Ein Besuch im Schmetterlingshaus

Wir hatten Besuch von Freund_innen und da in der kalten Jahreszeit ein Indoor-Programm gewünscht wurde, haben wir uns für das Schmetterlingshaus entschieden. Da im Moment richtig viele Schmetterlinge dort herumschwirren und uns das Ambiente dort in einen Kurzurlaub in die Tropen versetzte, hat es uns allen richtig gut gefallen. Allerdings war Sonntagnachmittag ganz schön viel Betrieb, vielleicht hätten wir eine andere Zeit wählen sollen wo es ruhiger ist.

Das Schmetterlingshaus

Das Schmetterlingshaus liegt im Burggarten und schmiegt sich an das Palmenhaus, in dem sich ein Restaurant befindet. Da Hofburg, Staatsoper oder Weltmuseum in der Nähe liegen, kann man es gut in eine Sightseeing-Tour einplanen. Vielleicht wollt ihr nachher noch im Palmenhaus einen Tee trinken und die schöne Architektur auf euch wirken lassen. Außerdem begebt ihr euch hier auf geschichtsträchtige Spuren: Schon Kaiser Franz Josef I. hat in diesem schönen Jugendstilgebäude Ruhe und Erholung gesucht.

Das Schmetterlingshaus ist ca. 280 m² groß, also bedeutend kleiner als das Palmenhaus in Schönbrunn. Doch es beherbergt rund 500 frei fliegende Schmetterlinge aus 40 verschiedenen Arten und ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Das Innere des großen Glashauses ist wie ein tropischer Regenwald gestaltet. Viele Grünpflanzen, Bäume und ein kleiner Bach geben einem gleich das Gefühl, ganz wo anders zu sein. Eine künstliche Baumbrücke, die man über den ausgehölten Stamm bequem über Stufen erreicht, bietet einen tollen Blick von oben.

Die konstante Temperatur von etwa 26 Grad sowie eine Luftfeuchtigkeit von rund 80 % fühlen sich besonders jetzt im Winter richtig warm an. Am besten ihr lasst Mäntel und Pullover in den Kästchen, dann könnt ihr den Aufenthalt besser genießen. Einige Sessel bieten die Möglichkeit, den Raum in einem ruhigen Moment auf sich wirken zu lassen, während Schautafeln über die verschiedenen Schmetterlinge informieren. Besonders gut gefallen haben mir auch die Schmetterlingslarven, die schon im Eingangsbereich hängen. So wird der Lebenszyklus der Schmetterlinge den Besucher_innen gleich am Anfang ein Stück näher gebracht.

Überall fliegen Schmetterlinge herum, rote, blaue, braune, setzten sich zum Teil auch auf die Besucher_innen oder essen gerade einen Apfel. Es versteht sich von selbst, dass man die Schmetterlinge nicht angreifen soll und auch füttern ist nicht erlaubt. Aber vielleicht wollt ihr auf Fotosafari gehen und nachher die schönsten Fotos küren?

Dass man zwischen den Pflanzen auch tote Schmetterlinge sieht, ist wohl ganz normal. Auch dass es Schmetterlinge mit unregelmäßigen Flügeln gab, die an Missbildungen erinnern, fand ich gut, denn das Leben äußert sich eben in vielen unterschiedlichen Facetten und nicht nur in der perfekten Symmetrie.

Schmetterlinghaus Palmenhaus
1., Burggarten Hofburg
schmetterlinghaus.at

Lust auf mehr?

Ob Palmenhaus, Botanischer Garten oder Naturhistorisches Museum, Wien hat viele schöne Plätze. Lust ein Museum mit Kindern zu besuchen? Hier im Kinderinfo-Blog stellen wir euch verschiedene Museen vor. Indoor-Spielplätze oder Indoor-Bewegungsräume haben wir auf unseren gleichnamigen Infolisten gesammelt. Ihr seit gerne draußen? Dann schaut bei unserer Spielplatz – oder Wandernseite vorbei.

BriG

3 comments on “Ein Besuch im Schmetterlingshaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.