Obstsalat als Notfalljause

Obstsalat ist in mehrfachem Sinne meine geliebte Notfall-Jause:
Wenn meine Vorräte geschrumpft sind, dann geht sich meist noch ein kleiner Obstsalat aus. Ich verarbeite dabei die Sachen, die schon schrumpelig aussehen und daher nicht mehr durch die kindliche Qualitätskontrolle gehen. Auch mit frisch verstellten Zahnspangen geht ein Obstsalat noch, zumindest wenn man alles schön klein schneidet.

So geht’s:

  • Ich mische einfach Obst zusammen, das ich zu Hause habe:
    Äpfel, Birnen, Bananen, Trauben, Erdbeeren, Pfirsich, Mango… manchmal auch eingefrorene Beeren, die ich kurz mit heißem Wasser übergieße.
  • Dazu gebe ich eine ausgepresste Orange oder ein bisschen Fruchtsaft.
  • Obendrauf kommen bei mir noch ein paar Spritzer Zitronensaft – wenn vorhanden.
  • Normalerweise süße ich nicht, aber wer mag kann mit Zimt, Honig, Rosenwasser oder Ahornsirup verfeinern.
  • Außerdem kann man noch Haferflocken, Couscous oder Frühstückszerealien dazu packen.

Ich hab ein bisschen gebraucht, bis ich ein Gefäß gefunden habe, das wirklich tropffrei war. Den Löffel kelbe ich gern mit Tixo an das Gefäß, damit er nicht in den Weiten der Schultasche verloren geht.

Was ist denn eure Notfalljause?

 

Müsli-Riegel, Smoothie oder gerollte Jause? Noch mehr Jausen-Vorschläge findet ihr hier im kinderinfo-Blog.

Bastelideen, Landart und Anregungen zum Nachbasteln findet ihr hier im Blog bei DiY.

Oder sucht ihr einen geeigneten Spielplatz? Die findet ihr hier im Blog unter dem Schlagwort Spielplätze. Beschreibungen von Indoor-Spielplätzen findet ihr hier im Blog und auf den kinderinfo-ListenIndoor-Spielplätze und Indoor-Bewegungsräume. Bestimmt ist da auch etwas für eure Kids dabei!

 

BriG
Foto © Brigitte Vogt

 

One thought on “Obstsalat als Notfalljause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.