FLIP – ein Museum der besonderen Art

Letzte Woche waren wir im FLIP – dem “Erste Financial Life Park”. Ich finde, es ist nicht wirklich ein Museum, mehr ein Science Center, aber auf jeden Fall ein cooler Ort, wo man auf unterhaltsame Art mehr über Finanzsachen erfährt. Für MedienfreundInnen ein Muss 😉

Schon die Lage ist hip: da, wo der ehemalige Südbahnhof war in einem neuen Gebäude, nicht ganz leicht zu finden. Alles dort ist neu, geräumig und modern, auch das Flip, fast ein bisschen futuristisch.

Auf zwei Stockwerken gibt es Themenstationen, die als Tour konzipiert sind. Hauptsächlich wird es von Gruppen ab 10 Jahren genutzt, aber Freitags kann man auch als EinzelbesucherIn bzw. Familie kommen, vorher anmelden nicht vergessen. Die Tour bzw. Führung dauert 2 Stunden, wobei Eintritt und Vermittlung gratis sind. Es gibt 3 unterschiedliche Touren, je nach Altersgruppe, wobei eine Gruppe die gleiche Tour machen muss, d.h. alle beantworten die Fragen und Aufgaben einer Altersgruppe.

Nach einer kurzen Einführung bekommen alle ein Tablet, das für die einzelnen Aufgaben benötigt wird. Damit wird gescannt, angekreuzt oder ausgewählt und nebenbei erfährt man wofür die Österreicher am meisten Geld ausgeben, was eine Rendite ist, oder wie Geld ohne Banken überwiesen werden können. Aber es wird auch thematisiert, wie Meinungsbildung funktioniert und das der Wert einer Sache nicht nur mit Geld zu tun hat. Die Vermittlung geschieht dabei über Zuhilfenahme verschiedener Medien, mal als Quiz, mal mit kurzen Sendungen und ist dadurch echt kurzweilig.

Fazit: Uns hat es gefallen. Hätte nicht gedacht, dass trockene Geldangelegenheiten so bespielbar und unterhaltsam vermittelt werden können. Besonders cool fand ich, dass es Kinder dort abholt, wo ihre Interessen liegen. Und dass es unterschiedliche Möglichkeiten bietet, zu erleben, wie sich finanzielle Entscheidungen auswirken. Auch dass wir alle die Altersgruppen-Tour der 10 Jährigen gemacht haben, fand ich okay. Sicher weiß man da schon einiges, aber man kann ja wiederkommen und dann die schwierigeren Touren angehen. Also ich werde wieder kommen 🙂

Xtra Tipp:
Wer nicht mit den Kindern gehen will, kann es ja auch als Schulbesuch anregen. Mit einer Gruppe Gleichaltriger macht das sicher noch mehr Spaß.

Was ist euer Lieblings-Museum? Welches würde euch interessieren? Gerne gehen wir euren Interessen nach. Hier im Blog unter dem Tag Museum findet ihr schon beschriebene.

Erste Financial Life Park10., Erste Campus, Am Belvedere 1

BriG
Foto © Erste Financial Life Park, Lupi Spuma

One thought on “FLIP – ein Museum der besonderen Art

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.