Kind auf Laufrad

Roller- und Radl-Übungsplätze für Kinder in Wien

Kindern bringt Roller- oder Radl fahren ein Stück Freiheit. Sie lieben es, mit ihren Gefährten durch die Gegend zu düsen. Für Elternteil bedeutet das: zusätzliches Fitnessprogramm und vor allem Nervenkitzel! Ich kann mich noch gut an das ständige Hinterher- oder Vorauslaufen, das laute “Haaalt” Schreien und die eine oder andere Schrecksekunde, ob die Kleinen eh rechtzeitig stehen bleiben, erinnern. Deshalb habe mich immer sehr über Parks und andere Möglichkeiten gefreut, wo die Kinder möglichst gefahrlos Roller- und Radfahren üben können.

Parks und Plätze, die sich zum Üben eignen

Es braucht schon ein bisschen Übung bis Kinder ihre fahrbaren Untersätze so richtig unter Kontrolle haben. Dazu gehört auch, den Roller, das Lauf- oder Fahrrad richtig auszuprobieren: Mal schnell, dann langsam und in Schlangenlinien fahren, bremsen usw. Gleichzeitig ist es auch wichtig, dass die Kinder lernen, auf andere Verkehrsteilnehmer_innen und Parkbenutzer_innen Rücksicht zu nehmen.

In Wien gibt es ein paar Orte an denen das gut möglich ist. Wenn im Park viel los ist, ist die unfallgefahr zu groß. Besser startet ihr zu Zeiten, in denen wenig Betrieb herrscht. In einigen Parks ist das Radfahren verboten. Kinderräder bis 12 Zoll sind von dieser Regel aber ausgeschlossen.

Wir haben uns im Kollg_innen und Bekanntenkreis umgehört, welche Parks und Plätze sich zum Üben gut eignen:

  • Rathauspark
  • Karlsplatz Resselpark vor der Karlskirche
  • Schweizergarten: In der Nähe des Spielplatzes und am Spielplatz üben Kinder immer wieder ganz gerne. Die asphaltierten Wege eignen sich sehr gut dafür, erste Runden zu drehen.
  • Haydnpark: Kinder können hier eine größere und eine kleinere Runde fahren. Eltern haben sie immer im Blick. Meine Kinder haben es geliebt, allein die Runde zu machen – endlich ohne Mama oder Papa! 🙂
  • Radmotorikpark – ein Spielplatz, an dem Kinder super üben können. Nachdem er bis dato der einzige ist und sich größter Beliebtheit erfreut, kann schon einiges los sein.
  • Donauinsel: Auf der Donauinsel gibt es viele lange, gut ausgebaute Wege. Es kann ganz schön stressig sein, wenn erwachsene Radler_innen schnell und teilweise auch rücksichtslos unterwegs sind. Aber die Insel ist groß und Wege gibt es viele.
  • Wohnstraßen: Vielleicht gibt es in eurer Wohnumgebung eine Wohnstraße. Auf Wohnstraßen gelten andere Regeln als auf herkömmlichen Straßen und ihr könnt mit den Kindern u.a. auch Roller- oder Radl fahren üben.
  • Naschmarkt: Wenn die Standeln am frühen Abend zusperren, können euch eure Kinder beim Abend- Tagesabschlussspaziergang am Radl begleiten. Auch die frühen Morgenstunden an Son- und Feiertage eignen sich auch sehr gut für kleine Übungsfahrten. Das geht natürlich nur in den Gastrofreien Teilen.
  • Ein sehr beliebter Übungsplatz ist auch das MuseumsQuartier, weil autofrei. Hier gilt natürlich auch, dass ihr mit euren Kindern besprecht, dass sie nicht die einzigen Nutzer_innen sind. Das ist eine gute Möglichkeit, Rücksicht nehmen zu üben.
  • BMX-Bahn im Prater: Wenn nicht gerade jugendliche oder erwachsene BMX-Fahrer_innen ihre Stunts ausprobieren, ist es so eine Art natürlicher Radmotorikpark und super zum Trainieren der Radsicherheit geeignet. Sollte mehr los sein, ist es auch spannend, den geübten Biker_innen zuzusehen.
  • Dirt Bike Park: Dieser Bike Park ist schon was für Geübte, die Action wollen und sollte nur mit Schutzausrüstung besucht werden. Aber da der Spielplatz gleich in der Nähe ist, kann hier wunderbar den geübten Biker_innen zugeschaut werden.

Spiele mit dem Roller-, Lauf- oder Fahrrad

Wettrennen mit Kinderfahrrädern

Eigentlich brauchen Kinder keine Ideen von Erwachsenen, wenn’s ums Spielen geht. Ihre Fantasie ist schier unbegrenzt und, wenn wir als Erwachsene ihnen genügend Spielraum geben, fällt ihnen meistens etwas ein.

Bei meinen Kindern ist mir aufgefallen, dass sowohl beim Roller- als auch beim Fahrradfahren das Bremsen eine echte Herausforderung ist. Inspiriert von einem ihrer Lieblingsbuch von Janosch haben wir zur Übung immer wieder mit Straßenmalkreisen einen “Harnadelscharf-Brems-Parkour” auf die Wege in den Parks aufgezeichnet: Mal mit Schlangenlinien, schnellen Passagen und ganz langsamen und vor allem Bremsstellen. Wer nicht so viel zeichnen mag, kann auch einfach nur Bremsstellen aufzeichnen. Die Strecke dazwischen legen sie zurück, wie sie wollen.

Tipps, die sich bei Anfänger_innen bewährt haben

  • Übung macht den_die Meister_in: Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, dass eure Kinder den Weg zum Kindergarten statt zu Fuß oder mit den Öffis mit dem Laufrad, Roller oder Radl zurücklegen können. Je mehr Möglichkeiten sie haben zu üben und Erfahrungen zu sammeln, desto besser und umso leichter fällt es ihnen. Außerdem ist es immer gut, auch für uns Erwachsene, Bewegung in den Alltag einzubauen.
  • Vor dem Zebrastreifen die Kinder vom Laufrad, Roller oder Fahrrad absteigen lassen, das Gefährt über den Zebrastreifen schieben und dann wieder aufsteigen. Durch das Ab und Aufsteigen haben meine Kinder das rechtzeitige Stehenbleiben so richtig verinnerlicht. Das hat für mich die Situation der Straßenüberquerung sehr entspannt.
  • So ca. zwei Jahre lang habe ich meine Kinder vor jeder Fahrt an unsere Vereinbarungen erinnert: Am Gehweg langsam und gemütlich fahren damit sie jederzeit bremsen können, vor Gehwegende stehen bleiben und auf mich warten, bei “Halt” müssen sie sofort stehen bleiben.
  • Zu Beginn als erwachsene Begleitperson zu Fuß mitgehen. Erst später, wenn die Kinder schon genug Übung selbst aufs Fahrrad oder den Roller umsteigen.
  • Wenn die Kinder schon etwas größer sind und ihre Fahrräder die 12 Zoll-Grenze übersteigen, dürfen sie nicht mehr am Gehweg fahren. Sollte euch das nervös machen und verunsichern, ist vielleicht der Kurs “Mit Kindern Radfahren” eine passendes Angebot.

Kinder verkehrsfit machen

Im Rahmen des WIENXTRA-Ferienspiels und auch während des Schuljahres gibt es die Möglichkeit, auf einem Verkehrsübungsplatz (die Adressen findet ihr unter Plätze zum Radfahren) mit den Kindern Radfahren und das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Außerdem finden in den Schulen Radfahrkurse für Kinder für Kinder statt.

Geltende Verkehrsregeln – zur Auffrischung

Hier findet ihr die geltenden Straßenverkehrsregeln für das Radfahren mit Kindern und Rollerfahren.

Wo übt ihr mit euren Kindern? Welche Tipps habt ihr für andere Eltern?
Tipps für Radausflüge mit Kindern, lest ihr im Blog unter: AUSFLÜGE

reg

2 comments on “Roller- und Radl-Übungsplätze für Kinder in Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.