Klein aber fein – Spielplätze für Zwischendurch

Die großen, tollen, schönen Spielplätze stellen wir euch in der Kinderinfo-Broschüre Spielplätze und Ausflugstipps vor. Hier geht es um die kleinen, die man entweder aufsucht, weil man in der Nähe wohnt oder bei einem Terim war und die Kinder noch ein bisschen spielen wollen.

Drei kleine Spielplätze zum kurz rasten, ausruhen und spielen

Grete Jost Park im 3. Bezirk

Ich musste ein Buch aus der Bücherei im 3. Bezirk holen und bin dabei auf diesen wirklich winzigen Park gestoßen. Er liegt ein bisschen versteckt und bietet Raum um sich kurz zu entspannen. Hängematten und eine runde Bank in einer kleinen grünen Hinterhofoase laden zum Durchatmen ein. Die Holzschafe dürfen als Reittiere dienen und wurden gerade von Kindern bespielt. Einfach nett!

Spielplatz am St. Elisabeth Platz im 4. Bezirk

Der St. Elisabeth-Platz ist ein sehr netter Platz, auf halber Höhe zwischen Karlsplatz und Hauptbahnhof gelegen. Die imposante Elisabethkirche, sowie die Volksschule und Pfarrhaus aus Backsteinen und der kleine Markt geben dem Platz ein ganz spezielles Flair. Zusätzlich findet einmal Wöchentlich ein Mark statt und Nachbarschaftsbeete laden zum Pflanzen und Ernten ein. Ein Bücherschrank, viele Bänke und neuerdings auch transportable Sessel, Grätzlsitz genannt, laden zum Verweilen ein. Ein paar Spielgeräte, Trinkbrunnen und Öklo sowie ein FairTeiler runden das Angebot ab. Also wirklich ein nettes Platzerl, und das alles direkt neben dem Radweg.

Die Kleinkinder-Spielgeräte stehen nahe beieinander lediglich die Netzschaukel ist ein bisschen abseits. Eine kleine Rutsche, eine Federwippe und kleine Reckstangen, alles auf Fallschutzboden, laden auch Kinder im Rollstuhl zum Spielen ein.

Spielplatz im Schütte-Lihotzky-Park im 5. Bezirk

Der Schütte-Lihotzky-Park, benannt nach der berühmten Architektin, liegt im dichtbebauten 5. Bezirk. Dort schmiegt er sich wie ein Innenhof zwischen die umliegenden Häuser und die Parkgarage unter dem Park. Trotzdem fand ich die Stimmung dort so nett, dass wir immer wieder hingegangen sind. Daran hat sich bis heute nichts geändert.
Vorne an der kleinen Straße liegt der Fahrradweg und eine Baumscheibe, die liebevoll mit Blumen gestaltet wurde. Links neben dem Eingang liegt der Ballspielkäfig und rechts der Toilettenbau und der Eingang zur Garage, sodass man drinnen im Park das Gefühl hat, weit weg vom Straßen Geschehen zu sein.

Eine beschattete Pergola mit vielen Bänken, ein kleines Klettergerüst mit breiter Rutsche auf der Wiese, eine Netzschaukel und eine Sandkaste, das ist es schon fast. Ein hoher Kletterturm mit geschlossener Rutsche erfordert schon ein bisschen mehr Mut und auf dem Boden sind alte Straßenspiele wie z.B. Tempelhüpfen aufgezeichnet und laden zum Bespielen ein.

Spielplätze – Eltern-Tipps gesucht

Wo sind eure Lieblings-Spielplätze in Wien? Ob große, coole, besondere Spielplätze oder kleine für zwischendurch: Sagt uns Bescheid! Gerne ergänzen wir euren Tipp auf unserer Liste Spielplatz-Tipps von Eltern, auf der Matsch & Gatsch-Liste oder nehmen ihn vielleicht sogar in die nächste Spielplatz-Broschüre auf. Besonders für den 20. Bezirk fehlen uns noch Tipps!

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.