Ausflugstipp: Familypark in St. Margarethen

Seit langem stand ein Ausflug in den Familypark auf unserer To do Liste – so viel Tolles wurde uns schon erzählt. In den letzten Ferientagen war es dann endlich soweit. Die Kids haben sich sehr darauf gefreut und ihre Erwartungen wurden zur Gänze erfüllt – es war sogar noch besser, meinten sie auf der Heimfahrt.

Natürlich ist der Ausflug kein günstiges Vergnügen. Kinder zahlen bereits ab 3 Jahren den vollen Preis. Es gibt aber Ermäßigungen mit diversen Kunden-Bonus-Karten großer Firmen. Dazu haben wir mit jedem Kind ausgemacht, dass es Jetons für 10 Euro bekommt – diese braucht man für ein paar Attraktionen im Park, zum Beispiel bei den Schießbuden. Das hat auch gut geklappt – nachdem dann der Papa auch mal schießen wollte, brauchten wir noch ein paar Jetons mehr 🙂 Und eine Packung Tierfutter haben wir ebenfalls spendiert.

Das Mittagessen war preislich und geschmacklich total in Ordnung. Wir hatten Wasserflaschen mit und es gibt viele Trinkwasserbrunnen – das finde ich sehr fein. Eis und Kaffee durften auch nicht fehlen 😉

Wir waren um 10:30 dort und haben den vollen Tag ausgenützt. Es gibt sehr viel zu sehen und zu tun.
Sehr angenehm war, dass wir mit einer befreundeten Familie gefahren sind. Da mussten nicht immer wir Eltern mitfahren, sondern die Kids sind meist gemeinsam unterwegs gewesen. Die größeren Jungs konnten wir ohne Probleme alleine durch den Park schicken. Wir haben uns immer wieder an den ausgemachten Treffpunkten gefunden.

Der ganze Park ist sehr gepflegt, es gibt tolle Pflanzenarrangements und viele MitarbeiterInnen, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere Highlights des Ausflugs seht ihr hier auf den Fotos:

Ob Fossielienwelt, Botanischer Garten oder Schneeberg – hier im Blog gibt’s noch mehr Ausflugs-Ideen und Bade-Möglichkeiten.

Oder sucht ihr einen netten Spielplatz? Die findet ihr hier im Blog unter dem Schlagwort Spielplätze.

Lust auf Landart? Hier im Blog werdet ihr auch dazu fündig.

SchwA
Fotos © Familypark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.