Ausgflug zum Baumwipfelweg Althodis

Ich habe irgendwo Bilder vom Baumwipfelweg Althodis gesehen und die haben mir so gefallen, dass ich unbedingt einmal dahin wollte. Leider ist es von Wien schon ein gutes Stück zu fahren und dauert mit dem Auto ca. zwei Stunden, mit dem Bus doppelt so lange. Aber es gibt in der Region wirklich Einiges zu entdecken: Hier wirkt es grün, viel Natur und kleine Straßen, Hügel, die dennoch weite Ausblicke bieten und sanfte Wanderungen speziell für Familien. Ihr könnt wie wir den Baumwipfelweg mit einer Wanderung zur Aussichtswarte kombinieren und dabei auch gleich die zwei höchsten Berge des Burgenlandes besuchen. Oder ihr besucht den Rechnitzer Badesee. Dort in der Nähe ist auch der Vogelturm und die Kindererlebnis Wald und Vogelwelt. Dieser Standort bietet sich auch für einen Camping-Ausflug an.

Wanderung zum Baumwipfelweg

Wir wollten den Baumwipfelweg mit einer Wanderung verbinden, die beim bergfex mit 11,01 km, 470 hm und einer Zeit von 5:13h angegeben war. Doch wir haben deutlich kürzer gebraucht und daher auch noch einen Abstecher zum Aussichtsturm am Geschriebenstein gemacht. Wer nicht so weit gehen möchte, kann auch einfach zum Baumkronenweg fahren. Der Parkplatz ist ca. 5 Minuten entfernt.

Von der Passhöhe Geschriebenstein zum Großen Hirschenstein

Ausgangspunkt unserer Wanderung war die Passhöhe Geschriebenstein, wo der Parkplatz schon gut gefüllt war. Große Übersichtstafeln beschreiben den Weg, der meist gut ausgeschildert ist. Zuerst geht es einen Waldweg beinahe eben entlang und dann auf den 60 hm höherliegenden zweithöchsten Berg des Burgenlandes. Den Großen Hirschenstein mit 862 hm haben wir nach ungefähr einer halben Stunde erreicht. Dort steht nicht nur ein Gipfelkreuz sondern auch eine Sendeanlage, auch ist die Aussicht hier von Bäumen verdeckt, was die Rast hier nicht ganz so vorteilhaft macht.

Daher gehen wir gleicht weiter durch den Wald den Berg hinunter, bis wir auf eine größere Forststraße kommen. Die Abzweigung zum Baumwipfelweg zweigt rechts ab und führt nach unten bis zum Parkplatz. Nach insgesamt einer Stunde hatten wir den Eingang zum Baumwipfelweg erreicht. Neben einem Pilzlehrpfad laden ein kleiner Spielbereich und ein schattiger Gastgarten zum Rasten ein.

Ausblicke am Baumwipfelweg Althodis

Der Baumwipfelweg ist 250 m lang, also eigentlich recht kurz, aber er ist wirklich schön. Aus Holz geht ein breiter Steg sanft hinauf zu den Baumkronen und führt im Zick-Zack entlang. Teilweise fühlt es sich an, als wackle der Steg mit den Bäumen im Wind und hinunter zu sehen wird zur Mutprobe. Ab und zu sind Bäume benannt und es gibt auch informative Schautafeln sowie einen Holztrichter, der zum Sprachrohr wird. Die Aussichtsplattform am Ende des Baumkronenweges biete einen herrlichen Ausblick über die bewaldeten Hügel aus denen nur der Sendeturm heraussticht. Besonders aufgefallen ist mir, dass die Beschriftung am Baumwipfelweg auch in Blindenschrift vorhanden ist – leider noch immer eine Seltenheit.

Vom Baumwipfelweg über die Passhöhe zum Aussichtsturm

Wir sind dann den gleichen Weg wieder zurück gewandert. Da es jetzt erstmal bergauf geht, haben wir nun länger gebraucht und waren nach ca. eineinhalb Stunden wieder beim Parkplatz auf der Passhöhe Geschriebenstein. Da wir noch fit waren und der Aussichtsturm mit nur 1,9 km Entfernung angeschrieben war, wollten wir den auch noch besuchen. Der Weg dahin führt in die entgegensetzte Richtung wieder durch Wald und sanft ansteigend auf den höchsten Berg des Burgenlandes, den Geschriebenstein mit 883 hm. Neben einem Gipfelkreuz steht hier der Grenzturm, den man besteigen kann. Unten ist eine kleine Ausstellung und über die Treppe hinauf geht es auf den Aussichtsturm, der mitten auf der Kuppe steht. An klaren Tagen kann man hier Rax, Schneeberg oder den Neusiedler See sehen. Übrigens: Genau hier verläuft die österreichisch-ungarische Staatsgrenze und diese Wanderung führt mitten durch den Naturpark Geschriebenstein. Am Weg zurück haben wir uns noch die Steine am Wegrand angeschaut, die Teil eines Steinlehrpfad sind.

Wandern und mehr

Noch mehr Familienwanderungen in und um Wien sind im Kinderinfo-Blog unter Wandern aufgelistet. Noch mehr Ausflugsziele könnt ihr unter dem Schlagwort Ausflug finden. Tipps für einen Bade-Ausflug haben wir hier zusammengetragen.

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.