Sternenhimmel und Sternbilder

Wie steht ihr zum Sternenhimmel? Mögt ihr Sternbilder? Kennt ihr welche? In der Oberstufe hatte ich eine Physikprofessorin, die Hobbyastronomin war. Ihr verdanke ich meine Freude an Physik, mein Hinterfragen von Geschlechterrollen und ein Interesse an den Sternbildern. Noch immer denke ich gern an diese Lehrerin. Nicht nur, dass mir ihre Experimente, von denen das ein oder andere auch mal schief ging in Erinnerung geblieben sind. Ich lernte nebenbei, dass Fehler zum Wissenserwerb dazugehören, außerdem konnte ich wirksame Stinkbomben bauen und 1986, bei der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl sind wir mit dem Geigerzähler unterwegs gewesen. So macht Physik vielen Spaß, denk ich mir. Kein Wunder also, dass ein Blick in den Sternenhimmel mich nicht nur begeistert, sondern immer auch ein paar Fragen auftauchen. Auch wenn ich Sterne erst spät für mich entdeckte, so finde ich, dass sie mit ihren Geschichten für Kinder spannend sein können. Manches davon lässt sich leicht entdecken z. B. Kassiopeia. Anderes kann nachgelesen werden und für einiges gibt es in Wien das Planetarium im Prater, die Kuffner Sternwarte und das Planetarium in der Urania, sowie das Freiluftplanetarium am Georgenberg. Da sind auch Kindervorstellungen dabei, die je nach Altersgruppe, das Wissen aufbereiten und mit Geschichten vermitteln.

(c) Joseph Dowdy, Pixabay

Sternbilder im Winter

Im Winter wird es früh dunkel. In Bezug auf die Sternbilder ist das wunderbar! Da können nämlich auch Kinder Sternbilder entdecken, die im Sommer erst zur Schlafenszeit hervorkommen würden. Außerdem ist in der kalten Jahreszeit der dunkle Himmel oft besonders klar und wolkenlos. Wenn ihr euch warm anzieht, könnt ihr bei einem Abendspaziergang auch in Wien das Wintersechseck entdecken.

Zu jeder Jahreszeit sind nämlich unterschiedliche Sternbilder sichtbar. Im Winter bestimmt das Wintersechseck den Himmel, das aus den hellsten Sternen verschiedener Sternbilder besteht. Wenn ich nach Dienstschluss über den Naschmarkt nach Hause gehe, kann ich bei klarem Himmel dieses Sechseck sehen, so hell sind seine Sterne. Diese Sterne haben klingende geheimnisvolle Namen wie Capella, Aldebaran oder Prokyon. Die Sternbilder, zu denen diese Sterne gehören sind Fuhrmann, Orion, Kleiner Hund, Großer Hund und das Sternbild der Zwillinge und des Stier. Hinter jedem dieser Sternbilder steht eine Geschichte, die ihr z. B. hier nachlesen könnt. Diese jahreszeitlichen Sternbilder werden auch vom Planetarium Wien oder der Kuffner Sternwarte aufgegriffen und (derzeit online) erklärt.

(c) BriG

Sternenkarten, Apps und andere Hilfsmittel

Nicht jeder bekam von seinen Eltern den Sternenhimmel erklärt, daher sind Hilfsmittel gefragt. Es gibt viele wirklich nette und sachkundige Kinderbücher zum Thema, oder Sternkarten. Hier und hier findet ihr eine Anleitung, wie ihr euch eine Sternenkarte selber basteln könnt. Natürlich ist auch ein Stellarscope oder ein App hilfreich. Apps sind besonders für unterwegs fein, um euch die Suche von Sternenbildern zu erleichtern. Mehr dazu findet ihr hier.

(c) Torsten Rahn

Sternschnuppen

Nicht nur Sternbilder gibt es am Nachthimmel, besonders faszinierend sind Sternschnuppen. Sicher habt ihr schon von den Perseiden gehört. Das ist ein Meteorschauer, der als Sternschnuppen wahrnehmbar ist, der üblicherweise in der Nacht vom 12. Auf den 13. August seinen Höhepunkt erreicht. Tatsächlich sind die stärksten Meteorschauer aber Anfang Jänner und Anfang Dezember. Hier seht ihr, wie das 2019 in Großmugel bei Klosterneuburg aussah und hier könnt ihr mehr dazu nachlesen.

(c) Free-Photos, Pixabay

Noch mehr für kluge Köpfe und solche die es werden wollen

  • Lust auf Experimentieren und Forschen bekommen? Auf unserer gleichnamigen Infoliste findest du Anlaufstellen in Wien.
  • Ein paar konkrete Experimente stellen wir euch hier im kinderinfo-Blog vor.
  • Am Planetenwanderweg könnt ihr die Distanzen erahnen.
  • Tipps, wo ihr den Sternenregen im August beobachten könnt gibts hier im Kinderinfo-Blog.
  • Bücher für Wissensdurstige Kinder beschreiben wir hier.
  • Unter der Kategorie Bildung findet ihr weitere Anregungen.
  • Und hier stellen wir euch einen DIY- Sternenhimmel fürs Kinderzimmer vor.

BriG
Fotos (c) BriG, Pixabay (Free-Photos + Joseph Dowdy + sl1990 Titelbild)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.