Mädchenfußball im blog.kinderinfowien.at

Warum sollen Mädchen Fußball spielen?

Naja, weil sie Lust darauf haben und es ihnen Spaß macht. Das ist zumindest mein erster Gedanke auf diese Frage. Sollte man Mädchen aber auch dazu motivieren, Fußball zu spielen? Auch im Jahr 2018 spielen immer noch viel mehr Buben Fußball als Mädchen.

Ich hab vor Kurzem, eine Fortbildung zum Thema geschlechtersensible Erziehung mit dem Schwerpunkt Mädchen besucht. Im Rahmen des Vortrags sind wir auch auf die positiven Auswirkungen des Mädchenfußballs zu sprechen gekommen. Als Mama von zwei Mädchen finde ich das sehr spannend.

Allgemeine Gründe, warum Kinder Fußball spielen sollten:

Die meisten Kinder lieben es, mit einem Ball zu spielen. Fußball knüpft an diesem natürlichen Spielspaß einfach an. Neben den körperlichen und motorischen Fähigkeiten werden vor allem soziale Kompetenzen trainiert. Fußball ist eine Teamsportart und so lernen Kinder, dass ein Team viele unterschiedliche Eigenschaften und Stärken braucht. Eine Mannschaft, die nur aus Stürmer_innen besteht, hat keine Chance zu gewinnen. Außerdem erleben Kinder Sieg und Niederlage gemeinsam und nicht allein. Wer noch mehr zu den allgemeinen Gründen lesen möchte, findet im Beitrag “Welche Sportart, passt zu meinem Kind? Fußball” Infos über Training und Vor- sowie Nachteile dieser Sportart.

Warum Mädchen mehr Fußball spielen sollten:

Mädchenfußball im blog.kinderinfowien.at
(c) Brand X Pictures

Laut einer Studie aus dem Jahr 2017, stärkt Fußball spielen das Selbstvertrauen von Mädchen im Teenageralter. Im Rahmen dieser Studie wurden über 4000 Mädchen in unterschiedlichen europäischen Ländern befragt. Das Interessante daran ist, dass diese positive Auswirkung auf das Selbstvertrauen sogar stärker als bei allen übrigen Sportarten ist. Also auch andere Sportarten wirken sich positiv aufs Selbstvertrauen aus, aber Mädchenfußball stärkt ein positives Selbstwertgefühl einfach mehr. Nicht weniger spannend ist, dass sich Spielerinnen weniger Gedanken darüber machen, was andere von ihnen halten. Nachdem es eine internationale Studie war, ist noch wichtig zu erwähnen, dass die Ergebnisse unabhängig von Wohnort und Spielniveau der Mädchen waren.

Wer also nun auf der Suche nach Trainingsmöglichkeiten ist, kann beim öfb  “Österreichischen Fußball-Bund” oder in der wienXtra-kinderinfo nachfragen.

reg

Titelfoto (c) wienXtra, Beitragsfoto (c) Brand X Pictures

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.