Handschmeichler, Grußsteine und Steingestecke

Wenn es früh dunkel und draußen ungemütlich wird, dann basteln wir gern. Auch wenn Besuch da ist, ist das eine feine Sache. Und irgendeinen Anlass für Geschenke gibt es immer: Ein Wichtelgeschenk, ein Kindergeburtstag in der Klasse, eine Kleinigkeit für die netten Nachbarinnen, die unsere Katzen füttern, wenn wir nicht da sind. Also Gründe, um eine Kleinigkeit zu basteln und weiterzuschenken gibt es eigentlich immer – alternativ kann ich diese kostengünstigen Werke ja immer noch ins Stelldichein stellen. Handschmeichler und Steinbilder sind ideal: Gratis zu finden, mit Wasserfarben bemalt sind sie schnell gestaltet.

(c) Brigitte Vogt

Basteln mit Steinen

Diesmal wollte ich unsere Steinreserven loswerden, die über die Jahre angeschleppt worden sind. Ehrlicherweise nicht nur von den Kindern. Auf Pinterest haben wir wirklich nette Ideen gefunden. Aus den großen Steinen haben wir Gestecke gebastelt und die kleinen wurden als bunte Handschmeichler gestaltet.

Handschmeichler

Dafür braucht man:

  • schöne glatte Steine, die natürlich nicht so einfach zu finden sind, aber zur Not kann man auch welche kaufen.
  • Stifte, wenn ihr habt wasserfest, damit nicht gleich alles davonrinnt. Ich finde, der Stift sollte nicht zu dick sein, dann kann man damit auch gut schreiben. Wir haben mit ganz normalen Filz- und Buntstiften ausgemalt und die Schrift und Umrandung mit einem Permanent Maker gezeichnet.
  • Wenn ihr möchtet, könnt ihr nachher wenn alles gut getrocknet ist noch mit Lack oder Firnis fixieren. Allerdings müsst ihr da vorsichtig sein, es kann nämlich leicht alles verrinnen, wenn die verwendeten Stifte nicht wasserfest sind.

So geht’s:

Nachdem ihr die Steine geputzt und getrocknet habt, zeichnet entweder ein Motiv darauf oder bemalt sie als Ganzes, was auch sehr schön aussieht. Mir persönlich gefällt es auch gut, wenn kleine Kinder einfach den Stein einfärbig mit Wasserfarbe bemalen oder ihre Kritzeleien mit Buntstiften darauf anbringen und dann mit einem Lack alles schön haltbar bemacht wird. Sobald die Kinder schreiben können, mögen sie es oft, kleine Botschaften anzubringen.

Gestecke mit großen Steinen

Wir hatten noch ein paar große Steine zu Hause. Aus solchen hatten wir vor vielen Jahren Gestecke für die Kindergärtnerinnen gebastelt.

Materialien:

  • Damals waren sie mit einem Blattgoldstreifen, Playmobilblumen, ausgeschnittenen Goldsternen, kleinen Zapfen, Spielzeugholztieren und Kerzen verziert. Das aufwendige Blattgold war von einem Ikonenmalkurs übrig geblieben und fand so Verwendung.
  • Diesmal nahmen wir neben Orangensternen und Kerzen Eichelkinder, die von einer anderen Bastelei übrig geblieben waren.
  • Im Prinzip könnt ihr alles was euch gefällt verwenden: Auch Naturmaterial mit kleinen Spielzeugteilen vermischt sehen gut aus.
  • Zum Kleben haben wir erst einen normalen Kleber, später Wachs genommen.

So geht’s:

Zuerst müsst ihr den Stein waschen, putzen und trocknen und eine Unterlage, die schmutzig werden darf. Dann könnt ihr loslegen. Überlegt erst, was ihr wo auf dem Stein platzieren wollt, richtet euch die Dinge griffbereit und klebt nach Herzenslust drauflos. Schneller als ihr euch vorstellen könnt ist der erste Stein fertig. Der zweite und auch der dritte werden nicht lange brauchen, denn bei dieser Bastelei benötigt ihr für das Zusammensuchen des Materials mehr Zeit, als für das Tun.

Ach ja, die Sterne haben wir letztes Jahr mit Keksformen aus Orangen- und Nektarienenschalen ausgestochen und getrocknet. Sie riechen heuer nicht mehr, sehen aber nett aus.

Noch mehr Steinbasteleien

Weil wir so oft Naturmaterial irgendwo mitgenommen haben, konnten wir immer wieder etwas damit basteln:

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.