Schlechtwetterspiele

Langsam aber sicher startet die Indoor-Saison. Wenn es draußen ungemütlich wird, sind Spielideen für die eigenen vier Wände besonders gefragt. Am liebsten sind uns Spiele, die einfach erklärt sind, wenig Material benötigen und eine flexible Anzahl an Mitspieler_innen erlauben. Für Nachmittage, an denen man allein mit den Kindern ist oder und für Tage, an denen Freund_innen zu Besuch sind.

Spiele für Drinnen

Eisschollenlauf ab 3,5 Jahre

Eisschollenlauf ist ein Geschicklichkeitsspiel für drinnen. Ab einer Anzahl von zwei Mitspieler_innen macht es Spaß. Ihr könnt es als reines Geschicklichkeitsspiel anlegen oder auch mit einem Wettrennen kombinieren.

Das braucht ihr:

  • Pro Spieler_in 2 Wischlappen als Eisschollen
  • Mind. 2 Sammelkörbe, die ihr im Ziel hinstellt
  • Fische zum Einsammeln – es müssen natürlich keine Fische sein, alles mögliche kann als Sammelgut herhalten
  • Einen Teil der Wohnung mit glattem Fußboden als Eismeer
  • Eine Start- und Ziellinie

So geht’s:

Ihr überlegt euch eine Strecke. Am besten funktioniert es auf einem glatten Fußboden, der vielleicht ein bisschen rutschig ist – erhöht die Herausforderung an die Geschicklichkeit. Die Spieler_innen können sich nur über die Wischlappen, die sie auf den Boden werfen, fortbewegen. Sie können das Eismeer (den Fußboden) nur überwinden, wenn sie von Eisscholle zu Eisscholle hüpfen, die vorige aufheben und wieder hinwerfen.

Am Ende der Strecke platziert ihr zwei kleine Haufen mit Fischen. Die Spieler_innen können immer einen Fisch mitnehmen und im Ziel in ihren Sammelkorb legen.

Die Spieler_innen starten gleichzeitig. Wer als erstes alle Fische im Korb hat, hat gewonnen. Wenn die Kinder es als reines Geschicklichkeitsspiel ohne Wettrennen spielen möchten, könnt ihr euch gemeinsam ein paar Hindernisse überlegen.

Blickspiel für 3-9 Jahre

Kinder sollen lernen, anderen offen in die Augen zu schauen ohne zu starren. Bei dem Spiel geht es genau darum. Wie lange kann der Blick ertragen werden? Wie lange kann ich mein Gegenüber anschauen? Das Spiel eignet sich für jede gerade Spieler_innen-Anzahl, da die Kinder immer paarweise miteinander spielen. Ein einfaches Spiel, das ohne Material auskommt.

So geht’s:

Je zwei Spieler_innen setzen sich im Abstand von einem Meter gegenüber und schauen sich gegenseitig in die Augen. Wer als erster wegschaut (oder für geübtere Spieler_innen: Lachen muss) hat verloren.

Daumenquetscherei

Noch ein Spiel, das ohne Material auskommt. Alles was ihr dazu benötigt sind zwei Spieler_innen, die sich gegenübersitzen. Ähnlich wie beim Arm drücken geht es hier um ein Kräfte messen.

So geht’s:

Auch hier sitzen oder stehen sich zwei Spieler_innen gegenüber und geben sich die Hand. Wie die Hände verschränkt werden sollen, seht ihr auf dem 1. Bild. Mit dem Spruch “Eins, zwei, drei, Daumenquetscherei” versucht jede Spieler_in, den anderen Daumen hinunterzudrücken, während der_die Gegner_in versucht, dies nicht zuzulassen. Wer den Daumen des_der Mitspieler_in hinunterdrücken kann, hat gewonnen.

Noch mehr Spiele

Wer auch gern Brettspiele spielt, kann sich bei der wienXtra-spielebox von Brettspielklassikern bis zu den neuesten Spielehits, Gesellschaftsspiele, Lern- oder Kooperationsspiele ausborgen. Verleihkonditionen und Öffnungszeiten.

Sprachspiele, Koopertionsspiele oder Klatschspiele: Noch mehr Spielideen findet ihr hier: https://blog.kinderinfowien.at/spiele

reg, BriG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.