Power napping

Sicher habt ihr schon davon gehört, dass ihr bei diesen kurzen Schläfchen richtig Kraft tanken könnt. Meine Kinder haben das manchmal – gar nicht zu meiner Freude – gemacht. Nach einem kurzen Schläfchen waren die erholt und wollten dann stundenlang nicht mehr ins Bett 😉

Aber ich hab von ihnen gelernt. So ein kurzes Schläfchen gibt neue Kraft. Dazu gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Nie mehr als 20 Minuten, damit ihr nicht in eine Tiefschlafphase geratet! Und trinkt den Kaffee vorher, denn der braucht auch 20 Minuten, bis er wirkt 🙂
  • Nicht zu spät am Nachmittag, sonst schlaft ihr abends schlechter ein.
  • Wenn es nicht still ist, dann hilft oft Entspannungsmusik, Meerrauschen oder Ohropax.
  • Wenn ihr keine Vorhänge zuziehen könnt, dann schnappt euch eine Schlafmaske, die suggeriert Dunkelheit.
  • Power napping funktioniert sitzend oder liegend. Macht es euch bequem. Am Schreibtisch könnt ihr z.B. die Arme auf dem Schreibtisch verschränken und den Kopf darauf legen oder den Sessel zurücklehnen und den Kopf mit einem Nackenpolster abstützen.
  • Vergesst nicht den Wecker zu stellen 🙂 und steht auch dann auf, wenn ihr noch nicht geschlafen habt. Power napping funktioniert oft nicht gleich auf Anhieb, aber durch Üben lässt es sich lernen.
  • Wenn ihr nachher ein paar Dehnübungen macht, euch das Gesicht kalt abwascht oder das Fenster aufmacht und tief durchatmet, dann kommt der Kreislauf auch schnell wieder in Schwung.

Also, viel Spaß beim Mittagsschläfchen!

Lust, das Urlaubsfeeling zu verlängern? Wollt ihr mehr zu Entspannung leichtgemacht wissen? Oder ihr versucht euch mit einer einfachen Antistress-Akupressur. Wie die geht beschreibt meine Kollegin hier.

BriG
Foto © Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.