Softball in die Mitte des Tuches gelegt und die Kinder können wieder Wellen erzeugen. Ziel des Spiels ist es, richtig große Wellen zu machen, ohne dass der Ball aus dem Schwungtuch herausfällt. Wenn es schwieriger werden soll, können mehrere Bälle hinzugefügt werden. Dieses Spiel ist schon ein wenig fordernder und ist für Kinder ab 5-6 Jahren geeignet.
  • Ballkatapult – hier geht es um Reaktionsvermögen
    Fliegende Bälle kann auch mit vielen kleinen Bällen gespielt werden. Zu Beginn legt man einen kleineren Ball wieder in die Mitte des Tuches, dabei sollte es nicht straff gespannt sein, sondern durchhängen. Auf Kommando gehen alle Kinder gleichzeitig nach außen, sodass sich das Schwungtuch schlagartig aufspannt. Diese Kraft schleudert den Ball nach oben. Dann versuchen alle gemeinsam, den Ball mit dem Tuch wieder einzufangen, indem sich alle Kinder zusammen in Richtung des Balls bewegen. Dieses Spiel braucht ausreichend Platz und eine ebene Fläche, da man aufpassen muss nicht übereinander zu stolpern. Es ist für ältere Kinder ab etwa 8 Jahren geeignet.
  • Weg damit – umgekehrtes Katapult
    Bei diesem Spiel wirft die Spielleitung Gegenstände auf das leicht gespannte Tuch und die Kinder versuchen gemeinsam, die Gegenstände wieder aus dem Tuch weg zu katapultieren. Dies erfordert Geschick und Zusammenarbeit und kann richtig viel Spaß machen. Es ist einfacher und daher schon für Kinder ab 5-6 Jahren geeignet.
  • Das fliegende Tuch – hier geht es um Koordination
    Alle Kinder greifen das Schwungtuch mit beiden Händen und bringen es langsam zum Schwingen. Hier sollte eine möglichst gleichmäßige Bewegung entstehen. Dies gelingt, wenn alle Kinder das Tuch mit den Armen zur gleichen Zeit hoch und wieder runter bewegen. Auf ein Zeichen lassen alle das Tuch los. Hier ist es wichtig, dass wirklich alle gleichzeitig loslassen und dass dies in dem Moment geschieht, wo die Arme nach oben gehen. Befindet sich das Schwungtuch nämlich am Weg nach oben, steigt es weiter auf. Für einen Moment schwebt das Schwungtuch über die Gruppe, bevor es wieder herunter kommt. Nun müssen die Kinder versuchen, eng aneinander zu rücken, sodass das Tuch die gesamte Gruppe beim Landen verdeckt. Ein Spiel, das sich ein bisschen nach zaubern anfühlt und öfters mehrere Versuche benötigt.

Ruhige Schwungtuchspiele

Spiele mit dem Schwungtuch sind anstrengend, daher macht es Sinn, ruhige Spiele zwischendurch anzubieten, z. B.

  • Gegenstände erraten. Alle Kinder sitzen im Kreis um das Schwungtuch. Versteckt dann einige Gegenstände unter dem Tuch. Das sollten idealerweise Gegenstände sein, die die Kinder kennen, als z. B. ein Trinkbecher aus Plastik, ein Kuscheltier, Obst… Die Kinder sollen nämlich die einzelnen Gegenstände durch Tasten erraten. Alle Kinder raten der Reihe nach, dann folgt die Auflösung.
  • Slow-Motion-Karussell – ein Vertrauensspiel. Das Spiel eignet sich, um das Vertrauen untereinander zu stärken. Dafür ist es allerdings notwendig, dass sich alle Kinder der Gruppe darauf einlassen und das Spiel ernst nehmen. Das Schwungtuch wird am Boden ausgebreitet. Dann legt sich ein Kind gerade in die Mitte des Tuchs. Alle anderen Kinder greifen das Tuch und heben es behutsam an. Wenn die Kinder das Schwungtuch gemeinsam drehen, wird daraus ein Karussell.
  • Schildkröte
    Bei diesem Spiel stehen die Kinder mit dem Rücken zueinander im Kreis. Dabei halten Sie das Schwungtuch an den Griffen über ihren Köpfen fest. Auf Kommando gehen alle Kinder einen Schritt zurück Richtung Mitte. Entweder die Kinder setzen sich dann hin und ziehen das Schwungtuch über sich drüber oder die_der Spielleiter_in sagt an, wohin sich die Schildröte bewegen soll z.B. zur Tür oder Richtung Spielplatz.

Einpacken als Abschlussspiel

Wieder halten die Kinder das Schwungtuch am Rand fest. Dann nennt eines der Kinder etwas, was es zum Geburtstag “schenken” würde. Dieser imaginäre Gegenstand wird in das Schwungtuch eingepackt. Dann ist das nächste Kind an der Reihe und nennt einen Gegenstand und so geht es reihum, bis das Schwungtuch ganz klein zusammengewickelt ist und in die Schwungtuchhülle gesteckt werden kann.

Hilfreiche Regeln für die Planung von Schwungtuchspielen und anderen kooperativen Spielen findet ihr bei New Games. Wo ihr in Wien Schwungtücher ausborgen könnt, erfahrt ihr hier. Viele weitere tolle Schwungtuchspiele findet ihr auf spielen-lernen-bewegen.de unter bit.ly/35AXbhf. Ruhige Spiele, schnelle Fangspiele oder lustige Spiele. All unsere Spielideen haben wir unter blog.kinderinfowien.at/spiele gesammelt. Infos zu Kindergeburtstagen haben wir hier im Downloadbereich der Kinderinfo zusammengefasst.

BriG
Fotos (c) Agenda Wieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.